Ehrenamtliche Tätigkeit im Alterheim

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ein dickes Lob von mir,wenn Du sowas machen möchtest.Gehe doch einfach mal ins Heim und erkundige Dich bei der Heimverwaltung.Schade das es so wenig Leute gibt die dies ehrenamtlich machen.Respekt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ladymix66, erkundige Dich doch erstmal auf Deiner Gemeinde, ob es an Deinem Wohnort oder in Deinem Landkreis eine "Ehrenamtsmesse" gibt. Von dort aus wird nämlich meist der Einsatz von Ehrenamtlichen koordiniert. Häufig gibt es nämlich richtige Einsatzpläne, die gegebenenfalls ganz nach dem Bedarf der Einrichtungen gestellt ist. Denn Ehrenamt ist lobenswert, soll aber auch sinnvoll sein. Und damit nicht zwanzig Leute am gleichen Platz erscheinen, während anderswo dringend Leute gebraucht werden ist so eine "Messe" schon sehr hilfreich. Wenn es evtl. so etwas bei Dir nicht gibt, existiert vielleicht eine Nachbarschaftshilfe, von der Du ggf. auch vom Fleck weg gebraucht würdest.

Viel Erfolg und viel Spaß bei Deinem ehrenwerten Vorhaben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast eine klasse Einstellung!! Ich würde an deiner Stelle in ein Seniorenheim gehen und dort mit der Heimleitung sprechen inwieweit du dich einbringen kannst. Meine Mutter lebte viele Jahre in einem Heim und ohne ehrenamtliche Unterstützung sind viele Bewohner sehr einsam. Es reicht schon wenn da jemand ist der ihnen zuhört. Je älter man wird umso leichter erzählt man Geschichten aus den Anfängen des Lebens. Wenn jemand zuhört dann leuchten die Augen und es sprudelt nur so heraus. Die Zeit des Personals reicht eben nicht für solche Dinge. Spazieren gehen, spielen, musizieren und singen ist sehr beliebt und wird oft von ehrenamtlichen übernommen. Ich war jeden Tag bei meiner Mutter und wir saßen immer mit anderen Heimbewohnern zusammen und so gab es einen regen Austausch über Erlebtes. In einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung gibt es ebenfalls sehr viele Betätigungsfelder. Frag in einer Einrichtung nach der Möglichkeit eines Praktikums. Ich habe einige Seminare für diese Menschen durchgeführt und habe noch nie solch eine Dankbarkeit erlebt. Ich wünsche dir viel Glück und auch einiges an Kraft!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An den normalen Alltagspflichten sich zu beteiligen - das finde ich nicht so in Ordnung. Ehrenamtliche Arbeit sollte etwas zusätzliches sein, woran die Menschen Spaß haben: Unterhaltung, Spaziergang, Buch vorlesen, tanzen o.ä. Ähnliche Dinge sind in allen Institutionen möglich, sprich einfach mal mit dem/der Leiter/in.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne ehrenamtliche Helfer, die gehen 1-2 Mal die Woche nur zum Spielen ins Altersheim, Schach, Mensch ärgere dich nicht Halma... sind sehr beliebt und werden sehnlichst erwartet. Ich kenne auch Helfer, die kommen 1 Mal in der Woche mit ihren Hunden, da entwickeln sich richtige Freundschaften und die Heimbewohner können die Besuche kaum erwarten. Anfassen, Kraulen und eben, weil auch die Hunde die Menschen mit der Zeit kennen, einfach die Freude, die sie zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sommerfrage
06.10.2011, 02:48

Na eben, Streichel- Tier sind auch gut! ::-)

0

Also ich finde das Klasse, dass Du so was machen kannst und willst. Ich könnte das nicht. Helfe zwar auch gerne aber da wäre mir die Verantwortung zu groß!

Ich kenne Jemanden, der hilft in einem Krankenhaus ehrenamtlich. Auch bei der Tafel/Warenkorb (Essensausgabe für Arme), in einer Einrichtung für Ex- Suchtkranke, in einem Hort, Kiga, auch beim Frauenbund (dort wurden Handarbeiten gemacht und verkauft), war jemand dabei.

Im Altenheim könnte ich mir vorstellen, dass Du mal mit so einer alten Person (natürlich nix Rrisiko reiches) mal ein Stück spazieren gehst, mit einer/einem nicht mehr so geistig fittem ein Bilderbuch anguckst. mensch ärgere dich nicht, Kartenspiele, o.ä. im Großformat, mit denen spielst. Mit dem Rollstuhl sie zum Essen fährst. Was vorlesen, wenn das selbst nicht mehr klappt. in einem Altenheim in meiner Statt, habe ich auch gesehen, dass die da singen, es gibt Ergotherapie (wo Du beim basteln? hilfst, beim Sport vllt. auch. Oder es wird Hilfe in der Stationsküche gebraucht. Oder Du sitzt einfach neben Jemanden und hörst zu, wenn sie von der "guten, alten Zeit" reden und von der Familie, dem Beruf, den Nachbarn, Kindern als sie noch klein waren,..........,usw.

Wünsche Dir viel Krft! ::-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sprich mit der Heimleiteren was du da machen kannst und darfst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal ein soziales Praktikum wegen meiner Firmung im Seniorenheim gemacht. Ich bin mit den Senioren rausgegangen bzw. ich habe sie in ihren Rollstühlen geschoben. Ich sollte mich mit ihnen beschäftigen, habe mich 3 Stunde von einer Frau volllabern lassen, was aber trotzdem interessant war.

Außerdem durfte ich das Essen servieren und den Tisch abräumen.

Ich glaube, du musst dich nur an der jeweiligen Rezeption melden und nachfragen. Die suchen immer Leute, die gerne helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehase
06.10.2011, 00:19

Du wirst hoffentlich im Alter niemanden "volllabern" müssen.

1

Einfach mal ausprobieren, hingehen, fragen, tun ist der richtige Weg. Dann findest Du schnell Deinen Weg, schön das Du so denkst....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Essen anreichen und Mensch ärgere dich nicht und Wasser auf die Zimmer bringen waren meine Aufgaben im Zivildienst, der Rest ist Chillemille!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Altersheim meiner Mutter leitet einer Sitzgygamnastik ehrenamtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte entschuldige. Es ist sehr spät. Bitte schreibe mich PN an, da werde ich Dir gerne helfen, da ich dort selber tätig bin. Nächstenliebe ist mir wichtig, aber ich bin sicher kein Seelenfänger, also keine Religion, sondern will auch nur helfen. Ich will auch nur helfen und damit Du mir glaubst gebe ich gerne viele Adressen weiter. Du musst wirklich aufpassen das Du nicht in einer Sekte oder so landest!!!!!!

VORSICHT! Viele meinen es gut. Sogar dir katholische Kirche oder so. Ich schaue immer genau wo ich direkt helfen kann.

mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin einfach beeindruckt von dir !!!

Ich verneige mich vor dir!! Kein Scherz.

Ist ein harter Job,alle Mitarbeiter/in die diesen Job ausüben sollten viel besser bezahlt werden.

TOTAL KLASSE: EHRENAMTLICH DAS ZU TUN!!!

AUCH DIE ALTEN MENSCHEN WERDEN ES DANKEN!!

BIST EIN GANZ BESONDERES GUTER MENSCH !!! SELBST WENN ES NUR EIN SCHWÄTZCHEN IST.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?