Ehemann toleriert Prostitution seiner Frau

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 25 Abstimmungen

Anderes 56%
Er liebt sie nicht, profitiert nur von ihrem Geld. 20%
Er ist tolerant, liebt sie aber. 16%
In dieser Ehe gibt es keine Tabus. 8%

17 Antworten

Anderes

Ich denke, es gibt Menschen, die Sex und Liebe trennen können und dann ist sowas auch kein Problem. Jeder, der mal einen ONS hatte oder auch jeder, der von jemandem nur mal sexuell ausgenutzt wurde, dürfte klar sein, dass man zu Sex keine Liebe braucht. Das eine muss mit dem anderen nichts zu tun haben. Sicher ist es schöner mit jemandem, den man liebt, aber es geht nunmal auch ohne. Die meisten können sich das nicht vorstellen, weil wir in einer eher monogamen Kultur aufwachsen. Das ist aber anerzogen und dadurch entsteht auch die Eifersucht. In andere Kulturen, wo es üblich ist, mehrere Partner zu haben, gibt es diese Probleme nicht - und da würde auch keiner auf die Idee kommen zu sagen, dass diese Menschen alle keine echte Liebe empfinden.

Ich selbst könnte es auch nicht, aber ich muss es ja auch nicht und ich würde mir nie erlauben, ein Urteil über Menschen abzugeben, die ihre Liebe anders leben, nur weil ich das nicht kenne und nicht könnte (schon gar nicht, wenn ich diese Menschen nicht mal persönlich kenne). Das finde ich anmaßend.

Das ist Schwachsinn . Monogamie ist Überlebenswichtig. Menschen brauchen Vertrauen und Sicherheit sowie Geborgenheit. Gerade im zusammenhang mit Geld und Kinder aufziehen sowie der ganzen anderen dinge die in einer Familie wichtig sind ist Monogamie von vielfacher bedeutung . Oder wie soll sonst das Leben Funktionieren ??? Alles auf mal eben so dann mal eben so ??? Das geht nicht . Du musst noch viel Lernen in deinem Leben .Das sind elementare dinge .Woher nimmst du deine Pseudo Wissenschaftlichen Aussagen und Verbreitest sie ? Selten so ein Tv und Presse Unsinn gehört den jemand einfach übernommen hat ohne nachzudenken !

0
Anderes

Er ist ZU tolerant. Sex mit anderen ist fremdgehen. Sex mit anderen gegen Bezahlung soll dann was anderes sein ? Solange man nicht dazu "gezwungen" wird (sei es durch Zuhälterei oder Geldmangel) ists ne freiwille Kiste und somit ein Bruch in einer Beziehung. Wenn ich jeder Frau die mit mir ins Bett will 50ct geben würde und es anstatt als Fremdgehen als Nebenjob verkaufen würde ..... (Zugespitzt wird vieles deutlicher ;) )

Ich kann hier leider gar nichts anklicken, weil ich - spontan, aus dem Bauch heraus - eine ganz besonders starke Liebe seitens des Mannes beim Lesen empfinde. Wer soetwas seinem Partner zugesteht, der muß schon fast hörig sein. Leider ist eine solche Form der Liebe in der Tat höchst ungesund, denn sie macht die Seele - das Herz kaputt. Das kann ein solcher Mensch eine Weile aushalten - aber irgendwann muß es im Chaos enden, auch wenn es eine extreme Form von Toleranz wäääre? Hierbei vergewaltigt sich mindestens Einer!

Anderes

Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll.

Welche Ursache liegt da vor, dass der Mann so etwas toleriert? Ich meine, in einer intakten Beziehung würde doch kein Mann zulassen, dass sich andere Männer über seine Frau her machen, es sei denn, er selbst ist nicht in der Lage, ihr sexuelles Bedürfnis zu befriedigen. Das -und nur das- würde ich als Toleranz bezeichnen. Alles Andere hat sonstige Gründe, die mit einer intakten Beziehung nicht mehr viel zu tun haben.

Anderes

Ich maße mir gar nicht an, zu wissen, was Liebe ist, was sie ausmacht, was sie tolerieren kann. Ich glaube, das für mich bestimmen zu können, bin aber nicht der Richter, oder auch nur Beurteiler anderer. Von daher - es ist für ich schwer vorstellbar, dass ein Mann sowas wirklich aus Liebe tolerieren kann, aber ich bin auch nicht weise genug, um es aus zu schließen.

Er liebt sie nicht, profitiert nur von ihrem Geld.

Solche Ehen sind einfach nur Krank. Entweder man ist zusammen weil man zusammen sein will oder man ists nicht. Sich für andere Anbieten und trotzdem in einer Ehe/Partnerschaft sein ,das wäre selbst für micht nichts. Spätestens nach 2 Tagen würde ich die Koffer Packen. Eine Frau zu haben wo andere die schon Angepackt haben/Drübergerutscht sind ,allein der Gedanke lässt mich schaudern. Bin leider ein Mensch der alten Schule und ich halte die Partnerschaft /Ehe anders als so manch anderer Kranke Mensch der dies bzw. angeblich Toleriert.

Anderes

Ich persönlich würde mich vor meiner Frau ekeln aber richtig!

Tolerant kann er schon sein. Aber er kann mir nicht erzählen das es im nicht doch irgendwo weh tut!

Die FRau die anschaffen geht sollte mal nachdenken was sie ihrem mann antut und ihm abverlangt! Da ist es wohl gerechtfertigt das sie ihn finanziell aushilft

Ob die sich lieben oder nicht kann man daran nicht erkennen. Die beiden haben ihre Art des Zusammenlebens gefunden und wenn die beiden damit zurecht kommen, ist das okey.

Jedes Paar muss für sich selbst entscheiden wie sie gemeinsam leben wollen. Da gibt es keine Normen.

DH!

aber sowas von

0
Anderes

Ich, als Mann, wurde durch die Evulotion zum Beutemacher (Jagen oder Sammeln) geworden würde doch nicht logischerweise "meine" anderen überlassen, eher meiner noch welche hinzufügen.

Er ist tolerant, liebt sie aber.

Ich kenne mich bei dem Thema Prostitution "zufällig" ein bischen aus. Es gibt sehr wohl genug Frauen die von sich aus am Strich gehn. Und nicht jeder Mann der mit einer Prostituierten zusammen ist, ist gleichzeitig ein Zuhälter (sprich, er nimmt ihr das Geld weg und schlägt sie). Er kann meiner Meinung nach froh sein das sie kein Doppelleben führt und er beischeid weiß.

Anderes

Es gibt viele Wege zum Glücklichsein, ob dieses einer ist, kann man bezweifeln, vor allem langfristig. Aber letztlich können das ja nur die Beteiligten selbst entscheiden. Etwas kriminelles ist nicht zu entdecken, wenn es also alles freie Entscheidungen sind.....

Anderes

Es gibt nun mal die unterschiedlichsten Menschen mit den unterschiedlichsten Ansichten.

Es kann sein, dass er seine Frau liebt und gleichzeitig tolerant ist.

Es kann aber auch nicht sein. Man weiß es nicht.

Was im Inneren eines Menschen vorgeht bzw. wie er empfindet, kann kein Außenstehender wissen. Jeder empfindet anders und denkt anders.

Wenn die Ehe, in der die Frau der Prostitution nachgeht, funktioniert und beide Ehepartner zufrieden oder vielleicht glücklich sind, dann ist doch alles okay. Außenstehende geht das im Grunde genommen gar nichts an.

Jeder sollte für sich handeln; was andere machen, ist deren Sache!

Anderes

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe dafür , dass man so eine Entscheidung nachvollziehen kann oder auch tolerieren kann.Man sollte auf jeden Fall nicht zu schnell alles vorverurteilen.

Anderes

Na und,er ist ihr Zuhälter,wenn sie beide so zu Geld kommen,deren Sache und der Arme muss sich nicht krumm arbeiten!!Hauptsache als Gewerbe angemeldet,sonst wird das Finanzamt böse.

Er liebt sie nicht, profitiert nur von ihrem Geld.

Ich habe auch mal als Prostituierte gearbeitet,als ich es meinem Freund gebeichtet habe ist der fast auf mich losgegangen und ich konnte es sogar nachvollziehen. Kein normaler Mensch macht so etwas eigentlich mit.

Definiere "normal"

0
In dieser Ehe gibt es keine Tabus.

ich persönlich könnte das nicht zulassen

aber jeder ist anders

besser so als heimlich

und warum sie anschaffen geht kann viele gründe haben

nicht nur des geldes wegen

könnte auch ein fetisch sein

es gibt ja auch offene bez.

ups wollte anderes anklicken

Er ist tolerant, liebt sie aber.

Wenn sie das wirklich machen will, dann is es verdammt tolerant von ihm und er wird sie wohl auch Lieben, weil er ihr den Freiraum lässt...

kann mis sogar vorstellen dass ihn das irgendwie antörnt... so von wegen "ihr Spackos müsst bezahlen was ich gratis krieg" ;)

Da sind wir wiedermal einer Meinung ;-)

0

Was möchtest Du wissen?