Ehrenamtliche Arbeit? was zählt dazu?

8 Antworten

Unter einem Ehrenamt wird meist etwas verstanden, was der Gesellschaft nützt. Z.B. bei der Tafel aushelfen oder im Altenheim vorlesen. Du hast nur einen Freundschaftsdienst erwiesen. Das ist zwar sehr nett von dir, zählt aber nicht als Ehrenamt.

Ein Ehrenamt im eigentlichen Sinn ist ein freiwilliges ÖFFENTLICHES Amt, das nicht auf Entgelt basiert- alles andere ist eine unentgeldliche Arbeit oder ein Freundschaftsdienst. Hinsichtlich der Urkunde müsste man schon den genauen Zweck kennen, für welchen diese verwendet werden soll.

Nein. Deine Freundin würde sich sogar wegen arglistiger Täuschung strafbar machen.

Ehrenamtlich betätigst du dich zum Beispiel in einem Kinderschutzverein, wenn du dort gewisse Aufgaben unentgeldlich übernimmst. Dieser Verein dürfte dir dann auch eine Urkunde ausstellen. Die meisten Vereine belassen es allerdings bei einem normalen Schriftstück mit Unterschrift und Stempel. Reicht auch vollkommen aus. Ehrenamtliche Arbeit, weil sie einem wichtig scheint und man sie gerne macht und nicht weil es bei Bewerbungen besser aussieht.

Was möchtest Du wissen?