Eidesstattliche Versicherung was jetzt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du komplett bezahlt hast, kannst du nach 3 Jahren dein Eintrag als erledigt betrachten.
Die Tatsache, dass es zu EV gekommen ist, zeigt ja, dass du es nicht so genau nimmst, mit deinen Verbindlichkeiten.
Der Ruf bleibt dir vorerst erhalten.

tommy4gsus 25.02.2017, 15:15

Hi, DerHans, deine Formulierung stößt mir gerade bitter auf. Du sagst "es nicht so genau nimmst mit einen Verbindlichkeiten!"

Da muss ich heftig widersprechen, denn wenn jemand erst soweit kommt, dass er eine EV abgeben muss, ist derjenige am Ende! Von nicht zahlen wollen ist da keine Spur. Ich rede da aus eigener Erfahrung. Auch ich konnte einst mal nichts mehr bezahlen. Zum Glück ist das nun viele Jahre her.

Bitte nimm also diese menschenverachtende Formulierung zurück!

1
DerHans 25.02.2017, 16:45
@tommy4gsus

Was soll daran falsch sein?

Genau deswegen gibt es die Schufa schließlich

0

Da muss ich widersprechen was oben steht.

Ich habe als Finanzdienstleister schon viele Zwangsversteigerungen umgeschuldet.

Eine EV oder Offenbarungseid ist nur ein Puzzleteil wenn etwas im Leben desjenigen gehörig schief geht.

Die Schufa ist sowieso negativ.
Durch die EV gibt es dann Schuldnerverzeichniseinträge.
Nicht sooooo schlimm.

Wichtiger ist wie man hier wieder rauskommt.
Gibt es Mieter oder eine Immobilie?
Einkommen Angestellt oder Selbständig?
Kann man Vergleiche schließen?

Lieber etwas weniger zahlen, aber zahlen.

Es kommt immer auf die Gesamtumstände an.

Nein, die fällt nicht weg. Bleibt, nach Bezahlung der Verbindlichkeiten noch 3 Jahre in der Schufa. Wenn denn ein Schufaeintag existiert.

Was möchtest Du wissen?