Eigenbedarfskündigung des Vermieters

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zitat: " Hiermit kündige ich Ihnen das Mietverhältnis wegen Eigenbedarf zum 30.04.2012 " Das wars. Nicht wieso, weshalb und nichts.

Hier hat er schon einen großen Fehler gemacht!

Die Kündigung ist unwirksam!

Warum?

Eine Kündigung wegen Eigenbedarf muss klar begründet sein.Er muss schreiben für wen der Eigenbedarf geltend gemacht wird.


Inhalt des Briefes zur Eigenbedarfskündigung

Schon in der Erklärung des Eigenbedarfs begehen viele Vermieter entscheidende Fehler. Der Vermieter muss im Kündigungsschreiben schriftlich begründen, für welche Person er die Wohnung benötigt und er muss einen konkreten Sachverhalt beschreiben, auf den er das Interesse dieser Person an der Wohnung stützt (§ 573 Abs. 3 BGB).

http://www.finanztip.de/recht/mietrecht/r1011.htm

Auf der Seite steht noch mehr zu Eigenbedarf


Unsere Anwältin sagt wir sin auf der sicheren Seite und brauchen uns keine Sorgen machen. Die Kündigung sei eh unwirksam.

Eure Anwältin hat Recht.

Dann hiess es deren Sohn und Schwiegertochter wollen hier Einziehen. Und jetzt heisst es das deren Sohn und Schwiegertochter deren Haus übernehmen und Er und seine Lebensgefährtin hier Einziehen wollen.

Das sieht ganz stark nach vorgetäuschtem Eigenbedarf aus aus und kann sehr teuer werden für den Vermieter.

Dem sollte Eure Anwältin mal nachgehen!

Also macht Euch nicht so viel Kopfzerbrechen.

MFG

Johnny

Es liegt ja kein begründeter Eigenbedarf vor. Der eigenbedarf muss in der Kündigung so beschrieben werden, dass der Mieter nachvollziehen kann, dass der Vermieter tatsächlich die Wohnung selbst braucht. Das ist bei euch nicht der Fall. Trotzdem solltet ihr ausziehen, sobald ihr könnt, denn das Verhältnis wird ja nicht besser. Die in der Kündigung genannte Frist ist natürlich lächerlich. Mindestens drei Monate muss er euch gewähren. Wenn ihr in der Zeit umzieht und er nicht die Wohnung nutzt, könnt ihr ihn schadensersatzpflichtig machen. Das wird euch dann die Anwältin ermöglichen.

Unsere Anwältin sagt wir sin auf der sicheren Seite und brauchen uns keine Sorgen machen. Die Kündigung sei eh unwirksam. Stimmt das?

Glaubst einer Juristin etwa nicht? Und wie das stimmt.

....dieser Nervenkrieg den ihr durchlebt tut mir echt leid - ABER: Verlasst Euch bitte jetzt auf Eure Anwältin!! Wenn Sie im Mietrecht spezialisiert ist, wird sie schon wissen was sie tut!!! Gebt einfach allen Schriftverkehr an sie weiter und versucht dem Vermieter aus dem Weg zu gehen!! Geht auf keinerlei Diskussionen ein - ihr habt defür Eure Anwältin!! Versucht ruhig und gelassen zu bleiben - auf keinen Fall eine Angriffsfläche bieten!! Ich weiss das ist schwer, wenn man eine Wut im Bauch hat und das schlimmste ist, dass man sich in der eigenen Wohnung nicht mehr wohlfühlt!! Ich habe das selbst durchgemacht mit einer Erbengemeinschaft und weisst du was? Heute gehört mir die Wohnung!! Alles dank meiner Anwältin die mich beruhigt hat und mir durch die Verhandlungen letztendlich den Kauf ermöglicht hat! Also Ruhe bewahren!! Wenn es für Euch aber nicht mehr auszuhalten ist, würde ich an Eurer Stelle trotzdem versuchen auf Dauer etwas anderes zu finden - sonst kommt ihr nie zur Ruhe!!

Verstehe in gewisser Weise Deine Aufregung nicht..Du hast doch eine Anwältin hinter Dir!!!

Ich wäre froh..aus dem Dilemma rauszukommen und mir in Ruhe ein Wohnung zu suchen. Kann es zwar nachvollziehen, denn Wohnungen liegen wahrhaftig nicht wie gesät auf der Straße aber solch einen Psychoterror würde ich schnellstens entgehen wollen..

Allein die Kündigung zum 30.04.12 ist unzulässig. Der VM hätte zumindest die Kündigungsfrist von min. 3 Monaten einhalten müssen. Nur finde ich die Frage hier unlogisch da Ihr ja schon eine Anwältin habt.

Da der Druck von unserem Vermieter sehr hoch ist, sind wir Nervlich ziemlich am ende. Wir haben einfach nur Angst davor, was er eventuell noch machen könnte. Er lässt sich immer mehr einfallen.

0

Ach ja das hatte ich bei der ganzen Aufregung vergessen:

GEKÜNDIGT HAT ER UNS AM 02.02.2012 ZUM 30.04.2012

0

Vertraut der anwältin

Bitte die anwältin, dass sie einen brief an den vermieter schreiben soll, in dem sie ihm mitteilt, dass sämtliche briefe an sie geschickt werden müssen.

Dann solltet ihr keine post mehr bekommen und habt mehr ruhe.

Aber wenn die Wohnung euch doch so teuer zu stehen kommt, wieso wollt ihr da unbedingt wohnen bleiben?

Wir wollen doch raus, stehen in vielen Zeitungen und im Internet. Nur wir finden einfach nichts auf die Schnelle.

0

Was möchtest Du wissen?