ehrenamt

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du etwas ehrenamtlich tust, bekommst du ja keinen "Lohn" im eigentlichen Sinne, sondern nur eine "Aufwandsentschädigung". Und diese ist unversteuert, so dass du zwar etwas Taschengeld bekommst und trotzdem (und vor allem) einem guten Zweck dienst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du auf die "Übungsleiterpauschale" anspielst: Einkommen ist Einkommen und wird angerechnet. Kilometergeld oder die Erstattung entstandener Kosten zählen natürlich nicht dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ein Ehrenamt nicht ehrenamtlich, ohne Bezahlung? Das darfst du sicher ohne Ende und ist sehr lobenswert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jotde01
09.09.2008, 17:17

genau....DH

0

Seit wann verdient man Geld mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit? Ehrenamt bedeutet doch, dass man etwas ehrenamtlich - ohne Gewinn/Verdienst zu erzielen - ausübt!?! Oder steh ich etwa voll auf'm Schlauch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es zählt alles was du verdienst. bei einem ehrenamt verdient man doch nix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur mal so nebenbei - ein Ehrenamt muss nur weil es als "Ehrenamt" betitelt wird, nicht immer unentgeltlich verlaufen. Schließlich hat man oft dennoch Kosten hieraus, die oftmals dann im Nachhinein erstattet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1800€ im jahr als aufwandentschädigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?