Ehrenrunde drehen ohne Zustimmung des Lehrers?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Klar sie kann trotzdem "freiwillig" wiederholen..
Ich weiß nicht ob man dafür die Einwilligung des Lehrers überhaupt braucht wenn dann wendet euch an die Schulleitung ich denke nicht das es euch verweigert wird..!
Ansonsten bei der Anmeldung in der neuen Schule einfach sagen das sie sie in der 9ten und nicht in die 10te einschulen sollen hab noch nie gehört das sich da jemand quer stellt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von passaufdichauf
26.05.2016, 12:41

Der Schulleiter entscheidet (NRW), da können die Eltern nur beantragen.

1
Kommentar von polenaa
26.05.2016, 12:42

Okay aber wie gesagt ich habe noch nie gehört das der Schulleiter den Eltern diesen Wunsch verweigert hat...

0

Wieso sollte sie nicht wiederholen und wenn sie sich dadurch verbessern kann, ist es doch gut, denn mit dem Zeugnis bewirbt sie sich doch bestimmt?Fakt ist, das es nur Sinn macht, wenn sie auch den Willen hat sich zu verbessern und alles dafür tut.Nicht das sie am Ende gleich oder schlechter dasteht.

Wenn man sich bemüht und von sich aus wiederhoolt( und das ist Arbeitgebern auch wichtig), warum sollte sie dann schlechter dastehen?

Ich würde schon mit der Schule reden. Will sie denn dahin wechseln? Aber onb das Wiederholen dann geht kann ich nicht sagen , einfach fragen.

Wenn der Lehrer der Meinung bleibt, würde ich um ein Gespräch mit dem Direktor bitten.Sollte es auf der anderen Schule gehen , erübrigt sich jede Diskusion.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine freiwillige Wiederholung einer Klassenstufe entscheidet nicht der Klassenlehrer, ihr müsst dies beim Schulleiter beantragen und gut begründen.

Wir haben unseren Sohn die 6. Klasse trotz guter Noten wiederholen lassen, er war entwicklungstechnisch so weit hinter seinen Klassenkameraden zurück, dass er das ideale Mobbingopfer war. Mit jüngeren Kindern kam er besser zurecht. Ich bereue diese Entscheidung nicht. Notentechnisch hat sie nichts gebracht, er war damals (faul) im Mittelfeld und ist heute (faul) im Mittelfeld. Aber er ist glücklich in der neuen Klasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jasminjoan6
26.05.2016, 12:59

Es ist genauso wie bei meiner Tochter sie ist auch mit ihrer Entwicklung viel zu weit zurück als die anderen in ihrer Klasse und genau deswegen möchte ich ja das sie wiederholt aber der Lehrer macht uns leidet ein Strich durch die Rechnung 

0

Die Schule hat da nichts zu entscheiden, nur zu empfehlen.

Es hat auch keine Auswirkungen auf den Schnitt, der Arbeitgeber wird es evtl. nur hinterfragen.

Ehrlich gesagt würde ich da aber auf die Tochter hören, die hat ja wahrscheinlich eh keinen Bock zu wiederholen. Und dann gibt sie sich auch nochmal keine Mühe und ein Jahr ist verschwendet. In dem Fall wäre es tatsächlich besser praktische Erfahrungen zu sammeln (Praktika, etc.), da hat man später einen Vorteil von.

Der Arbeitsmarkt ist derzeit stellenweise sehr schwierig, da es viele mit Abitur gibt. Ich hatte selbst mit 1,6 Abi anfänglich Probleme was zu finden.

Und ich kann sagen, dass andere Werte wie Teamfähigkeit und spezifisches Wissen eher zählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von passaufdichauf
26.05.2016, 12:43
Die Schule hat da nichts zu entscheiden, nur zu empfehlen.

In  NRW (Bundesland wurde ja nicht angegeben in der Frage) können die Eltern eine freiwillige Wiederholung einer Klassenstufe nur beantragen, die Entscheidung dazu liegt beim Schulleiter.

0

Was möchtest Du wissen?