Ehenamen abträglich ändern möglich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Änderung des Ehenamens wäre nur folgendermaßen möglich: Du legst deinen dem Ehenamen "Schäfer" vorangestellten Geburtsnamen "Fischer" durch Erklärung beim Standesamt wieder ab, so dass ihr beide nur noch den Ehenamen "Schäfer" führt. Danach müsste eine behördliche Namensänderung in "Fischer" beantragt werden. Wenn das Kind ein gemeinsames ist, müsste sich die Namensänderung auch auf dieses erstrecken. Hernach kann deine Frau bei Bedarf wieder durch Erklärung beim Standesamt ihren Geburtsnamen "Schäfer" wieder voranstellen oder anfügen, also "Schäfer-Fischer" oder "Fischer-Schäfer" heißen.

So sieht es theoretisch aus, doch in der Praxis wird das nicht gelingen, denn der wichtige Grund, der für eine Namensänderung Voraussetzung ist, wird kaum zu erbringen sein. Er muss schwerer wiegen als das öffentliche Interesse an der Beibehaltung der bisherigen Namensführung - und für die habt ihr euch bei der Heirat selbst entschieden. Was hat sich seitdem grundlegend verändert?

Noch eine Alternative: Ehescheidung und erneut heiraten - und dann bezüglich der Namensführung die richtige Entscheidung treffen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

In diesem Fall wäre Schäfer der Ehename (da du ihn zusätzlich zu deinem Namen angenommen hast). Du könntest maximal den Namen Fischer ablegen und nur noch den Ehenamen führen, aber nicht den zusätzlichen Namen zum Ehenamen umändern.

Das wäre was anderes, wenn bei Eheschließung kein Familienname festgelegt wird, also die Frau ihren Namen und der Mann seinen Namen behält. Da kann man nachträglich auch nach vielen Jahren noch einen Ehenamen bestimmen. Innerhalb der ersten 5 Jahre nach der Geburt können so auch die Nachnamen gemeinsamer Kinder geändert werden. Bei nicht gemeinsamen Kindern behalten diese ihren ursprünglichen Nachnamen bei, durch adoption können sie aber den Ehenamen annehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amtsschimmel25
14.08.2017, 21:37

Am Anfang richtig gut angefangen und dann wurde es leider halbwahr und letztendlich richtig falsch. schau die mal den 1618 bgb an.

0

Soweit ich weiss, kann man Namensänderungen nur aus einem triftigen Grund vornehmen lassen, nicht, weil der Name einem nicht mehr gefällt.

Das kannst du aber bei deinem zuständigen Standesamt erfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?