Eigene Bücher selbst vermarkten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kann dir nur davon abraten, ernsthafte Versuche in Richtung "Eigenverlag" zu unternehmen. Das Buch/die Bücher drucken lassen ist dabei noch das geringste Problem. Aber wenn du bspw. jetzt eine Auflage von 500 Stück (fangen wir klein an) im Flur liegen hast - wie verkaufst du sie?

Niemand kennt dich als Autorin. Wer liest noch? Die meisten Jugendlichen und jungen Erwachsenen verbringen ihre Freizeit andes.

Kleinere Versuche von Autoren-/Buchvorstellungen in der örtlichen Presse mit Lesung, du wirst vielleicht 20 - 30 Interessierte haben, 10 davon kaufen vielleicht dein Buch. Örtliche Buchhandlungen nehmen es nur auf Kommission, also du bekommst erst Geld, wenn eines verkauft wird. Wenn es wie Blei liegt, bekommst du es unverkauft zurück.

Dehne deine Vertriebsbemühungen aus, bis du den Landkreis und meinetwegen Regierungsbezirk abgegrast hast, dauert es nicht lange. Immer noch Hunderte von gedrucken, bezahlten Büchern im Karton liegen...

Versuche es mit Online-Verkauf - du bist unbekannt, wie sollen die Leute auf dich aufmerksam werden? Mit Kinderbüchern kannst du noch in Kindergärten und Grundschulen hausieren gehen, vielleicht in Krankenhäusern mit KInderstation. Aber das ist alles sehr mühsam, da gibt es genug "Buchausstellungen" und alles nur auf Kommission.

Daher ist es besser, sich über einen renommierten Verlag als Autor vertreten zu lassen, der gezielt und professionell Marketing betreibt und auch Kontakte zu Buchhandel, großen Zeitschriften usw. hat.

Es ist ein schöner Traum, den du hast, den haben viele.

Ich kann dir für alle Tipps zum Veröffentlichen das "Handbuch für Autorinnen und Autoren" von Sandra Uschtrin empfehlen.

Und solltest du ein Erstlingswerk vermarkten wollen, kann ich dir nur davon abraten! Erstlinge taugen meist nichts. Man braucht Jahre, manchmal Jahrzehnte, um sich durch immerwährendes Schreiben so zu verbessern und zu vervollkommnen, bis sich die Veröffentlichung lohnt. Du mußt herausragend und einmalig sein. Bist du das?

Nun ja ich schreibe schon seid meinem 9 Lebensjahr und habe auch Online viel geschrieben und habe nun endlich die Ideen die ich brauche und einen guten Schreibstyl bedenke ich bin jetzt 26 Jahre alt also schreibe ich schon seid 17 Jahren.

0

Die Verlagssuche ist nur sinnvoll, wenn dein Manuskript frei von Fehlern ist (Rechtschreibung und Grammatik) und keine groben stilistischen Patzer enthält. Letztere deckst du am einfachsten über Testleser auf, wenn dir das Geld für ein Lektorat fehlt.

Zu Testlesern gehören keine Freunde und keine Verwandten. Die sind voreingenommen - auch wenn sie das bestreiten. Das passiert automatisch.

Du kannst aber einen Freund bitten, dass er einen dir unbekannten eigenen Freund bittet, dein Buch zu lesen und zu beurteilen. Schreibwerkstätten im Internet gibt es ebenfalls, wo du Auszüge einstellen kannst - damit habe ich keine Erfahrung. Testleser sowie Ratschläge zu Verlagen und Self-Publishing kannst du auch über www.autoren-service.com bekommen, und zwar kostenlos.

Bist du mit deinem Manuskript zufrieden (P.S. Nimm dir nicht alle Kritikpunkte zu Herzen, auch Lektoren oder Testleser können falsch liegen - du bist der Autor!), kommt der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Solltest du Verlage angeschrieben haben und Absagen bekommen (dauert oft bis zu einem halben Jahr), dann würde ich dir zu einer Veröffentlichung als E-Book raten, denn das kostet dich nichts und dein Risiko hält sich in Grenzen!

Eine Veröffentlichung als E-Book über Amazon, Bookrix oder neobooks ist simpel und schnell erledigt. Die Vermarktung ist eine andere Sache. Diese liegt einzig und allein bei dir. Eine Hilfestellung bekommst du bei diesen Anbietern nicht, auch wenn sie das behaupten! Hinter jedem erfolgreichen Self-Publisher steckt harte Arbeit. Für Erfindungsreichtum gibt es dabei keine Grenzen. Folge erfolgreichen Autoren auf Facebook, Twitter & Co. und beobachte ihre Aktivitäten!

Viel Erfolg!

Ebooks, z.B. ueber Amazon bietet sich an. Amazon hat auch Print on Demand, d.h. der Kunde kauft das Buch und ihm wird ein Exemplar gedruckt. (In normalen Verlagen musst du mindestens 1000 drucken lassen und das ist nicht billig).

Auf der Amazon Website steht eigentlich alles darueber, google mal.

Normalerweise schreibt man einen Verlag an bekommt eine Absage schreibt den nächsten an, bekommt noch eine Absage... Das wiederholt man 10-20mal und dann hat man jemanden der das Buch für einen Druckt :) Die übernehmen die komplette vermarktung, also die drucken und erstellen auch e-books.

Natürlich verdient man bei seinen ersten Büchern recht wenig, das liegt allerdings daran das, dass Risiko für den Verlag sehr hoch ist. Sie wissen ja nicht ob es sich verkauft oder nicht sondern können nur schätzen.

Es gibt aber auch die möglichkeit es in eigenregie zu machen... nur weis ich nicht wie das genau geht und das ist ja auch die eigendliche Frage

0
@12345Luna

Du willst nicht nur Bücher schreiben sondern auch die komplette Vermarktung übernehmen? Sorry dabei kann ich dir nicht helfen und ich rate auch davon ab.

1
@12345Luna

Es ist deine Sache, wenn du meinst du kannst das Buch besser vermarkten als ein Verlag der Jahrelange Erfahrung, vertriebswege und kontakte hat dann mach es.

Selbst vermarkten sollte der letzte schritt sein und nicht der erste. Nicht ohne Grund sind fast alle Erfolgreichen Autoren bei einem Verlag und vermarkten nicht selbst, obwohl sie genug treue Leser haben.

1

Was möchtest Du wissen?