Wie kann man rohe Eiche behandeln und welches Öl oder welchen Wachs kann man nehmen?

3 Antworten

Die richtige Behandlung ist die Oberflächenversiegelung mit Firnis. Dabei ist es wichtig Firnisse aus Baumärkten und Farbengeschäften zu meiden wie der Teufel das Weihwasser. Die Firnisse, die du in diesen Geschäften bekommst enthalten bis zu 15% Standöle, obwohl rein draufsteht. Bis 15% Beimischung ist in Deutschland erlaubt. Dann braucht das Standö nicht deklariert werden.
Am Besten und Billigsten, man macht das Firnis selbst. Vön einer Ölmühle(Internet) besorgt man sich 3-4 Liter reines Leinöl. Das wird in einem alten Topf zum Kochen gebracht. 10-15 Minuten köcheln, dann abkühlen lassen. Das Ganze zweimal wiederholen. Das Öl darf zwischendurch lnur handwarm sein. Danach hat man wirklich erstklassiges Firnis. Der darf aber nur mit reinem Terpentin verdünnt werden, sonst gehen alle guten Eigenschaften verloren.
Mit diesem Firnis streichst du das Holz dünn ein. Die Überschüsse polierst du mit einem Baumwolllappen ab. Das wiederholst du noch ein oder zweimal. Dann mit einem Wolltuch nachpolieren. Danach hast du eine herrliche Oberfläche, auf der auch keine Ringe von Getränken entstehen.

Danke für die Info. Im welchen verhältnis verdünnt man das Öl mit Terpentin

0

Hi,

ich würde an Deiner Stelle ein wirklich gutes Öl nehmen. Kein's aus dem Baumarkt, sondern aus einem wirklich guten Fachgeschäft. Dort gibt es wirklich gute Erzeugnisse "Gori" u.ä.

Öl läßt die Oberfläche weiter an der Luft und schmiert sie nicht zu, es zieht ja ins Holz ein und kann dort optimal Alterungsprozesse deutlich verzögern. Außerdem sind geölte Oberflächen strapazierfähiger, als lackierte oder lasierte, wo man jeden Kratzer usw. sofort sieht.

Ich persönlich finde für unbehandeltes Holz dieses Produkt von Auro sehr gut: Einmal-Öl-Wachs Nr. 125. Mit einem Baumwolltuch sehr dünn auftragen, dann  gut einziehen lassen und dann mit einer speziellen Bürste polieren

http://www.auro.de/de/produkte/unser-sortiment/holzfussboeden/oel-wachs-kombinationen.php

Alternative: Osmo Hartwachs-Öl. Das muss man in mindestens zwei Arbeitsgängen ganz dünn auftragen, habe ich aus dem Baumarkt. Heißt offiziell Osmo Hartwachs-Öl 3032 farblos.

Bei beiden Produkten muss der Untergrund absolut staubfrei sein, ich bin da vorher mit ganz feinem Schleifpapier drüber, dann gut absaugen, dann das Öl auftragen. lg Lilo

Habe ich ganz vergessen: Bei dem Osmo-Produkt mache ich immer noch einen Zwischenschliff - die Arbeit lohnt sich. Für den Zwischenschliff nehme ich 800er Schleifpapier, bei der Erstbehandlung 400er.

1

Was möchtest Du wissen?