Eigenbedarfskündigung ,Muss ich auf Antwortschreiben reagieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Weise die Mieter darauf hin, dass sie Ihre Wohnungssuche und vor allem die jeweiligen Ablehnungen ausreichend dokumentieren sollen, da sie für die unangemessene Härte für sie in der Beweispflicht stehen. Wenn der Nachweis nicht innerhalb der Widerspruchsfrist erfolgt, würdest Du die Härte als nicht gegeben ansehen...

Das Nicht-Vorhandensein von Wohnraum zu annehmbaren Bedinungen ist allerdings tatsächlich eine Härte gemäß § 574 BGB...

XtraDry 06.07.2011, 13:02

Achja, suche mal gleichzeitig nach vergleichbaren Wohnungen und dokumentiere das ebenfalls, um im Zweifel nachweisen zu können, dass es entsprechende Wohnungen auf dem Markt gibt...

Diese Dokumentationenn kannst Du den Mietern ja jeweils als Vorschläge zukommen lassen, wenn Du das zeitnah nachweislich machst, dürfte die Argumentation der Mieter wie ein Kartenhaus zusammenbrechen

0
EmmaMarie 06.07.2011, 14:35
@XtraDry

Ich danke dir XtraDry, das ist eine sehr gute Idee.

0

Haarige Sache, deshalb: http://www.frag-einen-anwalt.de/

Da kannst Du selbst die Höhe des Honorars im Voraus festlegen. Funktioniert prima, habe ich auch schon gemacht.

Ich an Deiner Stelle würde mal den Fachmann Deines Vertrauens zu Rate ziehen. Als Vermieter sollte man immer einen Juristen haben.

Was möchtest Du wissen?