Eierstockzyste, erst in 3 Monaten Kontrolltermin?!

3 Antworten

Die Zyste wird in 3 Monaten verschwinden, das ist so gut wie immer so. Wenn eine Op nötig würde, wäre das ein ganz kurzer Termin, den du so legen kannst, dass du in der Schule nicht fehlst. Freitagnachmittag oder Samstag, das ist wirklich ein ganz kleine Sache.

Hallo :)

Habe selber immer mal wieder so eine blöde Zyste, bei manchen Frauen ist das leider genetisch bedingt! Dein Arzt hat schon Recht, meißtens lassen sich diese Zysten mit der Anti Baby Pille regulieren. Er will ja auch nur eine OP umgehen. Es gibt auch andere Methoden (starke Tabletten) aber die Pille hilft dir erstmal gut! Ich würde den Rat des Arztes befolgen wobei ich mir auch denken kann, dass du in 2,5 Monaten schon Erkentnisse bekommen könntest, mach das so wie dir das am liebsten ist.

Falls das blöde Ding rausgeholt werden muss, ist das ein nicht zu aufwendiger Eingriff. Du fehlst vielleicht maximal 2 Tage in der Schule was du 2 Jahre vor deinem Abitur aufjedenfall verkraften kannst ;)

Wünsche dir viel Glück :)

Danke ;)

Ich hatte schon von solchen OPs. Die 1. war eine Wurmfortsatz-Entfernung,bei der auch eine Eierstockzyste entdeckt wurde.

0

Besprich das am besten mit deinem Frauenarzt - der wird wissen, was er da tut.

Hilfe! Rote Klumpen während Periode!

Hallo!

Ich bin erst 13 Jahre alt, nehme keine Pille. Habe meine Periode immer sehr stark, weswegen ich mich immer in dieser Zeit schwach und müde fühle, oft auch Kopfschmerzen, Unterleib schmerzen .

Seit ca. 4-5 Tagen kommen abartig große dunkelrote bis schwarze klumpen aus der Scheide! Es fühlt sich sehr unangenehm an, warum entsteht so etwas? Ich war schon beim Gynäkologen, mir wurde zur Pillen geraten!!? Aber ich habe noch mit niemanden Geschlafen, warum sollte ich dann Pillen nehmen?

Die Gynäkologin sagte :'' Es würde die schmerzen lindern die immer entstehen und die Blutung würde nicht mehr so stark sein, auch die Klumpen würden nicht mehr entstehen!''

Stimmt das wirklich? Habt ihr schon Erfahrungen damit gemacht? Hilft die Pille wirklich dabei? Schadet die Pille den nicht?

Danke im Vor raus für eure Antworten! Helft mir wirklich sehr damit! :3

Liebe Grüße.

...zur Frage

5cm Zyste am linken Eierstock mit Pille Weg?

hallo.

Komme soeben vom Frauenarzt . Ich bin wegen der normalen kontrolluntersuchung hin und weil meine Tage seit 3 Monaten ausfielen.

Ss Tests wurden viele gemacht und heute beim Arzt such nochmal -negativ kann Man ausschließen be der Untersuchung per Ultraschall wär auch alles gut AUSER das sie eine 5cm große eierstockzyste gesehen hat. Das hat mich total schockiert ich bin 18 Jahre alt und hatte noch nie eine gehabt.

Jetzt hat hat sie mir geraten trotz Ihnen periode die Pille anzufangen 2 Wochen zu nehmen abzusetzen und auf die Blutungen zu warten. Das ganze zweimal und dann wird geschaut ob sein lleiner geworden ist, wenn nicht muss sie operativ raus.

Hat jemanden erfahrungen? Habe ganz doll Angst

...zur Frage

kurzfristiger termin bei arzt für anti-baby pille möglich?

hi zusammen!

ich bräuchte relativ dringend (am besten innerhalb einer woche) einen termin bei einem Gynäkologen um mir die anti-baby pille verschreiben zu lassen (natürlich nur sofern sich keine probleme herausstellen...).

allerdings war ich noch nie bei einem gynäkologen da ich noch nie probleme mit meinem zyklus oder ähnlichem hatte. aus erzählungen weiss ich, dass gynäkologen oft erst termine für in 1 oder 2 monaten frei haben...

kann man sich die pille auch vom hausarzt verschreiben lassen? oder ist eine untersuchung in jedem fall notwendig?

lg firenancy96

...zur Frage

Periode bleibt aus, Unterbauchschmerzen und Pille?

Hallo!

Ich habe folgendes Problem (und werde denke ich Montag auch zum Arzt gehen) aber bis dahin wollte ich fragen, ob irgendwer hier, das selbe Problem hatte/hat und mich (entgegen der klassischen Internet "DU HAST EIERSTOCKKREBS" Diagnose) beruhigen kann.

Folgendes:

Ich nehme seit 3 Monaten wieder die Pille. (Asumate 20)

Davor hatte ich ein Hormonimplantat das nicht so ganz toll war.

Habe die pille JEDEN Tag um die selbe Uhrzeit genommen.

Es gab weder Erbrechen, noch Durchfall, noch habe ich Medikamente genommen.

Trotzdem sollte meine Periode beginnen. Blieb aus.

Panisch wie ich bin, habe ich mir Tests gekauft.

Hatte mit meinem Freund einmal (vor etwa 3-4 Wochen) Sex, bei dem das Kondom kaputt ging, aber wir dachten uns nichts, da ich ja die Pille zuverlässig nehme.

Test nr 1 - an Fälligkeitstag 2: ergebnis NEGATIV.

ok Trotzdem begannen an Tag 1 Schmerzen im Unterbauch, rechts ein paar cm vom Bauchnabel.

Anfangs fühlte es sich an wie ... ja als ob ich meine Periode bekomme.

Doch an Tag 3, wurde das ein wenig anders. Es pocht, wenn ich ruhig liege und ab und zu gibt es so ein scharfes Stechen.

Die Periode blieb aus

Nun nehm ich, seit 2 Tagen, wieder die Pille, da die 7-Tägige Pause vorbei ist (ohne blutung) Heutiger Test nr 2 - an Tag 9- Ergebnis: NEGATIV

Also dauert der Schmerz jetzt seit 9 tagen und wird stetig ein wenig schlimmer. Begleitet wird er von einem flauen Gefühl im Magen und Schwindel ab und an.

Wenn ich die Pille IMMER zuverlässig genommen habe und beide Tests negativ sind (ich weiss, es kann noch so früh sein, dass der Test es nich checkt) aber dann geh ich mal davon aus, nicht schwanger zu sein.

Aber was könnte es sonnst sein? Entzündung? Zyste? Was ganz anderes? Zu welchem Arzt geh ich? Meinem Frauenarzt?

Vielen dank für Tipps und Ratschläge !

...zur Frage

Eingeblutete Eierstockzyste?

Hallo zusammen,

Ich bin momentan ein wenig verzweifelt. Ich habe vor 2 Monaten meine Pille abgesetzt und noch keine Periode mehr bekommen. (Nicht schwanger) letzte Woche Mittwoch hat es in meinem Unterleib höllisch angefangen zu schmerzen. Habe mir dabei noch nichts wirklich gedacht und Freitag war es so dolle das ich daraufhin zum Frauenarzt bin. Dieser stellte eine 5cm Große eingeblutete Eierstockzyste fest und überließ mir die Entscheidung ob Krankenhaus oder Abwarten. Ich bin daraufhin ins Krankenhaus mit meiner Einweisung und man sagte mir ich solle zur Überwachung da bleiben. Da die Schmerzen weniger wurden und es soweit alles in Ordnung aussah , sollte ich nicht operiert werden , da immer ein Risiko besteht das der Eierstock mit beschädigt wird und bei jungen Frauen so ein Eingriff ungern gemacht wird. Die Zyste soll mein Körper alleine absorbieren . Also durfte ich nach Hause und soll diese Woche noch einmal zur Kontrolle zum FA. Ist die Warscheinlichkeit hoch , das mir diese platzt? Ich habe schon irgendwie Angst , wie schnell kann sich diese zurückbilden ? Ich hatte so etwas noch nie und deshalb tierisch verunsichert !

Hat jemand Erfahrungen in dem Bereich, Bzw das selbe Problem gehabt ?

Danke im Voraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?