Eigelb und Arteriosklerose - wie aussagekräftig ist die Studie unter Dr. David Spence wirklich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erstens sind Beobachtungsstudien nur von begrenzter Aussagekraft (randomisierte Studien sind wesentlich aussagekräftiger) und zweitens sind 1000 Personen in einer Ernährungsstudie einfach lächerlich wenig. Drittens müsste man die Dauer der Exposition und die Menge des verzehrten Eigelbs kennen. Und natürlich die sonstige Ernährung und weitere mögliche Störfaktoren.

Allein wegen der niedrigen Zahl der beobachteten Personen und der Tatsache, dass von "Arteriosklerose" die Rede ist (der Fachbegriff heißt Atherosklerose) würde ich jetzt mal pauschal behaupten, dass die Studie nichts taugt - wie so vieles in der Ernährungsmedizin.

Wenn man sich anschaut, welche der von Experten ausgesprochenen Ernährungsempfehlungen tatsächlich durch saubere Studien gedeckt sind, schlackert man mi den Ohren: https://www.brandeins.de/archiv/2014/alternativen/ernaehrungsmythen-vegan-vegetarisch-fleisch-zucker-gut-und-boese/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was es heute für Lebensmittel gibt sind die Eier eines der gesündesten. Wenn wir nach den ganzen Studien gehen würden dürften wir NICHTS ESSEN. Obst und Gemüse mit Pestiziden oder Genmanipuliert in Dosenerbsen ect. Zucker und und und.... Wer sich gesund ernährt braucht keine Angst zu haben. Arteriosklerose kommt nicht von einem Tag auf den anderen. Ich habe eine Zeit lang zu Ostern vor 4 Jahren SEHR VIELE OSTEREIER gegessen fast nur Eier jeden Tag weil ich sooooo eine Lust auf die hatte ich habe in 3-4 Wochen 15 Kg abgenommen, ohne das ich es wollte. Also wären die so schädlich hätte ich 15 Kg zu und nich abgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sei lange bekannt, dass eine hohe Cholesterin-Aufnahme
Herz-Kreislauf-Krankheiten begünstigt und Eidotter enthielten nun einmal
viel Cholesterin.

Und damit hat der Herr Spence sich selbst disqualifiziert. Denn die Cholesterinzufuhr hat mit dem Cholesterinspiegel praktisch gar nichts zu tun. Der wird vom Körper reguliert und 90% des im Köprer vorhandenen Cholesterins ist selbstproduziertes.

Man kann darüber diskutieren, ob mit der Nahrung aufgenommenes Fett (und Eigelb enthält viel Fett) das Risiko erhöht. Aber selbst wenn, dann wäre das Fett aus dem Eigelb noch eines der gesündesten. Zumal da auch jede Menge Lecithin drin ist - gut für die Leber und die Blutfettwerte, so wie auch Nüsse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist aber nichts dran. ungefähr so zuverlässig, wie jene behauptund:

der genuss von milch im säuglingsalter führt irgendwann zum tod. es sind bisher noch alle eines tages gestorben...

ich habe übrigens von diesem oft zitierten dr. spence noch nie was gehört. wo wird das denn so häufig zitiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?