Eifersucht auf nackte

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da der Platz nicht reichte,auch noch das:Klar hatte ich an Hilfe von einem Psychologen gedacht,aber es ist die angst,er könnte etwas aus meiner Kindheit finden,das das vielleicht gemacht hat,etwas das ich verdrängt habe,Freundin meinte,vielleicht Vergewaltigung,glaub ich aber nicht,da ich an Sex Spass habe,aber komisch ist das schon,vielleicht weil ich die ersten Jahre meines Lebens(10Monate-4Jahre)von Nonnen grossgezogen wurde?Ich weiss es nicht,weiss nur,das ich meinen Mann den ich liebe damit bestimmt weh tue,und das möchte ich nicht,aber ich habe es versucht und ging an meinen Gefühlen fast kaputt,das tut so weh,in mir drin,sonst ist unsere Beziehung top,verstehen uns klasse,kein Streit,keine Kontrolle,wie bei der anderen Eifersucht,vielleicht ist es ja keine Eifersucht,sondern ich bin einfach doof...ich könnte echt heulen,bitte helft mir,danke

Es kann sein, dass ein psychologe etwas bei Dir "findet", aber willst Du so weiterleben wie jetzt? Das wird doch auch bei einem anderen Mann nicht besser. Schau Deiner Wahrheit ins Gesicht und gehe zum Psychologen. "Wer nie den Hafen verläßt, wird nie die Schönheiten der großen weiten Welt kennenlernen."

0
@Morris

Hallo Wolfgang,ja,werde den Gang wagen,einen anderen Mann wir es in meine Leben nicht mehr geben .Danke für deine Antwort

0
@Bonny

Die Tatsache, dass Du anfängst, darüber zu sprechen (nämlich hier), zeigt doch, dass es in Dir arbeitet und rumort. Und das ist gut. Vielleicht ist ja jetzt die Zeit dafür gekommen, dieses Thema für Dich zu bearbeiten und zu klären.

0

Liebe Bonny, eigentlich ist es doch gerade der Sinn, dass ein Psychologe 'etwas herausfindet'?

Möglicherweise ist gerade diese Angst davor der Schlüssel zu Deinem Problem? Und es hilft Dir über eben diese Angst mit einem Psychologen zu sprechen?

0

Okay, ich will nicht polemisch werden. Aber ich denke wirklich, dass dein Verhalten nicht in Ordnung ist. Den Begriff "normal" will ich nicht ins Spiel bringen. Denn, was ist schon normal. Das dein Freund das mitmacht ist echt verdammt lieb. Ich hätte da keinen Bock drauf. Ich glaube, dass deine Eifersucht einen tieferen Grund haben muss. Sprich: Such mal einen Psycho-Therapeuten auf. Vielleicht bist traumatisiert und hast keinen Schimmer warum!

Ihr solltet mal wirklich über eure Bedürfnisse sprechen! Redet ordentlich über eure Fantasien und Wünsche! Offen und Ehrlich. Wenn Ihr das geschafft habt dann wisst Ihr beide was Ihr wollt und könnt speziell auf eure Wünsche eingehen. Villeicht hilft ja ein Guter Lustfilm! Liebe Grüße, Steffi

Hallo Steffi,also darum geht es garnicht,mein Mann will auch keine Lustfilme sehen,Bett mässig läuft auch alles super,da sind kein Bedürfnisse unerfüllt,nein,es sind ganz normale Fime,mein Mann macht das schon fast 10 Jahre mit,aber ich selbst merke,das das nicht in Ordnung ist,es ist auch schwer,sich dann einem anderen Menschen zu offenbaren,ihm noch gegenüber zu sitzen,meine Freundin meint,ich soll mir deswegen keinen Kopf machen,da die manchmal noch viel schlimmere Fälle zu behandeln hätten,aber es ist schwer,sie meinte auch,es wäre nicht so schlimm,weil ich damit ja niemanden gefährte,oder weh tue,aber ich möchte schon gerne was ändern.Mein Mann hat sich daran gewöhnt und es akzeptiert,jetzt möchte ich Ihn überraschen und versuchen Hilfe zu finden,aber ich habe Angst davor

0
@Bonny

Ist es dann also so, dass es eher in Dir selbst arbeitet? Möglicherweise bist Du es, die das Thema lösen und klären möchte, nicht akut Dein Mann? Dann ist doch jetzt der richtige Zeitpunkt. Lasse Dich von Deinen Gefühlen leiten, irgendwann wirst Du Hilfe annehmen können.

0

Hallo????

Wie soll ein Lustfilm, in der ja wohl voreingestellt ist, dass sich dort unbekleidete Frauen einfinden, Bonny bei diesem Problem helfen???!!!

Bitte in Zukunft die Fragen besser lesen.

0

Der beste Rat, den ich Dir geben kann, ist möglicherweise einen Psychologen aufzusuchen. Du kannst es auch mal mit Systemischer Therapie versuchen, die ist oft auch sehr aufschlussreich. Ansonsten würde ich fragen, ob Du Dich selbst schön findest und Deinen Körper magst / akzeptierst, aber das hast Du ja bereits bejaht.
In jedem Fall solltest Du etwas tun, denn denk doch mal, wie viel freier Euer gemeinsames Leben sein kann, wenn diese Angst bei Dir weg ist? Denke nicht daran, was ihr verpasst (TV, etc.), sondern formuliere es positiv: Welche Möglichkeiten werden sich Euch alle eröffnen ...

Hallo Bonny,

eigentlich liegt deine Frage schon was länger zurück, aber sie hat mich echt berührt. Deswegen möchte ich dir dazu auch noch etwas schreiben und dir ein wenig Mut machen.

Es ist toll, dass du für dich erkannt hast, dass diese Eifersucht für dich ein Problem ist, und dass du etwas dagegen unternehmen musst. Dass du den nächsten Schritt gewagt und dich hier geoutet hast, ist ebenso klasse. Lass dir nicht einreden, dass du mit dieser Eifersucht leben musst.

"Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft"

Daran solltest du immer denken. Befolge den Rat von Wolfgang, versuche, mit einem Psychotherapeuten darüber zu reden. Mein Tipp von mir: Gib dich nicht mit dem Erstbesten zufrieden, sondern sprich nur mit jemandem, bei dem du dich wirklich wohl fühlst, und bei dem du glaubst, dass du seine Ratschläge akzeptieren kannst.

Ich selber bin auch nicht der Mensch, der auf nackte Wahrheiten steht, deswegen glaube nicht, dass ich deine Einstellung zu etwas mehr Dezentheit nicht gutheiße - ich würde dies allerdings auch sehr begrüßen.

Aber darin, dass du sogar ein körperliches Unwohlsein empfindest, sehe ich ein deutliches Anzeichen dafür, dass etwas mit dir nicht in Ordnung ist. Deine Seele schreit und bittet dich um Hilfe.

Ich wünsche dir und deinem Mann alles Gute und viel Kraft.

Hallo Tanzwiesel,danke für deine ehrliche und einfühlsame Antwort

0

Also - die Erziehung durch Nonnen KÖNNTE durchaus ein Aspekt Deiner Phobie sein. Wenn Du, wie es uns scheint, an der Aufarbeitung eines eventuellen Traumas Interesse hast, daqnn fürht kein Weg an einer fachlichen Hilfe vorbei. Und das kann, wenn Du an Dir arbeitest SEHR weh tun - aber dieses Wehtun ist ein grosser Schritt zur Berabeitung und letztendlich zur Bewältigung Deines Problems.

P.S. Du hat wirklich einen tollen, wertvollen Freund...

Warum Du so reagierst wird wohl nur ein Psychologe herausfinden können.

Viele Leute so wie ich haben z.B. Höhenängste.

Eine gute Eigentherapie ist es sich bewusst solchen Situationen auszusetzen.

Probier es einfach mal. Bei mir hat es geholfen und ich leide jetzt nicht mehr so stark an Höhenangst.

Gut, daß Du fragst. Ich schätze, Deine Haltung ist normal. Unnormal ist die Gesellschaft, die die Nacktheit für sexy hält. Alles Quatsch: Zu Zeiten Goethes fand man einen sichtbaren Knöchel am Fußgelenk aufregend, etc. Aber weil Du nicht in Goethes Zeiten lebst, mußt Du Dich arrangieren oder hast ewig Probleme. Und weil Du darüber redest, gehst Du den richtigen Weg. Dreh den Spieß um und zeig den Leuten, daß Nacktsein langweilig ist.

Diese Haltung ist nicht normal.

0
@krauthexe

Widerspruch: Nackt oder nichtnackt ist Modesache, mehr nicht. Sonst müßten alle muslimischen Frauen elend dran sein.

0
@krauthexe

Hallo Tristram,deshalb war ich ja auch immer am zögern,weil ich halt dieses Offenherzige nicht mag,weil ich,trotz schönen Körper und schlank wie ich bin,dachte,das muss nicht sein,meine Einstellung ist,das eine Frau die Ausstrahlung hat,es nicht nötig hat,ihre Brüste zur Schau zu stellen,oder noch mehr.Ich bin auch deutsche,also nicht mit dem Islam verbunden,kann ja sein,das das noch gedacht wird,ich möchte halt,da mein Körper nur mein Mann sieht und sonst niemand,okay,noch meine Kids :) ,aber das war es auch.Liebe Grüsse

0
@Bonny

Ich muß jetzt weg. Ich schreibe später noch was dazu. Alles Gute.

0
@Bonny

Okay. Solange Du nicht leidest, Fragen von Nacktheit anders zu erleben, solange ist nichts dazu zu sagen. Wenn Du mit Dir im Reinen bist und im Prinzip nicht das Gefühl hast, verklemmt zu sein und nach Deiner Darstellung scheint es ganz so zu sein, dann muß man Dich recht eigentlich beglückwünschen. Kann es sein, daß Du eine behütete Kindheit gehabt hast? Was ich lese, macht mir den Eindruck einer besonderen psychischen Stabilität, wenn auch aus der Norm fallend. Wer Dir weis machen will, mit Dir wär etwas nicht in Ordnung, sollte sich die Frage überlegen: WARUM. Warum soll Deine Einstellung falsch sein? Nur weil sie anders ist als die anderer, deswegen ist sie noch lange nicht falsch. Mein Glückwunsch, wenn Du Dich mit Deiner Einstellung behauptest, Glückwunsch, wenn Dein Mann deswegen kein Problem sieht. Alles Gute.

0
@TRISTRAM

@Tris: ich würde dir zustimmen, wenn Bonny das Problem hätte, sich offenherzig zu zeigen.Oder wenn sie ein Problem damit hätte, wenn sie sich so etwas angucken muss. Aber sie hat ein Problem damit, wenn ihr Mann zufällig unbekleidete Frauen sieht. Und wenn das Unbehagen dann schon mit so eindeutig negativen körperlichen Reaktionen verbunden ist, halte ich es für schlichtweg gefährlich, ihr einreden zu wollen, dass alles ok. ist. Und sie leidet ja wohl auch offensichtlich unter dieser Situation, also weiß sie im Unterbewusstsein, dass ihre Seele dort überreagiert. Es geht nicht um eine Lebenseinstellung, sondern um ein Gefühl, das sie seelisch und körperlich belastet.

0

Zu Tris,behütete Kindheit?Ja,ab 4 Jahren ,da kam ich zu einer Pflegefam.aber vorher war ich einem Kinderheim und wurde von Nonnen unterrichtet.Meine Pflegeeltern waren sehr streng und Gefühle warten nicht so ihr Ding!Deshalb bin ich eigenntlich das Gegenteil,denn ich wünsche mir viel Liebe und Geborgenheit! Zu Tanzwiesel: Offenherzig zeige ich mich nicht in der Öffentlichkeit,sondern nur bei meinem Mann.Ich musst bei meinem Ex mal einen Nacktfilm anschauen,da musste ich auf Toilette und mich übergeben,war schrecklich.Ja,ich leide,aber nur,weil ich meinen mann liebe und sehe,das es ihm schon was ausmacht,aber aus Liebe nix sagt

0
@Bonny

Bei allem Respekt, Bonny, aber wenn man beim Anblick eines Nacktfilm sich übergeben muss, dann leidest du auch selbst unter der Situation, nicht nur, weil du deinen Mann liebst. Du schiebst dein Problem einfach nur von dir, in dem du den Fernseher ausmachst. Das ist in deinem Fall eigentlich recht einfach, hmmm? Die Kiste bleibt aus, und schon hat sich das Thema erledigt.... Aber nun hast du einen Mann, den du liebst, und der eben nur dir zuliebe gar nicht erst den Fernseher anmacht... Und nun lässt sich das Problem eben nicht mehr wegschieben.

Ich will es mal so sagen: Wenn es dir nun jedes Mal Übelkeit bis hin zum Erbrechen bereiten würde, wenn du mit deinem Mann in einen Lebensmittelladen gehen müsstest, dann wäre dieses Problem für dich offensichtlicher und vielleicht auch schon längst gelöst. Aber es ist ja "nur" das Fernsehen, und das braucht man ja nicht zum täglichen Leben...

Ich rate dir ganz eindringlich: Geh zu einem Psychotherapeuten und lass dir helfen. Irgend was schwelt in dir und verbietet dir, ein ganz normales, selbstbestimmtes Leben zu führen.

Ich zeige mich, wie gesagt, auch nicht offenherzig ich sehe mir auch aus Prinzip keine Nacktfilme u.Ä. an, aber nur, weil ich das langweilig und widerlich finde und meinen "Emma-Prinzipien" widerspricht. Ich spüre kein körperliches Unbehagen dabei.

0
@Wieselchen1

Das ist schade, daß ich die Antworten erst jetzt lese, vielleicht nimmt Tanzwiesel, hoffentlich nimmt Bonny sie noch wahr. Hier wird die Kraft und die Möglichkeit eines Psychotherapeuten gründlich überschätzt. Bonny, wär ich Psychiater, Psychoanalytiker oder Therapeut, ich würde sagen, Du bist gesund. Da Du nun das Glück hast, mit einem Mann zusammen zu sein, der Dich gernhat, so rate ich dazu, Deinem Mann von Deiner Kindheit zu erzählen. Im Erzählen wirst Du irgendwann Zusammenhänge erkennen zwischen Personen und Ereignissen der Familien-Geschichte. Und wenn Dir Zusammenhänge nicht erkennbar werden, macht das auch nichts, es gibt in Deinem Leben Geschichten, die es lohnt sich anzuhören. In meiner Einschätzung sind sie sehr kostbar. Und wenn Dein Mann sie nicht hören mag oder will, dann schreib Deine Geschichten auf. Ich bin kein Feind der Therapeuten und rate jedem zum Gang zum Therapeuten, wenn er leidet. Leiden wahrnehmen und auf Leiden reagieren sind wichtige Dinge. Wer sein Leiden nicht ernst nimmt, bringt sich in Gefahr. Aber so wie ich Dich verstehe, findest Du es nur komisch, daß alle Leute offenbar kein Problem mit dem Nacktsein haben. Wenns weiter nichts ist, dann brauchst Du keinen Therapeuten und ich rate Dir: Lass Dich nicht kirre machen an Deiner Einstellung.

0
@TRISTRAM

Hallo Tristram, es geht doch darum, dass Bonny schreibt, dass ihr übel bis hin zum Erbrechen wird, wenn sie einen Nacktfilm mit ihrem Partner ansehen muss, dass ihr übel wird, wenn sie miterleben muss, dass ihr Partner Nacktszenen im Fernsehen sieht. Dass es so schlimm ist, dass sie und ihr Mann den Fernseher gar nicht mehr anschalten. Und dass sie und ihr Mann darunter leiden.

Hier ist doch nicht mehr von einer Einstellung zum Leben die Rede. Ich bin auch nicht gerade die Frau, die so was toll findet. Im Gegenteil, ich empfinde Wut und Ärger, wenn ich die ganzen Werbungen mit grundlos nackten Frauen sehe (z.B. Autowerbungen) und Internetseiten, auf denen Frauen sich freiwillig in den möglichsten Posen zeigen. Aber ich muss mich nicht übergeben, mir wird noch nicht einmal schlecht, wenn mein Mann so etwas zufällig oder bewusst sieht.

Ich bin kein Phsychologe. Und kein Therapeut. Und daher werde ich meine Vermutungen über irgendwelche Ursachen hier tunlichst vermeiden.

Aber dass die von Bonny geschilderte Problematik nicht gesund ist... das steht für mich fest.

0
@Wieselchen1

Ich habe länger nachgedacht. Ich erinner mich, ich hatte eine mondsüchtige Freundin, sie hatte eine Therapie und wurde geheilt, weder die Mondsucht noch die Therapie hat die Beziehung berührt. Ich habe Beziehungen kennengelernt, wo die Therapie die Beziehung aufgelöst hat. – Empfindet jemand seine Situation als Problem, dann kann man ihm auf Möglichkeiten hinweisen, ihn zu schicken, halte ich für verfehlt, für übertrieben. Man schickt auch einen Raucher nicht zur Therapie. Ich schätze zunächst die Instanz aus persönlicher Nähe und Vertrautheit höher als die Professionalität eines Therapeuten.

0

Ob du einen "Knall" hast kann ich nicht endgültig beantworten..! Aber bestimmt hast du ein klares Defizit, welches bestimmt aus einer Erfahrung in der Kindheit herrührt. Besprich dich mit einem einfühlsamen Psychologen, welcher dir bestimmt helfen kann. Dein Mann wird dies bestimmt nicht mehr lange mitmachen. Bergreiflicherweise... Viel Glück wünscht Solf

Das denke ich allerdings auch!

0

Hallo Solf,mein Mann macht das schon fast 10 Jahre mit,er meint,es macht ihm nichts aus,weil es wichtigere in einer Beziehung gibt,da ich ja so,auf wirkliche Frauen im Freundeskreis...ect.nicht eifersüchtig bin.Ist wirklich nur diese eine Sache,die ich habe.Liebe Grüsse

0

@ Solf: Bist du jetzt auch schon ein Psychologe?

0
@Niklaus

Muss er ja nicht sein und kann doch eine gute Antwort geben.

0

Lieber Solf,

auch wenn Dir die Frage komisch vorkommt, achte bitte trotzdem auf einen gepflegten Umgangston.

Lieben Gruß.

Peter vom gutefrage.net-Support

0
@support

Lieber Solf,

wir wissen natürlich, dass Du einen gepflegten Umgangston hast. Was Peter meinte, ist, dass die wahrscheinlich augenzwinkernd gemeinten Formulierungen in einem so sensiblen Fall nicht angebracht sind und schnell missverstanden werden können. Wie es offensichtlich hier ja auch zumindest Peter und mir passiert ist. Bitte achte auch Du in Zukunft darauf solche Missverständnisse zu vermeiden. Wir werden es auch tun.

Viele Grüße

Verena vom gutefrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?