Ehestandsdarlehen

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Pflicht war, die deutsche Staatsangehörigkeit zu besitzen und einen Ariernachweis vorzulegen. Beide Eheschließenden durften zudem nicht an vererblichen geistigen oder körperlichen Gebrechen oder an Infektionskrankheiten oder sonstigen des Leben bedrohenden Krankheiten leiden. Das war durch ein Zeugnis (Ehetauglichkeitszeugnis) eines Arztes nachzuweisen. Die Ehefrau musste zuvor im Zeitraum von 2 Jahren mindestens neun Monate gearbeitet haben.

Sonst bekam jeder eheschließende dieses Darlehen in Höhe von 1.000 Reichsmark. Bei einem neugeborenen Kind wurden 25% erlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?