Ehevertrag erbe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Erbe wird beim Zugewinnausgleich ausdrücklich zum Anfangsvermögen gerechnet. D.h. sie erben da nicht indirekt mit. Nur die Wertentwicklung nach den Erbfall spielt in Bezug auf den Zugewinn eine Rolle.

Insoweit ist die Begründung des Vaters schlichter Unfug.  Rückgängig machen kann man die Gütertrennung wieder, allerdings nur mit Zustimmung ihres Mannes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Du könntest ihn unterschreiben und später wieder aufheben. Die Frage ist nur was sich Dein Schwiegervater davon verspricht? 

Einen wirklichen Sinn sehe ich nicht.Die Erbfolge nach Deinem Schwiegervater ändert sich durch die Gütertrennung nämlich nicht. 

Das einzige was sich ändert ist, dass du im Erbfall den pauschalen Zugewinn von 1/4 nicht bekommst.

 LG Shannaragm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Erbe zählt nicht zum Zugewinn einer Ehe, also ist kein Ehevertrag und auch keine Gütertrennung notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hannelore008
04.03.2017, 22:49

Also das bedeutet? Bin was das thema betrifft total überfordert. Vielleicht etwas vereinfacht erklären

0

Ist eigentlich unnötig - Erbe gehört nicht zum Zugewinn, sondern dem Erben alleine.

Bei einer Trennung müßte Dein Mann also nix an Dich davon abgeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hannelore008
04.03.2017, 22:55

Was ich noch dazu sagen muss der vster möchte zb das haus nicht vererben sondern so eine schenkung machen also während er noch lebt, mein mann ins grundbuch eintragen lassen. Wie siehts dann aus? 

0

Was möchtest Du wissen?