Ehrenamtliche Sterbebegleitung- für wen ist das was?

7 Antworten

Das ist zwar eine sehr schöne Sache, aber lange nicht Jeder ist dafür geeignet. Dafür ist sehr viel Einfühlungsvermögen erforderlich, aber auf der anderen Seite darfst Du das ganze Geschehen nicht zu nah an Dich herankommen lassen, sonst gehst Du kaputt. Da jetzt den goldenen Mittelweg zu finden ist eben die ganz große Schwierigkeit. Ich kenne mehrere Sterbebegleiter. Keiner hat es lange ausgehalten. Ich will davon beileibe Niemandem abraten, ich möchte nur, dass sich die Personen darüber im Klaren sind, was auf sie zu kommt.

Eine gefestigte Persönlichkeit ist Grundvoraussetzung! Und ein Gefühl für Menschen. Zwar kann man selber glauben geeignet zu sein, die anderen könnten das nicht so empfinden, also auch Kritikfähigkeit!

Man sollte starke Nerven haben, Stille ertragen können. Und man muss ''abschalten'' können, wenn man wieder nach Hause geht. Für Leute mit Helfersyndrom ist es jedenfalls nichts.

Was möchtest Du wissen?