Eigenbluttherapie gegen Akne?Erfahrungen?

6 Antworten

Zu Akne ganz Allgemein:

Viele Menschen vergessen, dass in 90% der Aknefälle Unterlagerungen auf der Haut dadurch entstehen, dass die Haut verkrustet ist. Geh ganz gezielt einfach heran: Jeden Tag Haut mit einer sanften Reinigungsmilch (ohne grobe Partikel und nicht auf akuten Pickeln!) 60 Sekunden reinigen, z.B. mit einer Reinigungsbürste. Dann ein Serum (Vitamin C oder Zink) sowie ein gutes, nährendes, chemiefreies Öl auftragen (kaltgepresstes Arganöl, Rizinusöl, etc.). Keine Chemie! Dadurch kann deine Haut Atmen und sich selbst regenerieren.

Generell gilt: Deine Haut zeigt auf, was IN deinem Körper nicht gut läuft. Das ist entweder : INSULIN, HORMONE, DARM oder ALLERGIEN. Informiere dich vorher darüber, woher die Akne stammt.

Achte vor allem darauf, dich gesund zu ernähren, d.h. Balasststoffreich, Milch eher meiden und nicht zu viele verfeinerte Kohlenhydrate zu essen.

Bevor du eine solch explizite Anwendung durchführst, stelle sicher, dass du sie auch brauchst und der Grund nicht wo anders liegt.

Wünsche dir alles gute!

2

Danke! Das es an meinem Darm liegen könnte hat meine Ärztin auch gesagt und mir dafür probiotik verschrieben

1

Eine Eigenbluttherapie mit Sauerstoffanreicherung ist etwas Gutes, aber ob allein damit Akne weggeht?

Hast du denn Hinweise bekommen, was du bei deiner Ernährung ändern solltest? Das ist der 1. Schritt ('Input steuert Output#!), und wenn du damit beginnst, dich entzündungsarm zu ernähren, viiiiel Wasser zu trinken und für einen angemessenen Vitamin D-Haushalt zu sorgen, kann Heilung in Gang kommen.

Der wichtigste Teil ist dabei, die entzündungsfördernden Omega 6-Fette zu meiden und stattdessen die entzündungshemmenden Omega 3-Fette zu bevorzugen. Dann müsste man mal schauen, ob du evtl. zuviel Tierisches isst bzw. trinkst. Wenn du Fleisch brauchst, dann am besten nur wenig und in Bio-Qualität, und lass wenigstens Schweinefleisch weg!

Sehr wichtig auch: Zink ist ein Spurenelement, das immer wieder fehlt, für Heilungsprozesse aber unabdingbar ist. Es geht durch unsachgemäße Zubereitung von Speisen verloren bzw. kann nicht verstoffwechselt werden, wenn nämlich Antinährstoffe die Aufnahme blockieren (Stichworte: Phytin, Lektine, Gluten, Tripsin, ....). Allein schon die veränderte Zubereitung bringt etwas.

Wasser als wichtigstes Transport- und Lösungsmittel wird in ausreichender Menge gebraucht, damit u.a. Entgiftung und Ausscheidung über die Nieren funktionieren. FEHLT Wasser, muss der Organismus auf Plan B umschalten: Entgiftung über die Haut, das größte Ausscheidungsorgan. Und das sieht (und riecht!) man: die Haut versucht, die Stoffwechselabfälle loszuwerden, was z.T. nicht klappt: dann werden die Müllhalden unverdaulicher Bestandteile in der Haut angelegt. Akne ist vorprogrammiert. Dieser Vorgang muss rückgängig gemacht werden.

Dieses wichtige Buch erläutert dir diesen Zusammenhang, ebenso dieses. Spezielle Empfehlung: lies mal die Rezensionen zu diesen Büchern (=Klick jeweils neben den 5 Sternchen).

Ich habe für dich außer frischer, hochwertiger (entzündungshemmender) Nahrung, viel natürlichem Vitamin C und Wasser noch einen persönlichen Geheimtipp: auf Fleisch verzichten. Als ich vor vielen Jahren meine komplette Ernährung umgestellt habe und nichts mehr von toten Tieren gegessen habe (außer Fisch), erneuerte sich meine Haut innerhalb von 2 Monaten komplett: wahre Pfirsichhaut war das langersehnte Resultat - und das ist geblieben, selbst als ich später wieder - ganz vorsichtig! - mit Fleisch anfing.

Zu deiner Frage: die Eigenbluttherapie habe ich auch mal gemacht, aber aus ganz anderen Gründen (schlechte Durchblutung der Beine); dafür fand ich sie hilfreich.

Allerdings kannst du dir selbst sehr unkompliziert (und deutlich preisgünstiger!) zu einem Mehr an Sauerstoff verhelfen, indem du die alte, fast vergessene Methode mit H2O2 anwendest (das mache ich fast regelmäßig).
Dazu habe ich mir dieses Buch gekauft und das Wissen angewandt: 1 Pipette 15%iges H2O2 in ein großes Glas Wasser und austrinken; kurz danach spüre ich die Wirkung des überschüssigen Sauerstoffmoleküls in mir - sehr belebend. Ebenso schau mal in diesen Link: dort kannst du dir alles herunterladen, was wichtig ist. Der große Zusammenhang: durch mehr Sauerstoff im Blut kann auch wieder mehr Eisen im Organismus gebunden werden, was zwingende Voraussetzung für die Sauerstoffversorgung des Blutes ist.

Falls du noch praktische Fragen hast, bitte melde dich gern (ggf per Kompli).

Es wäre schön, wenn dich meine Antwort weiterbringt. Alles Gute!

40
 Als ich vor vielen Jahren meine komplette Ernährung umgestellt habe und nichts mehr von  toten Tieren gegessen habe

aber lebendige Tiere isst du noch...?

du hast bei deiner Aufzählung allgemein nützlicher Nährstoffe wie Vitamin D und C das Vitamin A vergessen, das ähnlich wie Isotretinoin wirkt...

1
46
@Schrottifix

Ich habe die Stoffe erwähnt, die man mit gesunder Ernährung bekommt. Vitamin A ist natürlich auch dabei (Karotten, Grünkohl, usw.) - aber wo du darauf hinweist: Vitamin E gehört ebenfalls dazu - beide sind unschlagbar für gesunde Haut.

Ich gebe dir auch gern Nachhilfe: von lebendigen Tieren stammen z.B. Eier, Joghurt, Kefir, Käse, fermentierte Milch, usw., die - sofern sie aus biologischer Erzeugung stammen - in Maßen sehr gesund sind.

Wenn du sonst noch Fragen zu Methoden der gesunden Ernährung und Sanierung des Körpers hast, immer her damit!

2
40
@Spielwiesen

Vitamin A hilft nur in hohen Dosen gegen schwere Akne (ein paar Möhrchen reichen da nicht!)

und wenn man das macht, muss man das in Absprache mit dem Arzt machen!

genauso wie bei hochdosiertem Vitamin D, das auch gegen Akne helfen kann

ich weiß, dass du mit "toten Tieren" Fleisch meinst... es klingt nur ausgesprochen albern!

übrigens ist in fetten Milchprodukten entzündungsfördernde Arachidonsäure enthalten genauso wie in fettem Fleisch...

und deine Arroganz und Selbstgefälligkeit, sowie das Kopieren unwissenschaftlicher Textpassagen ohne Quellenangabe sind hier unerwünscht!

ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum bei dir "Experte für Gesundheit und Medizin" steht, weil du wissenschaftlich nicht sehr gebildet zu sein scheinst

2
46
@Schrottifix

Du outest dich selbst in Sachen 'Arroganz' !

Und dann nenn mir doch mal fehlende Quellenangaben.

3
32
@Schrottifix
aber lebendige Tiere isst du noch...?

ganz schön luxuriöses Leben - nur noch Austern essen :-)

2
40
@Spielwiesen

ist Allgemeinwissen...

die Wörter, die du nicht verstanden hast, darfst du aber trotzdem googeln...

0
46
@Schrottifix

^^haha, DU hattest nach Quellen gefragt, aber meine Quellenangabe nicht mal gesehen! Fass dich an die eigene Nase!

(Und meine Anwort hast du auch nicht gelesen: hier nochmal, damit du sie sicher liest:

'Spielwiesen vor 1 Stunde, 54 Minuten
@Schrottifix

Ach, jetzt sehe ich erst, dass du den blau unterlegten Link, der zur Quelle führt, nicht angeklickt hast - ja dann kann man natürlich gut die Backen aufblasen....!

Inwieweit eine umfassende Information aus einer ehrlichen Quelle nicht gut sein soll, nur weil du nicht in der Lage bist, deren Argumente und Begründungen nachzuvollziehen, ist einfach nur traurig für DICH. Du kannst ja für dich selbst entscheiden, andere Informationsquellen zu wählen. Und dass dein Schwerpunkt nicht auf gesunder Ernährung zur Prophylaxe gegen Erkrankungen liegt, ist mir, aber sicher inzwischen auch dem Fragesteller klar.

Merke: Solange ICH schreibe und kommentiere, entscheide ICH, welche Quellen ich wähle: und das ist IMMER zum ganzheitlichen Wohle desjenigen, dem ich meinen Rat gebe! Und nicht einseitig zum Wohl der Pharmaindustrie!')

1
40

wenn du es vermeiden würdest meine sachgemäße Antwort mit unsachgemäßen Kommentaren der unwissenschaftlichen Quelle "Zentrum der Gesundheit" abzuwerten, dann würde ich es auch vermeiden, deinen Text zu kommentieren...

wie man in den Wald hineinruft...

1
46
@Schrottifix

In diesem Forum trägt jeder, der etwas zur Sache sagen möchte, dazu bei, dem FS zu antworten.

Dabei ist es ein Zeichen von sehr schlechtem Stil, so wie du es tust, andere Antworten, denen eine völlig andere Philosophie zugrundeliegt, niederzumachen. Ebenfalls rät man nicht zu etwas, das jemandem nachweislich schadet.

Hat man dir so etwas nicht in deiner Erziehung beigebracht?

Kümmere du dich gern um deine Antwort und lass andere so antworten, wie sie es für richtig halten. So ist es am angenehmsten für den Fragesteller zu lesen.

2
Eigenbluttherapie gegen Akne?

Wechsle Deine Ärztin! Eigenbluttherpaien sind wissenschafltich nachgewiesen wirkungslos: https://web.archive.org/web/20070929101338/http://www.ikk.de/ikk/generator/ikk/fuer-medizinberufe/aerzte/3444.pdf

Allerdings lässt sich damit einen Haufen Geld verdienen, da es eine IGeL Leistung ist und diese nicht budgetiert werden muss

Deshalb wollte ich mal fragen, ob jemand seine Erfahrungen dazu (bei ihm/ihr oder Bekannten) teilen kann.

Ein Bekannter von mir (Heilpraktiker) wendete bei sich eine Eigenbluttherapie gegen Akne an - erfolgos (obwohl er daran glaubte).

Alex

40

das, was ich über Eigenbluttherapie bei Akne gelesen habe, ist reine Homöopathie, also wissenschaftlich bewiesener Maßen wirkungsfrei (bis auf den Placeboeffekt)!

1
10
@Schrottifix

Mit Homöopathie hat Eigenbluttherapie nichts zu tun. Es ist aber beides sogen. Alternativmedizin.

0
40
@Benedikt81

Methoden

Für die Eigenbluttherapie gibt es verschiedene Methoden, wobei die unveränderte Eigenbluttherapie am häufigsten bei der Behandlung von Akne zum Einsatz kommt. Hier eine Auswahl möglicher Eigenbluttherapien:

  • Unveränderte Eigenbluttherapie: Bei der klassischen Variante wird Blut aus der Armvene entnommen, abgekühlt, teilweise mit homöopathischen Mitteln (Exkurs Homöopathie bei Akne) vermischt und später in die Muskulatur zurück injiziert. Diese Variante wird häufig bei Patienten mit Akne eingesetzt.
  • Potenzierte Eigenbluttherapie: Bei diesem Verfahren wird das Blut auf homöopathische Weise verarbeitet und in regelmäßigen Abständen oral eingenommen. Da bei dieser Therapieform keine Injektionen notwendig sind, eignet sie sich besonders gut für Kinder.
  • Ozon-/Eigenbluttherapie: Bei dieser Therapie wird das Eigenblut mit einem Ozon-Sauerstoff-Gemisch versetzt und anschließend in den Blutkreislauf zurückgegeben.
  • Hämatogene Oxydationstherapie (HOT) (auch Blutwäsche nach Wehrli): Bei der HOT wird das entnommene Blut mit hochkonzentriertem Sauerstoff aufgeschäumt, anschließend mit UV-Licht aktiviert und dann in eine Vene zurück injiziert.
  • Defibrinierte Eigenbluttherapie: Bei dieser Form der Eigenbluttherapie wird das Blut mechanisch zum Gerinnen gebracht, das Fibrin ausgefiltert und das Blut anschließend rückindiziert.
  • Ultraviolett-aktivierte Eigenbluttherapie (UVE): Hierbei wird das Blut vor dem Zurückspritzen zusätzlich mit UV-C-Licht bestrahlt und dabei mechanisch bewegt.

https://www.akne-blog.de/eigenbluttherapie-akne/

1
2

Also das es wegen Geld ist kann ich mir nicht vorstellen, denn meine Ärztin verlangt keins dafür und ich hab schon 3 Spritzen hinter mir.

1
32
@Tysoonsan
Also das es wegen Geld ist kann ich mir nicht vorstellen, denn meine Ärztin verlangt keins dafür und ich hab schon 3 Spritzen hinter mir.

Auch Deine Ärztin arbeitet nicht ohne Bezahlung. Entweder bezahlt das Deine private Krankenversicherung, eine Krankenzusatzversicherung oder - was das Wahrscheinlichste ist - sie stellt Dir noch eine Rechnung.

1
46
@Tysoonsan

Auch ich bekomme naturheilkundlich wirksame Mittel und Maßnahmen bei meinem Arzt, der sowohl Allgemeinmediziner wie auch Facharzt für Naturheilkunde ist. Diese toll motivierten, ethisch einwandfrei arbeitenden Ärzte sind recht rar, aber man findet sie durchaus. - Die Stiftung Natur und Medizin fördert übrigens die naturheilkundliche Zusatzausbildung für Ärzte in diese Richtung. Dort wird auch Wissen in Homöopathie vermittelt (das ich auch anwende - hilft, aber schadet nicht, und ist preiswert). Lass dich nicht beirren!

1
32
@Spielwiesen
Auch ich bekomme naturheilkundlich wirksame Mittel und Maßnahmen bei meinem Arzt,

Wie du richtig schreibst: "naturheilkundlich wirksame Mittel" - dazu gehört aber die Eigenbluttherapie gegen Akne nachgewiesener Maßen nicht dazu.

Auch ich bekomme naturheilkundlich wirksame Mittel und Maßnahmen bei meinem Arzt,

Aber auch der rechnet sowohl seine Arbeitszeit als auch die verwendeten Materialien ab.

0
46
@EinAlexander

Mit der mageren, festgelegten Pauschale, die Hausärzten zur Verfügung steht, wird die Behandlung beglichen. Willst du hier dem FS Angst einjagen, auf ihn kämen Kosten zu? Die zuvor nicht angekündigt wurden? Glaub mir, deine Motivation ist nicht nur für mich durchschaubar!

Dass Eigenbluttherapien sehr wirksam sind, weiß ich von unzähligen Patienten, die sich ihr Raucherbein damit haben retten lassen, während schulmedizinisch bereits von Amputation gesprochen wurde. Deine Definition von Wirksamkeit möchte ich echt nicht kennen....! (sicher maximaler Input von symptomunterdrückenden Substanzen)

1
32
@Spielwiesen
Mit der mageren, festgelegten Pauschale, die Hausärzten zur Verfügung steht, wird die Behandlung beglichen.

Die Eigenbluttherapie ist eine IGeL-Leistung, die in der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) unter der Ziffer 284 für ca. 7 bis 20 EUR je Injektion abgerechnet wird. Diese Kosten werden i. d. R. nicht von den Krankenkassen erstattet. Ausnahmen sind diee 5 Kassen:

  • die AOK Sachsen-Anhalt (max. 50 EUR pro Jahr)
  • die IKK Brandenburg und Berlin (max. 150 EUR pro Jahr)
  • die IKK Südwest (max. 150 EUR pro Jahr)
  • die SECURVITA
  • div. TKKs regional unterschiedlich und nur bei bestimmten Leistungsempfängern
Willst du hier dem FS Angst einjagen, auf ihn kämen Kosten zu?

Ich will ihm raten nachzufragen, wer die Kosten für die Therapie übernimmt.

0
46
@EinAlexander

Wenn die Ärztin bereits damit angefangen hat, ohne auf Kosten hinzuweisen, besteht -rechtlich- keine Gefahr mehr. Und selbst wenn: mir wäre eine solche Behandlung das auf jeden Fall wert, auch, da ich weiß, wie sehr sie Durchblutung, Abwehrkräfte usw. anregt. Sagen wir mal so: das Institut von Prof. von Ardenne mit seiner Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie dürfte deutlich mehr pro Sitzung als die Hausärztin des FS verlangen - mit ähnlicher Wirksamkeit!

Danke für den Überblick, welche Kasse wieviel für welche komplementären Heilweisen zahlt. Mit der Securvita liebäugele ich schon länger...!

1
32
@Spielwiesen
mir wäre eine solche Behandlung das auf jeden Fall wert,

Ist das wirklich so? Ist für dich jede Therpaie kritiklos und ohne Hinterfragen perfekt - solange sie das Label "Naturheilkunde" oder "Homöopathie" trägt? Die Vorstellung, dass ein naturheilkundliches Verfahren unnütz oder schädlich sein könnte, existiert für dich nicht, oder?

Es ist nachgewiesen, dass eine Eigenbluttherapie bei Akne nicht hilft. Das spielt für dich aber scheinbar keine Rolle. Es ist ein alternativmedizinisches Verfahren, also muss es einfach helfen - egal, wieviele Belege, Studien usw. es gegen die Wirksamkeit gibt?

0
46
@EinAlexander

Kannst du nicht lesen? Ich WEISS, DASS und WIE GUT sie hilft, und zwar zur Anregung der Immunabwehr und zur Sauerstoffversorgung. Das kann bei Akne ebenfalls Besserung bringen, zusammen mit anderen Maßnahmen, die ich in meiner Antwort (s. dort) thematisiert habe. Seltsam, dass du immer so aggressiv bist, wenn jemand einen anderen Ansatz hat. Was denkst du, wieviele schädliche schulmedizinische Verfahren ICH kenne, für die es Studien gibt - da würdest du staunen!

1
32
@Spielwiesen
Was denkst du, wieviele schädliche schulmedizinische Verfahren ICH kenne, für die es Studien gibt

Kenne ich auch. Und Deine Schlußfolgerung daraus ist, dass Du kritiklos alles als gut und nützlich akzeptierst, solange es sich um "Naturheilkunde" handelt - unabhängig davon, ob es Studien und Belege gibt, die dagegen sprechen?

0
46
@EinAlexander

Von 'kritiklos' sprichst du! Meine Herangehensweise ist eine andere. Mein Prinzip: heilen, aber niemandem schaden.

Du kannst übrigens gern weiter kommentieren, ich mache hier Schluss. Du kannst gern in meinen Beiträgen nachlesen, was dir noch an Wissen fehlt, da wirst du fündig.

1
32
@Spielwiesen
Mein Prinzip: heilen

Das ist eine nette Absicht.

aber niemandem schaden.

Aber genau das tust Du, wenn Du Therapien empfiehlst, die wissenschaftlich belegt nutzlos sind. Denn dadurch verliert der Kranke u.U. mehrere Wochen wertvolle Zeit, die er besser damit verbracht hätte, eine wirkungsvolle Therapie zu beginnen, so lange es dafür noch nicht zu spät ist.

0

Was möchtest Du wissen?