Eier essen als Veganer?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

na ja, du bist kein veganer- klar, dass du das nicht schlimm findest. es geht doch gerade darum, dass hier 2 entgegengesetzte Meinungen aufeinander treffen.

es ist auch nachvollziehbar, dass veganer sein verhalten nicht gut finden - auch wenn Gesundheit vorgeht. man kann schließlich an Vitamin b12 anders als durch eier kommen.

ich finde also, was hier so dezent anklingt "die haben ja einen an der Waffel, weil sie nicht auf ihre Gesundheit achten", ist ein ungerechtfertigter vorwurf. man kann als veganer speziell in diesem punkt sehr wohl auf seine Gesundheit achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber er bekommt sehr viele gehässige Kommentare von seinen Veganer-Freunden.

Ja, das können sie gut, diese "Freunde". Mir ist es vollkommen egal, was andere Menschen essen oder auch nicht. Wer aber meine Ernährungsgepflogenheiten nicht akzeptieren möchte, kann sich dorthin begeben, wo der Pfeffer wächst. Und zwar im Laufschritt! Da ist meine Toleranzschwelle innerhalb von Sekunden weit überschritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Ende muss jeder selbst entscheiden wie weit er in seinem Bestreben nach einer vegetarischen oder veganen Ernährung geht. Auch gibt es einige Veganer die nicht der Tiere wegen diese Ernährungsweise pflegen.

Das er ausgerechnet Eier für die B12 Zufuhr erwählt ist jetzt nicht unbedingt nachvollziehbar, Käse (ohne Lab) wäre in vielerlei Hinsicht etwas besser geeignet.

Ich persönlich würde es nicht machen, es gibt andere Wege die B12 Zufuhr zu sichern, so es denn notwendig ist, aber warum jemanden angreifen, dessen sonstiges Handeln durchaus Positives für die Nutztiere und auch einige Menschen hat.

von seinen Veganer-Freunden

Er hat sogar noch Freunde die auch vegan leben? So ein Zufall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore14
27.06.2017, 18:38

aber warum jemanden angreifen, dessen sonstiges Handeln durchaus Positives für die Nutztiere und auch einige Menschen hat.

Seit wann hat euer dogmatischer Verzicht etwas positives für irgendein Nutztier oder einem Menschen?

Bist du wieder in deinem veganen Traum?

2

Du hast vollkommen Recht, die Gesundheit sollte vorgehen!

Es ist genauso umstriitten, ob man kleine Kinder vegan oder ähnlich ernähren sollte, die ja alle möglichen Stoffe zum Wachstum und Gesundbleiben brauchen.

Ich habe es schon ab und zu erlebt, dass Veganer einen Glaubenskrieg daraus machen.

Ob man bei ihm überhaupt noch von Veganer-"Freunden" sprechen kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Freund von mir lebt seit 3 Jahren vegan und hat jetzt angefangen wieder Eier zu essen, weil bei ihm ein Vitamin B12-Mangel festgestellt
wurde.

Was haltet ihr davon?

Mir ehrlich gesagt egal. Abwer das kommt davon, wenn man sich dieser ungesunden veganen Mangelernährung verschreibt.

Laut Defintion der Veganerlobby wäre er jetzt kein "Gutmensch" mehr, da er jetzt gesunde und ethisch korrekte Lebensmittel (=Tierprodukte) zu sich nimmt.

aber er bekommt sehr viele gehässige Kommentare von seinen Veganer-Freunden.

Das ist typisch. Man will ihn ja wieder zum Veganismus bewegen. Aber beim Veganismus geht es nicht um Tierschutz und auch nicht um die Gesundheit (u.a. deines Freundes). Beim Veganismus geht es um die eigene Ideologie, die Missionierung und Verachtung von Tierproduktproduzenten- und Konsumenten.

Daher wird dein Freund auch von den Veganer-Freunden jetzt gehasst. Das ist fast so, als würde man der Familie erklären, dass man den Islam jetzt den Rücken kehrt und eine atheistische Freundin heiraten will.

Ich verstehe das nicht, schließlich sollte seine Gesundheit doch vorgehen, oder?

Das ist nicht der Gedanke hinter dem Veganismus. Um Gesundheit geht es da gar nicht. Es geht darum, dass man glaubt, dass man jetzt ein besserer Mensch ist und nun alle dafür umpolen will. Und um das zu erreichen erfindet man (=Veganerlobby + Anhänger) stapelweise Lügen, Propaganda und verbreitet Hass, Verachtung und begeht teilweise als Tierrechtler sogar Straftaten.

Im Veganismus geht es weder um Tierschutz und auch nicht um die Gesundheit.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Omni

(BG)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist seine Sache ob er wieder Eier essen möchte. Er könnte B12 aber auch einfach supplementieren. Das er als Veganer aus seiner Nahrung heraus seinen B12-Bedarf nicht decken kann sollte er ja bereits schon vorher gewusst haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann ist er Vegganer

http://www.wn.de/Freizeit/Ratgeber/Ernaehrung/2016/02/2269785-Ernaehrung-Veggan-statt-vegan-Ernaehrungstrend-im-Netz

was erwartest du von einer Qusaireligion? den gläubigen ist das eben nicht "fromm" genug und der eintritt in den Veganen Himmel wird verweigert...

Das ist wie beim Islam. Wenn man noch die Augen sieht gibt es immer noch welche denen das nicht weit genug geht. Fanatismus gibt es eben in allen Lebenslagen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar ernährt er sich jetzt nicht mehr vegan. ich denk mal ihm ist bewusst, dass er durch sein neues konsumverhalten viele unschuldige kleine männliche küken tötet.

wenn ihm das mit der veganen ernährung wirklich wäre, könnte er einfach vitamin b12 suplimentieren (so wie ich). das ist also wirklich nicht besonders schwer, aber es ist ja seine entscheidung und solange er mit seinem gewissen umgehen kann ist das ja okay

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man vegan leben möchte, sollte man sich davor auch informieren, über Mangelerscheinungen etc. Und da gehört Vitamin B(12) dazu, und es wird auch so gut wie überall geraten das extra zu supplementieren.

Aber wer versteht schon Veganer..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist die frage?  Wenn er Eier essen will kann er das doch tun und wenn seine "Freunde" gehässig sind soll er halt mit ihnen reden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

B12 über Tierprodukte einzunehmen ist der falsche Weg, es gibt Tabletten, diese kosten pro Jahr ca. EUR 5,00

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jack98765
27.06.2017, 12:25

Interessant, Veganer erklären ständig, dass sie sich gesund ernähren, da sie keine tierischen Produkte zu sich nehmen und dann fressen sie kiloweise Tabletten um ihren Mangelerscheinungen entgegenzuwirken. Ist ja richtig gesund.

3
Kommentar von Omnivore14
27.06.2017, 18:41

B12 über Tierprodukte einzunehmen ist der falsche Weg, es gibt Tabletten, 

genau. Denn schon die Neanderthaler pflegten den Genuss von Tabletten. Voll natürlich sowas.

2

Sein Leben, seine Entscheidung. Ich hätte an seiner Stelle b12 supplementiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hinterfragt er dabei auch den Sinn einer veganen Ernährung, wenn es dabei zu Mangelerscheinungen kommt. Wäre ja schon einmal ein Ansatz.

Ich halte von einseitiger Ernährung überhaupt nichts, aber Vegan ist ja nun gerade angesagt, also laufen da viele hinterher.

Ich selbst habe Hardcore_Veganer erlebt, ständig belehrend, den größten Blödsinn über Ernährung erzählt, aber dann wie wild Nudeln und Carbonara bestellt und gegessen. 

Ist ja nur "Weizen" und bei der "Soße" wurden die Speckwürfel nicht genutzt. Die haben nicht einmal geschnallt das Nudel aus Eiern hergestellt werden und Carbonara aus Käse und Eiern. 

Soviel zum Thema, Wissen bei einigen Modeveganern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulano
27.06.2017, 13:16

Die meisten Leute die sich mischköstlich ernähren, essen einseitiger als Veganer. Als Veganer muss man nur B12 extra zuführen. Du schnallst anscheinend nicht das es auch Nudeln ohne Eier gibt und man Carbonara auch vegan zubereiten kann.

2
Kommentar von Maisbaer78
27.06.2017, 15:51

Die haben nicht einmal geschnallt das Nudel aus Eiern hergestellt werden

Nein, originale Pasta wird nur aus Weizen hergestellt.

2
Kommentar von mulano
27.06.2017, 18:08

Aus deiner Hauptantwort geht nicht hervor das es sich um Eiernudeln gehandelt haben soll. Da habe ich nichts überlesen.

1

Mir ist es auch egal von Eiern bekommt er auch nicht viel er könnte es auch von Milch und Sauerkraut haben... Aber wenn er ist kein Veganer mehr, und seine "Freunde" haben auch recht, wenn er es für die Tiere gemacht hat. Sonst ist es ja egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Veganer sind wie Islamisten. Zwei der schrecklichsten Gruppen, die ich kenne. Und komischerweise hält der Zulauf zu ihnen an...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?