eidesstattliche versicherung / Insolvenz

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

bei der Insolvenz geht es nur und alleinig um das Einkommen desjenigen, der Insolvenz anmeldet, richtig. Allerdings wenden sich in ALLEN Fällen, wo der Partner etwas mit unterschrieben hat (oder einfach mit im Vertrag steht, wie z. B. Gas/Wasser/Strom) die Gläubiger sofort an den Mitunterzeichner.

Im Falle der hier angefragten Erbengemeinschaft sollten nur die Beteiligten davon betroffen sein.

Viele Grüße

Andreas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich schließe mich meinen "vorschreiberinnen" an und möchte noch ergänzen, dass es m. w. wohl sein kann, dass nach deinem einkommen gefragt wird, nämlich dann, wenn die ehefrau insolvenzantrag stellen, oder eine eidesstattliche versicherung zu ihrer vermögenslage abgeben müsste.

dann tauchen fragen nach dem einkommen des ehepartners auf, um zu sehen, in wie weit dieser gegenüber der ehefrau unterhaltsberechtigt ist.

auch bei gemeinsamer steuerlicher veranlagung, kann in der inso sicher schon mal ein blick in die unterlagen gewünscht werden.

beste grüße bo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?