Eigenbedarf Garage und Wohnung

9 Antworten

du kannst die Garage ohne die Wohnung nicht wegen Eigenbedarf kündigen. Die Wohnung und die Garage zusammen kannst du aber wegen Eigenbedarf kündigen. Allerdings solltest du dann aber auch selber einziehen (oder Oma oder Kind). Ansonsten ist es Betrug und das kommt dich sehr teuer.....

Ansonsten ist es Betrug

Nö, nur vorgetäuschter Eigenbedarf.

Aber teuer, da hast Du recht, kann das trotzdem werden.

0

du kannst die garage nur separat kündigen, wenn sie nicht bestandteil des whg.-mietvertrages ist. vllt hast du die möglichkeit, wenn die garage ohne deine zustimmung dritten überlassen wird, diese gesondert zu kündigen.

aber so, wie mieter im mieterschutzbund sind, könntest du dich ebenfalls ´organisieren´ und dem grundeigentümerverein beitreten; dort bekommst du u.u. umfassendere und rechtsverbindlichere antworten als hier. und im rechtsstreit eine kostengünstigere unterstützung als wenn du allein herumwurstelst.

zu deinem ´garagenbedarf´ und wenn du die vermietungs-arie nicht in frieden regeln kannst und die rechtslage nicht weiter untersuchen willst: miete dir doch selber eine. damit gehst du allem aus dem weg. allerdings, bei den monatl. preisen, die du genannt hast, hast du dafür schon den jahresbeitrag für den grundeigentümerverein raus...:o) ich habe durch den (kostenlosen!) rat dieses verbandes schon 4-5-stellige beträge gespart. interessant ist das auch in bezug auf den geplanten whg.-verkauf und allen damit verbundenen/ geplanten schritten.

hierzu: da du ja schon einen zeitplan für den verkauf und die vorherige modernisierung hast (und die zeit der käufer-aquise muss ja auch miteingerechnet werden), kannst du ihnen fristgerecht kündigen. bei einem mietverhältnis, das länger als 8 jahre dauert, beträgt die kündigungsfrist für vermieter 9 monate. entsprechend kannst du dir das ausrechnen und denen kündigen. da brauchst du keinen eigenbedarf anmelden, sondern löst das mietverhältnis sauber auf.

für all das gibt es aber auch das gute alte google oder noch älter: die neueste ausgabe (buch!) des vermieterleitfadens. ich selbst bin da bequem und hole mir telefonisch den kostenlosen rat meiner grundeigentümervereins-anwälte.

Die Frage wurde bereits mehrfach beantwortet. Einzelkündigung ist nicht möglich, wenn ein Mietvertrag für Wohnung und Garage zusammen besteht. Kündigung der Garage wegen unerlaubter Weitervermietung oder Überlassung ist möglich.

Wenn die Gerage gemeinsam mit der Wohnung in einem Vertrag vermietet ist, dann hast du keine Chance die Gerage selbst zu nutzen, es sei denn der Mieter ist mit einer Änderung des Mietvertrages (Herausnahme der Gerage) einverstanden.

Eingebedarfskündigung wegen der Garage ist nicht zulässig. Da gibt es enge gesetzliche Grenzen. Du müsstest schon selbst einziehen oder enge Familienangehörige. Wenn du aber in 2 Jahren verkaufen willst, dann ist das ein vorgeschobener Grund und falls das die jetzigen Mieter mitbekommen, müsstest du ggf. mit Schadensersatzforderungen rechnen.

Bleibt noch die Kündigung wegen Hinderung an wirtschaftlicher Verwertung - aber das ist auch schwierig und du solltest dir anwaltlichen Rat dazu einholen, ob es Sinn macht, diesen Weg zu gehen.

Ganz lieben Dank fuer die Antworten. Hat mir sehr weitergeholfen. Ich kündige nun den Mieter, da er die Garage (un-) endgeltlich an Dritte ueberlassen hat. Wie sieht es da mit der Frist aus? Die sind über 10 Jahre in der Wohnung. Oder geht es nicht, weil ich nicht nachweisen kann, dass die Ueberlassung endgeltlich vorgenommen wurde?

Ich kündige nun den Mieter, da er die Garage (un-) endgeltlich an Dritte ueberlassen hat.

Hast Du nix verstanden? Oder willst Du nix verstehen?

Dem Mieter kannst Du nicht kündigen.

Bestenfalls den Vertrag über die Garage. Vorausgesetzt darüber gibt es einen separaten Vertrag.

0

Was möchtest Du wissen?