Eifersüchtige Stieftochter, was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Auch wir kennen dieses Problem mit meinem 9 -jährigen Sohn. Wir leben im Patchwork und die Eifersucht meines Sohnes ist mal stärker, mal schwächer. Je mehr mein Mann berufstätig unterwegs ist od. unregelmässig zu Hause ist, desto eher scheint sich seine Eifersucht zu steigern, wenn mein Mann dann abends od. nach ein paar Tagen Geschäftsreise wieder da ist.

Ich spreche mit meinem Sohn darüber, dass ein Kind doch für die Mutter immer an erster Stelle kommt, und dass er sich keine Sorgen machen muss. Dann sage ich ihm auch, dass ich aber auch Erwachsene haben muss, mit denen ich spreche. Er brauche doch auch Kinder. Das scheint er zu verstehen.

Hilfreich ist es auch, wenn mein Mann viel und regelmässig zu Hause ist und dann regelmässig mit meinem Sohn "Männerzeit " hat ohne mein Beisein...

aber auch wir seufzen hin und wieder: hört denn das nie auf mit der Eifersucht. Es gehört glaub einfach dazu.

LG

11 jahre mitunter sind töchter da ja scho manchmal richtige fräuleins oder eben zicken ;) versuch doch mal sie als deine freundin zu sehen und bezieh sie mit ein in euer leben in eure fragen - das geht scho auch kindgerecht-frag sie um rat,gib ihr verantwortung- auch für den kleinen bruder - versuch ihr mal zu zeigen wie sich dein gefühl anfühlt und gib ihr aber auch zu verstehen das ihr alle eine einheit ,eine familie seit zeig ihr das sie wichtig für euch ist und das ihr euch alle liebt--;)

Versucht doch mal mit ihr so ein Familiengespräch zu führen. Vielleich du und sie allein ersteinmal und dann mit dem lebensgefährten zusammen. manchmal bringt so etwas mal was manchmal auch nicht . schwierige situation

hallo! erstmal: kinderpsychologen wechseln. "kann ihre kindrolle nicht akzeptieren??" das ist eine nette umschreibung für "ich hab keine lust, mich diesem fall zu widmen. schaut selber wie ihr klarkommt". an deiner stelle würde ich mich mit ihrem vater zusammensetzen und ganz eindeutige, klare regeln definieren. zeigt beide dem kleinen verwirrten wesen, dass es keinen grund gibt, eifersüchtig zu sein. vielleicht hilft es, wenn sie eine fix definierte zeit mit ihrem vater hat (untertags, ins bett bringen, etc.) eben eine zeit, in der sie nur ihm gehört und er nur ihr. auf der anderen seite, versucht sie mehr in das familiengeschehen einzubinden (gemeinsame aktivitäten, basteln, spielen...). auch du solltest ein wenig zeit mit ihr allein verbringen. sie soll sehen, dass ihr keiner den rang abläuft. sicher, sie ist 11 und damit entweder schon oder zumindest bald in der pubertät (was es nicht unbedingt leichter macht). zeigt ihr, dass sie ihren platz hat, dann wird sie sich über kurz oder lang wieder harmonisch in die familie einfügen. viel erfolg!

Die Tips die du gege hast sind super, ber das haben wir alles zuhause. Bei bestimmten Rituale, wie abends ins Bett bringen oder Hausaufgabenhilfe oder beim Sport, Vater und Tochter machen den gleichen Sport. Bei all diesen Dingen ziehe ich mich bewusst zurück. Wir haben auch schon mit Ihr darüber geredet das sie keinen grund hat eifersüchtig zu sein. Ich mach auch alleine was mit ihr. aber es hilft alles nicht.

0
@mausi1983

"ziehe ich mich bewusst zurück" ? auch nicht immer die beste lösung. die mischung machts, aber gut. ich sehe, ihr arbeitet fast mit allen mitteln ;) dann bleibt nur noch eins: "die pubertät ist die zeit, in der die eltern anfangen, schwierig zu werden...!" aber keine sorge... auch das wird sich geben.... in 5-10 jahren...;) viel kraft und geduld euch allen! lg, pianoman81

0

Klare Grenzen vorgeben. Im Bad und im Schlafzimmer wird angeklopft, basta. Ansonsten musst du sehr viel Geduld haben und immer wieder versuchen, mit ihr über die für das Mädel schwierige Situation zu sprechen. Und den Therapeuten würde ich wechseln. So lapidar darf man sich nicht abtun.

Es ist für Kinder immer sehr schwierig einen neuen Partner an der Seite der Eltern zu sehen. Sicherlich müssen auch die Kinder lernen gewisse Rücksichten zu nehmen und auch, den neuen Partner zu akzeptieren. Aber eine Aktion wie diesen "Mittagsschlaf" finde ich in einer derart angespannten Situation auch fragwürdig.

Wieso Fragwürdig? Wann soll man den gewisse Bedürfnisse als Paar ausleben wenn stehts die Kinder um einen Sind. Also ich finde das man vorrangig immer ein Paar ist und dies auch nicht vergessen sollte wenn man kinder hat. dann sucht man sich eben irgendwelche Zeitfenster oder ausreden die man dafür nutzen kann. Ich finde nichts fragwürdiges dran.

0
@mausi1983

Grundsätzlich finde ich es auch nicht fragwürdig. Lediglich in einer so gespannten Situation würde ich doch alles vermeiden, was zu Konfrontationen führen könnte. Und diese Art "Mittagsschlaf" ist eben eine solche.

0

Sie kommt in die Pupertät...Völlig "NORMAL" ihr Verhalten...Die einen werden extrem zickig (meine 11jährige) andere Eifersüchtig, andere wiederum ganz ruhig... Redet mit ihr und bindet sie mehr ein, so das sie nicht das Gefühl hat Außen zu stehen!!!

Das Problem ist das man mit Ihr nicht reden kann. Haben wir ja alles schon versucht sie blockt immer total ab oder hört gar nicht zu.

0
@mausi1983

auch das kenne ich!!! Evtl. mal genau das gleiche machen wenn sie ihre Freundinnen zu Hause hat...auch einfach mal reinplatzen und dann erklären das es doch nicht so toll ist... Kann ihr Vater denn mit ihr reden??? Wie siehts aus wenn ihr 2 mal nen Einkaufsbummel alleine macht, bei ner Cola mal miteinander redet???

0
@fabienne1997

alles schon probiert ich mit ihr alleine, ihr Papa mit Ihr alleine hat einfach nichts gebracht. Sobald wir das Thema mit mir und papa anfangen entsteht ne Mauer. Obwohl sie mich ja als Person mag. ich mach auch viel mit Ihr weil Papa tagsüber viel arbeitet.und meistens erst zum Abendbrot zuhause ist.

0

Ich wiederhole mich ständig hier auf GF, hoffentlich geht das keinem auf die Nerven....meine Antwort: miteinander sprechen, Kompromisse finden, für Klarheit sorgen. In einer Familie sollte jeder auf den anderen Rücksicht nehmen, die Eltern auf die Kinder aber auch die Kinder auf die Eltern!

Setzt euch doch mal in aller Ruhe, alle zusammen, mit ihr hin und redet. Fragt was sie stört, was ihr nicht gefällt und was sie anders haben wöllte. Dann könnt ihr eure Argumente vorbringen. Natürlich sollten auch einige Regeln gelten, an die sich jeder zu halten hat.

Die Kinder leben zwei Wochen bei uns zwei Wochen bei der Ex... Mit der wir uns aber gut verstehen... Da ist es immer nicht so leicht Regeln aufzustellen.

0
@mausi1983

Wenn ihr euch mit der EX gut versteht, diese vielleicht mal in ein Gespräch mit einbeziehen. Kann ja sein, das es was bringt.

0
@BELLA64

Ich versteh mich mit Ihr gut mein Mann kann sie immer noch in Rage bringen mit Ihrer Art. Ist also auch nicht so einfach.

0

Pubertät ist eine harte zeit für beide aber es geht vorbei

also ich glaube ihr solltet alle mal ins schwimmbad gehen und jeder kümmert sich dann um die kleine der kleine 7 jährige geht dan zu oma oder so

Wie gesagt das haben wir alles schon durch und versucht es wird dadurch nicht besser. Ich bin mittlerweile zu dem Entschluss gekommen das sie da wie jeder Teenie wahrscheinlich einfach durch muss und wir Ihr rumgezicke einfach ignorieren. Aber ich bin mir nicht sicher ob das eine halbwegs gute Lösung ist.

0

Was möchtest Du wissen?