Eigene Fabel gut oder schlecht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nicht schlecht! Nur: Der Maulwurf ist kein Tier das in einer Fabel vorkommt. Kannst Du statt dem Maulwurf einen Fuchs nehmen?

LG Wilhelm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Geschichte fängt gut an, um dann stark nachzulassen. Motive und Verhalten sind überhaupt nicht nachvollziehbar. Es beginnt schon, wo sich der Maulwurf nichts anmerken lässt, dann aber ablenken will. Warum? Dann verhält er sich ja genau so, als hätte er den Versteckten nicht bemerkt. Und dieser? Versteckt sich, um dann hervorzutreten. Sinnlos. usw. usf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine niedliche Geschichte, aber:

  • orthografisch nicht sauber, besonders Interpunktion
  • Warum wird der Maulwurf bestraft? Was hat er Böses getan? Noch dazu als sehtechnisch Behinderter ...
  • Warum wird der Igel belohnt? Er will eigentlich nur dasselbe wie der Maulwurf: einen Schnecken-Snack.

Bedenken solltest du auch, dass die Fabel-Charaktere Typen sind, d.h. traditionell für eine bestimmte Eigenschaft stehen. Wofür stehen Igel und Maulwurf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?