Taschengeldpfändung beim Ehepartner möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du musst zwar nicht für die Schulden des Mannes aufkommen..., allerdings bist du ihm im "Bedarfsfall" ggf. unterhaltspflichtig (im Rahmen des "Familienunterhaltes").

Dein möglicher Unterhalt an ihn würde ihm als Einkommen angerechnet, so wie ja auch sein Arbeitslosengeld und das Elterngeld...., Sollte er somit seinen Pfändungsfreibetrag überschreiten, könnte er auch gepfändet werden....

Eine "Taschenpfändung" wäre möglich, wenn andere Pfändungen beim Mann erfolglos waren..., würde eine solche angeordnet, müsste er dabei tatsächlich seine "Taschen nach außen kehren".....

Angesichts des geringen netto lohnes ist es recht unwahrscheinlich das ein gläubiger davon Gebrauch macht. 

Wenn es die üblichen gläubiger sind (banken, telkos, kk inkassofirmen ) kann man das eigentlich ausschließen. Im notfall soll er sich einen 200 job suchen dann läuft diese Pfändung ins leere 

So richtig verstehe ich  Deine Frage nicht. Ist es Dein Ehepartner? Wieso Taschengeld wenn Du 1830 € Netto hast?

Ob ich dazu verpflichtet werden kann ihm Taschengeld zu zahlen, aufgrund der Schulden 

0
@milchgeist

jetzt verstehe ich  es besser. Auf Dich werden wohl kaum noch Kosten zukommen. 1830 Netto ist zwar ein gutes Gehalt aber Du zahlst ja auch alles. Kaum dass Du noch etwas abgeben musst

0
@rgamst

Habe ich mir auch gedacht, dennoch lässt mich dieser Gedanke nicht mehr in Ruhe bzw. schlafen :/

0
@milchgeist

Mach Dir keine zu großen Sorgen, es wird Dir bestimmt nicht passieren dass Du noch zahlen mußt

0

Was möchtest Du wissen?