Ehemann ist nicht der Vater

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

also erstmal wird automatisch der ehemann als vater eingetragen. ihr habt dann beide das gemeinsame sorgerecht. wie es weiter geht hängt von den umständen ab. 1. wird die scheidung vor der geburt bei gericht eingereicht, muss der leiblich vater die vaterschaft anerkennen und der ehemann die vaterschaft aberkennen. 2. ist keine scheidung eingerecht, kann die vaterschaft nur durch eine vaterschaftsanfechtung gerichtlich geändert werden. hierbei ist ein vaterschaftstest pflicht. solange der ehemann in der geburtsurkunde steht hat er alle rechte und pflichten gegenüber dem kind. sobald der bio-vater eingetragen ist hat er das umgangsrecht. das sorgerecht bekommt er jedoch nicht automatisch... dies kann er durch eine sorgerechtserklärung (mit einwilligung der mutter) bekommen oder er kann es, wenn es die mutter verweigert gerichtlich durchsetzen.

der Vater des Kindes ist Unterhaltspflichtig und hat das Recht sein Kind zu sehen. Dein Ehemann hat das Recht dich zu verlassen.

Ich kann Deinen Ehemann verstehen.

Du fragst nach den Rechten und Pflichten des biologischen Vaters, ... wie wenn Du keine Pflichten hättest.

  • er hat Umgangsrecht, Erziehungsrecht, Entscheidungsrecht, ...

  • er darf das Kind mind. alle vierzehn Tage bei sich haben, es darf zu seinen Grosseltern, Ferien, ...

  • er muss Unterhalt zahlen für das Kind

  • Es ist DEINE AUFGABE das Leben zu Dritt nun zu unterstützen

  • Du musst nun vielleicht sehr bald für Dich selbst sorgen, wenn Dein Ehemann sich scheiden lässt.

Verstehe ich, dass du zum Wieso und Warum nichts sagen willst. Aber so ganz cool nur nach Rechten und Pflichten zu fragen, ist schon ziemlich frech. Hoffentlich werden die beiden Männer die besten Freunde! Und hoff. kommt das Kind dabei gut weg!

ich spüre, wie Deine Wut schon wieder wächst, ...

0

Danke für deine hilfreiche Antwort. Zum Glück gibts auch Menschen, die nicht einfach nur einen blöden Kommentar ablassen, sondern bemüht sind einem zu helfen. Ich war zu dem Zeitpunkt als das Kind gezeugt wurde nicht mit meinem Mann zusammen. Ich weiß nicht, was daran frech ist, wenn ich mich über etwas informieren will, was unser aller Zukunft sehr beeinflusst. Und an erster Stelle steht das Wohl des Kindes. Ich finde es richtig frech so einen Kommentar zu hinterlassen.

0
@Ramona2712

Dann frag doch das nächste Mal einfach direkt nach dem Kindeswohl, Rechte und Pflichten der Väter beziehen sich nämlich genau darauf.

Anders gesagt, wenn es ums Kindeswohl ginge, regelte sich das unter Eltern ganz von selbst und deine Frage wäre unnötig.

0

Was möchtest Du wissen?