eibe im Garten und Kinder

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich weiß ja nicht, wie alt Dein "Zwerg" ist...

Bei der Eibe sind alle Pflanzenteile giftig (die Früchte noch am wenigsten). Da nützt das Abzupfen der Früchte nur bedingt, weil die leuchtend roten Früchte sicherlich eher zum Reinbeißen verleiten als gerade die Nadeln.

Generell wirst Du Dein Kind am besten schützen, wenn Du ihm erklärst, was erlaubt ist und was nicht. Früchte essen, die man nicht kennt, ist eben nicht erlaubt. Und das gilt nicht nur im Garten, sondern auch im Wald und überall sonst. Und es gilt nicht nur für Früchte sondern für alles in der Natur.

Wenn das Kind noch sehr klein ist, mußt Du eben gut aufpassen, daß es sich nichts in den Mund steckt. Aber Du wirst sehen: schon im nächsten Jahr versteht Dein Kind besser, daß es erst fragen muß, wenn es draußen was probieren möchte.

Nicht neurotisch werden und den Kindern einschärfen, dass im Garten NICHTS gepflückt und gegessen wird, es sei denn, unter elterlicher Fuchtel. Es ist völlig unmöglich, alle Giftpflanzen von den Kindern fernzuhalten, dann könntest Du praktisch den ganzen Garten roden (Efeu, Tomate, Kartoffel, Goldlack, etliche Unkräuter, Goldregen, Bohnen ...). Im Übrigen ist das, was Du abzupfst, nämlich der rote Arillus um die Samen, das einzige der Eibe, was ungiftig ist ...

Ach ja: JA, auch ich habe zwei kleine Kinder :-)

Wie alt sind denn deine Kinder? 2, 3? naja, wie ja schon erwähnt wurde regelmäßig schneiden und am besten dann wenn die roten Beeren gerade da sind, dann brauchste die nämlich nicht zupfen. Beim Spielen denken die doch oft gar nicht dran was um sie herum ist oder hast du die da schon mal dran rum popeln sehen?

Sonst kann ich dir leider auch nicht sehr viel weiterhelfen. Meine Eltern hatten auch eine Eibe bis zum vergangen Frühjahr. Kann dir leider nicht sagen wie es meine Eltern geschafft haben mich von dem Ding weg zu halten, da diese schon älter war als ich und ich bin inzwischen schon 14!

lg Ira

ich habe eine große Eibe, die im Frühjahr stark zu nadeln beginnt. Woran liegt das?

...zur Frage

Welche Nutzplanzen kann man zwischen Fichtenbäume anplanzen?

Hi liebe Garten/Gärtnerfreunde!!

Ich kann dieses Jahr ein kleines Grundstück bewirtschaften und bin - was das Gärtnern betrifft - ein totaler Frischling :) Trotzdem hab ich mich gleich ins Gartencenter begeben um mich mit div. Samen und Beerensträucher einzudecken.

Die Hälfte des Gartens besteht aus einigen großen Fichtenbäume. Dazwischen hat der Vorbesitzer etliche Sträucher angesetzt die ich jetzt entsorgt habe. Dadurch entstand zwischen den einzelnen Bäumen genügend Platz um etwas neues anplanzen zu können. Ich würde den Platz als Halbschatten bezeichnen.

Jetzt hab ich jedoch von einem Bekannten gehört, dass die meisten Planzen das Harz der Nadeln nicht mag und ich deshalb - bis auf einige Blümchen - dort wohl nichts ansetzten werd können.

Deshalb meine Frage: Welches Gemüse/Obst/Beeren mögen die Nähe von Fichtenbäume?? Hat jemand Erfahrung bzw. weiss, wie ich die Stellen gut nützen könnte??

Der Boden ist prinzipiell ein Lehmboden - die andere Hälfte des Grundstücks hab ich mal für Radieschen, Salate u.ä. reserviert.

Vielen Dank schon mal im voraus für eure Tipps

...zur Frage

Grundstück am Friedhof - "ungesund"?

Hallo An alle.. wir planen uns ein Grundstück zu kaufen, aber nur ein Wochenend-Häuschen draufzustellen und einen Garten zu bebauen. Jetzt haben wir eins gefunden, es ist richtig groß und hat viele Obstbäume und Sträucher mit Beeren, sowie viel Platz für Gewächshaus und Beete, was uns sehr wichtig ist. .... nur ein Problem gib es - es liegt nicht weit entfernt von einem FRIEDHOF.

Ich habe schon viel darüber gehört, dass das Grundwasser an solchen Orten nicht gesund ist. Einerseits kann man sagen, es gibt überall Tod und Zerfall, und kein Wasser ist "rein", und die Menschen werden ja nicht direkt in der Erde begraben, sondern in Särgen oder Urnen.... aber andererseits frage ich mich, ob da nicht doch etwas dran ist? Wenn ja, wie würde sich das auswirken?

Klar, pur würden wir das Wasser nicht trinken, aber man bewässert ja damit den Garten und alles wächst.. (es liegen Schläuche, die von einem kleinen Bach gespeist werden, der aus Richtung Friedhof kommt).

Was sollten wir tun?? Kennt sich jemand aus??

Danke für die Antworten!!

...zur Frage

Beeren-Sträucher umpflanzen

Hallo wegen eines Umzuges müssen wir unseren Garten räumen. Bevor wir jetzt unsere schönen Beeren-Sträcuer (Johannisbeeren, Honigbeeren, Stachelbeeren und eine Jostabeere) alle entsorgen würden wir gerne versuchen diese umzusiedeln. Die Pflanzen sind ca. 6 Jahre eingepflanzt. Wie muss ich am besten vorgehen und wie sind die Erfolgsaussichten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?