Eifersucht weg = Liebe weg?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich kann dich ganz gut verstehen, ich war vor einigen Jahren in einer 6jährigen Beziehung, die ich dann aus ähnlichen Gründen beendet habe.

Also ein paar Sachen solltest du für dich im Kopf sortieren.

  1. Bei anderen Männern mal ein Kribbeln zu verspühren, find ich nicht schlimm. Bin jetzt in einer Beziehung die fast 5 Jahre andauert und manchmal gehts mir ähnlich.

  2. Keine Eifersucht mehr zu verspühren kann, wohl ein Anzeichen von keine Liebe mehr sein ... aber auch ein Anzeichen für Vertrauen. Ich bin nach 5 Jahren immer noch eifersüchtig manchmal aber nicht mehr immer so arg.

  3. Verspührst du denn noch sexuelles Interesse an deinem Partner? Wenn nicht wird es schwierig find ich?

  4. Vermisst du ihn wenn ihr euch länger (also wirklich eine einige Tage) nicht seht?

Ich kann dir nur sagen, wie ich nach 6 Jahren Beziehung damals zu dem Ergebnis "ich liebe ihn nicht mehr" kam. Ich hatte kein sexuelles Interesse mehr, ich war nicht mehr eifersüchtig, ich habe viel lieber Sachen alleine unternommen und war froh wenn er nicht mitkam, wenn wir mit Freunden verabredet waren, ich habe mich für andere Männer interessiert, hatte aber gleichzeitig Angst ihn zu verlieren, weil er mir als Mensch ja noch viel bedeutet hat und ich auch eine Art besten Freund in ihm hatte. Naja bei mir hat die Erkenntnis fast ein Jahr gedauert. Mein Fehler war nur damals, dass ich alles nur mit mir ausgemacht habe und ihn dann vor vollendete Tatsachen gestellt habe. Das war für ihn dann richtig schwer. Würde ich heute anders machen- Mach dir vll mal Gedanken darüber und sprich dann unbedingt mit ihm über deine Gedanken!

Wenn ich an sexuelle Sachen denke, bekomme ich Lustgefühle und Bachkribbeln manchmal, aber ich habe Angst, dass die Beziehung dann nur auf Sex reduziert wird !

0
@JulienKa

Ja klar aber wenn das weg wäre, fänd ich es schon mal ganz schlimm. Was fehlt dir denn in der Beziehung? Gemeinsamkeiten? Gespräche? Humor?

0
@JulienKa

Was ist das denn für eine Denkweise? Wenn du immer nur so systematisch denkst, wird deine Beziehung aus irgendeinem Grunde sowieso kaputt gehen.

Denn letztlich wäre es egal, ob nur auf Sex reduziert, oder nur auf zusammensein reduziert um nicht alleine zu sein, jemanden zum sprechen, streiten, kusscheln oder sonstwas zu haben.

Mein Gott, die Dinge sind viel komplexer. Manche sehen nur noch einzelne Elemente und nicht mehr alle Zusammenhänge und machen einzelne Dinge zu einem Problem.

Ich frage mich oft, warum Frauen mit dem Thema Sex soviel mehr Probleme haben. Muss man Frau sein um das zu verstehen oder verstehen das oftmals Frauen untereinander nicht mal?

Konkreter, warum genau hast du Angst, deine Beziehung würde sich nur noch auf Sex reduzieren? Wäre es dann keine Beziehung mehr?

Bist du berufstätig? Wie sieht es dann bezüglich dieser "Beziehung" aus. Reduziert sich diese nur auf die Notwendigkeit des Gelderwerbes, oder bist du in dieser Beziehung nicht so empfindlich ängstlich? ;-)

0
@realistir

Sie schreibt doch "Weil wir Jobs haben, die uns zeitlich sehr einspanen". Auch komplexe Sachen wie "Beziehung" bestehen aus vielen kleinen Puzzelteilen und wenn man sich unsicher ist, sollte man halt mal über die einzelne "Puzzelteile" nachdenken.

Und wie kommst du darauf das Frauen mit dem Thema Sex-Probleme haben? Weil man es hier anspricht? Wie willst du komplexe Zusammenhänge erkennen wenn du dir die Einzelteile nicht anschaust? Stehst du morgens mit ein Einsicht auf "Liebe weg ich trenn mich" oder wie?

Sorry, aber dein Gedankengang klingt sehr wirr.

0
@tonomo

Glaubst du, ich kenne nur eine handvoll Frauen? Die meisten konnten zwar bezüglich Sex einiges mitmachen, aber frei drüber reden nicht, bzw kaum.

Irgendwie ist deine Frage lustig, wenn du hinterfragst wie "ich" komplexe Zusammenhänge erkennen will, wenn ich mir die Einzelteile nicht anschauen würde.

Hast du diesbezüglich tiefgreifender nachgedacht, welche "Möglichkeiten" an Beeinflussung der Einzelteile hinsichtlich anschauen bestehen? Frauen reden gerne um den heißen Brei, oder kaum konkret das an, was "Sache" ist! Misszuverstehen ist dann vieles, vor allem diese unendlichen Einzelteile in der jeweiligen Beduetung der Frau. Vor allem, wenn die Frau sich kaum gedanken über ein Missverstehen macht, glaubt, was sie sagt sei unmissverständlich.

Mich nervt seit Jahren, wenn meine fragt, was machst du morgen. Sie will dies nur wissen, weil Sie morgen einige Bedürfnisse ihrerseits anmelden will, aber anstatt das so zu formulieren, spricht sie um den heißen Brei. Auch, obwohl sie weiß, solche Fragen, solche Umwege helfen nicht wirklich.

Wie will Mann Einzelteile vernünftig betrachten können, wenn Frau Einzelteile immer umschreibt, kaum klar und deutlich an- bzw ausspricht?

Definiere mal "Liebe" bevor du so fragst und mir einiges unterstellst.

0
@realistir

Das schweift hier leider etwas ab. Wie gesagt, du schreibst wirr und gehst in deinen Antworten überhaupt nicht auf das Problem der Fragestellerin ein. Ich klinke mich da dieser Stelle einfach mal aus.

0
@tonomo

Ist besser so, wenn du dich ausklinkst, denn du glaubst offensichtlich man könne komplexe Dinge einfacher lösen und betrachten, wenn man nur das sieht, was man sehen will.

Ähnlich ist es mit deiner Meinung betreffend eingehen auf Problem einer Fragestellerin. Sieht man nur was man sehen will, oder erwartet wird hilft dies nur, wenn Erwartungen bedient werden.

0

Hi, kenne diese Lage auch. Wichtig ist für dich nun herauszufinden ,was in dir los ist. Manchmal fürchtet man mehr die Veränderung die eine Trennung mit sich bringt, als den Verlust des Partners. Darüber solltest du dir Gedanken machen, ob es eine Angst vor Veränderung ist oder wirklich Liebe noch vorhanden ist und man evtl die Beziehung nur etwas auffrischen sollte.

Vielleicht eine Trennung auf zeit..

Was möchtest Du wissen?