Eickhorn KM 3000

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin,

der Preis liegt sogar leicht über 100 Euro, gute Messer sind aber so teuer, oder noch deutlich teurer.

Der Stahl ist in Ordnung. Schleifen und schärfen geht ganz gut. Ist ja auch dafür gedacht, dass der Soldat im Feld einfach nachschärfen kann wenn es mal nötig wird. Manche Holster haben auch direkt einen eingearbeiteten Schleifstein dafür.

Damit kannst du sicherlich nichts falsch machen, nur die Einschränkungen beim Führen in der Öffentlichkeit musst du beachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FloTheBrain
31.10.2012, 18:49

Es gibt übrigens noch eins auf Basis des KM 2000, nur etwas günstiger im Preis:

http://tinyurl.com/blpsa2c

Finde die unbeschichteten Klingen auch besser. Sie sehen auch nach Jahren noch gut aus, und man hat nach gröberen Gebrauch auch keine schwarzen Spuren im Essen wenn man es damit schneidet.

0

Hallo , den Kauf wirst Du nicht bereuen . Der Stahl N 695 hat eine Härte von HCR 58 auf der Rockwell Scala . Ich habe einige Messer mit dem Böhler Stahl und hatte damit noch nie Probleme. Er hat eine ordentliche Standzeit , lässt sich relativ gut und leicht nachschärfen . Ich vergleiche den Stahl ungefähr mit dem bekannten 440 C .

Entworfen wurde es von Dietmar Pohl und dass ist einer der weiß was er tut bzw. entwirft. Ist nicht nur ein Theoretiker , er kennt sich in der Messerwelt aus . Hatte ihn schon mehrmals öfter persönlich kennengelernt ( auf Seminaren und Ausstellungen) ist ein total netter Kerl .

Also mit dem kauf dieses Messer machst Du nichts verkehrt. Achte oder Bedenke bitte die Klingenlänge und denke an die Führungsvorschriften laut Waffengesetz ( 12 cm Klingenlänge ). Würde mich persönlich jetzt nicht stören, ich laufe ja nicht damit in der Stadt rum .

Gruß Frank

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?