Eierkartons - Schallisolierend?

2 Antworten

Natürlich taugen sie gut. 

Du sammelst bei Discountern Pappe. Möglichst dicke. 

Diese kannst Du nun mit Nadel und Faden oder mit Tacker miteinander verbinden, bis sie die Wand oder Decke ausmachen. 

Da drauf klebst Du den Teil der Eierkartons, wo die Eier drin gewesen sind. Das Ergebnis wird an Wand und Decke befestigt. Fertig. 

Die Form wird auch mit anderen Materialien zur Schallisolierung in der Wissenschaft genutzt. Kann also kaum verkehrt sein. 

Jo. Ist ein wenig Aufwand. Wer aber mehr als einen Kontakt pflegt und wenn diese Kontakte nicht nur aus Veganern bestehen, dann lässt sich die Aufgabe relativ zügig bewältigen. 

Ach ja: Kleber. Mit ein wenig Übung reicht Kleister. 

Schutz vor äußeren Einflüssen wie Dreck, Feuchtigkeit und so fort? Kleister ist hier das erste Stichwort welches mir einfällt. Mehrmals drüber gehen. Ansonsten haben Baumärkte dann chemisches Zeug. 

Macht es Sinn sie mit Sand im Inneren zu befüllen? Und kann über die Eierkartons noch ne Pappe drüber geben (wegen der Optik) oder ist dann der Schallisolierente Effekt weg?

0
@tomkoi

Sand ist sinnfrei und wird ehr schädliche Auswirkungen haben. Luft isoliert. Vor allen Dingen begrenzte Luft. 

Jo. Noch eine glatte Schicht drüber machen geht. Aber dann ist die Akustik nicht so gut. 

Hygiene? 

2 Möglichkeiten fallen mir ein: 

Staubsauger. Hier den richtigen Abstand üben.

Fransenmop. Hier in ein Geschäft für Gebäudereinigungsbedarf gehen und sich diese Dinger erst mal ansehen. Es gibt verschiedene Ausführungen nach meiner Kenntnis. Achte auf Qualität. 

Wenn Du einen ganzen Raum isolieren willst, dann würde ich Dir unbedingt ans Herz legen bei der Variante Fransenmopp im Vorfeld auf Sonderangebote bei Discountern zu achten bezüglich ausfahrbarer Besenstiele die sich auch noch in Winkel versetzen lassen. 

Dann sollte der Halter des Fransenmopps - oder eine Alternative die ich da letztens gesehen habe - auf den Besenstiel passen. 

Wesentlich ist nun, ein Wasser mit einem Tensid - Geschirrspülmittel reicht - aufzuweichen und so viel Essigessenz rein zu geben, dass das Wasser danach riecht aber nicht stinkt. Darin wird der Mopp nass gemacht und dann bitte so gut als möglich ausgewrungen. Das Ding soll dann halbfeucht sein. 

Mit dem Ding dann kreisend ohne Druck drüber gehen. Zwischendrin auswaschen. 

Essig ist seit Jahrtausenden DAS Mittel gegen einzellige Böslinge. 

1
@teafferman

Danke, das ist eine Antwort mit der ich praktisch arbeiten.

0
@tomkoi

Gerne. Was mir noch durch den Sinn gegangen ist: 

Ich würde zunächst die Eierkartons auf Pappe kleben. Gut trocknen lassen. 

Dann Kleister normal anrühren und damit einstreichen. Gut trocknen lassen. - Hier bei Bedarf eine erste Schallbeeinflussung überprüfen. Fällt diese positiv aus

Sich eine Farbgestaltung ausdenken. Entsprechend dieser Farben besorgen. Kann ruhig eine billige sein. Sie in Wasser anrühren und nun den Kleister rein. Hier würde ich die Flüssigkeitsmenge etwas reduzieren. 

Probieren geht über studieren in dem Fall. Also lieber erst mal mit der Hälfte Wasser der Anleitung vom Kleister versuchen, bewerten und dann bei Bedarf Wasser zugeben. Noch mal gut trocknen lassen. 

Nun sind die Kartons farbig und können gut abgewaschen werden. 

Die Empfehlung stammt nicht aus meinem Kopf sondern aus dem von Tonwissenschaftlern. Bitte beachte, dass die Überstreichung die Schallwellenreflektion beeinflusst. 

0

Die sind nahezu untauglich dafür!

Ich habe gehört manche befüllen die Eierkartons auch damit sie noch mehr isolieren.

Nur wie genau macht man das in der Praxis?

Und da Eierkartons sehr empfindlich sind, zB. Gerüche, Feuchtigkeit annehmen, ... wie schütze ich sie davor?

0

Was möchtest Du wissen?