Eigenbedarf angemeldet und was jetzt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Euer Fehler ist/war die Unterzeichnung eines neuen Mietvertrages mit dem neuen Eigentümer.. Da hat man euch total ausgetrixt. Vermutlich steht in diesem als Grund für die Befristung Eigenbedarf. Damit wäre der Befristungsgrund rechtskonform und endet das Vertragsverhältnis automatisch zum Ende der Befristung.

Jetzt ist nicht mehr viel zu ändern. Trotzdem geht zum Grundbuchamt (mit dem Mietvertrag zum Nachweis des berechtigten Interesses) und fragt, ob der Käufer überhaupt im Grundbuch als Eigentümer eingetragen ist und seit wann.  Wenn nicht, war er weder zum Abschluss des neuen Mietvertrages oder einer evtl. Kündigung berechtigt. Diese wären m. E. deshalb unwirksam

Ihr solltet einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung eurer Interessen beauftragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben einen neuen Mietvertrag erhalten, 

Warum habt ihr einen neuen Mietvertrag unterschrieben? Das hättet ihr nicht tun dürfen, denn der neue Eigentümer hat den bestehenden Mietvertrag so zu übernehmen, wie er ist.

welcher in 3 Monaten abläuft

Was bedeutet "er läuft ab"? Ist er befristet? Mit welcher Begründung? Wenn der Befristungsgrund Eigenbedarf ist, sieht es leider ziemlich schlecht aus.

Wie es scheint, hat man eure Unerfahrenheit ausgenutzt und euch da ziemlich verarscht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keksdose2017
17.01.2017, 11:36

Also es wurde handschriftlich etwas hinzugefügt aber wir haben da nichts angekreuzt. Also wäre er ja unbefristet. Ja wir haben nächste Woche einen Termin beim Anwalt.

0

Euch steht ein Widerspruchsrecht gegen die Kündigung zu, wenn ihr der Meinung seid, dass die Kündigung unrechtmäßig ist. Dazu sollte ein Anwalt den Fall genau prüfen. Anhand deiner Schilderungen ist jetzt aber kein Grund ersichtlich. Ansonsten müsst ihr euch leider nach einer neuen Wohnung umschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keksdose2017
16.01.2017, 23:34

Ist es den rechtens jemanden zu verschweigen, dass das Haus zum Verkauf gedacht war ? Wir haben den Mietvertrag unterschreiben und wussten nicht und wurden auch nicht informiert, dass das Haus zu Verkauf steht. Sonst wären wir dort nie eingezogen.

0
Kommentar von albatros
17.01.2017, 08:17

Es wurde (leider) ein neuer befristeter Mietvertrag mit (vermutlichem) Befristungsgrund "Eigenbedarf" abgeschlossen. Da bedarf es keiner Kündigung, Das Mietverhältnis erlischt automatisch mit Fristablauf.

0

Hört sich nach arglistiger Täuschung an. Auf jeden Fall einen Anwalt einschalten. Die immensen Kosten sollte mE schon der Vermieter tragen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?