Ehemann aus dem Ausland nach Deutschland holen.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eher nein, kommt darauf an aus welchem Land. Hier wird ganz schnell eine Scheinehe vermutet. Immerhin müsstest du jemanden finden, der für den Unterhalt KK etc. für ihn sorgt und bürgt.

Und wovon soll er in Deutschland leben, Krankenversicherung zahlen, etc. ? Da Du nicht arbeitest kannst Du ja nicht für ihn bürgen.

Kannst du, wichtig sind die Sprachkenntnisse.

Sprachkenntnisse sind eine elementare Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration.

Ausländer, die zu ihrem Ehepartner nach Deutschland ziehen möchten, müssen deshalb grundsätzlich vor der Einreise einfache Deutschkenntnisse nachweisen. Damit will die Bundesrepublik Deutschland sicherstellen, dass diese Menschen von Anfang an am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Der Sprachnachweis gilt nicht, wenn einer der Ehepartner Staatsangehöriger eines Mitgliedstaates der EU oder derEWR-Staaten Norwegen, Island, Liechtenstein oder der Schweiz ist. Im Falle des Nachzugs zu einem deutschen Ehegatten ist vom Sprachnachweis abzusehen, wenn der Deutsche zuvor von seinem europäischen Freizügigkeitsrecht Gebrauch gemacht hat oder wenn Bemühungen des ausländischen Ehegatten um den Erwerb einfacher Deutschkenntnisse im Ausland nicht möglich, nicht zumutbar oder innerhalb eines Jahres nicht erfolgreich sind.

Was sind "einfache Deutschkenntnisse"?

Können Sie vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und anwenden? Können Sie nach dem Weg fragen, sich und andere vorstellen und Fragen zu Ihrer Person stellen und beantworten – zum Beispiel, wo Sie wohnen?

Dann verfügen Sie in der Regel über einfache Deutschkenntnisse, die der Kompetenzstufe A1 des "Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen" des Europarats entsprechen. Keine Angst: Natürlich müssen Ihre Gesprächspartner dabei deutlich sprechen und bereit sein, Ihnen zu helfen. Wichtig ist beispielsweise auch, dass Sie erste Worte auf Deutsch schreiben können, zum Beispiel auf Formularen von Behörden Ihren Namen, Ihre Adresse oder Ihre Nationalität eintragen können.

Wie kann ein Ehepartner einfache Deutschkenntnisse nachweisen?

Wenn Sie das Visum für den Ehegattennachzug in einer deutschen Botschaftbzw. in einem Generalkonsulat beantragen, können Sie bereits bei Ihrer Vorsprache zeigen, dass Sie die geforderten Deutschkenntnisse haben. In der Regel müssen Sie Ihren Antragsunterlagen aber ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an einer der folgenden Sprachprüfungen beifügen: "Start Deutsch 1" des Goethe-Instituts oder der telc GmbH, "Grundstufe Deutsch 1" des Österreichischen Sprachdiploms (ÖSD), "TestDaF" des TestDaF-Instituts e.V.vorlegen.

Informationen, wie Sie einfache Deutschkenntnisse nachweisen können, finden Sie auch auf den Webseiten der Visastellen der deutschen Botschaften und Generalkonsulate. Diese beraten Sie bei der Visumsbeantragung und entscheiden über die Anerkennung Ihres Sprachnachweises.

Welche Ausnahmen gibt es?

Ausnahmen gelten unter anderem:

  • für Ehegatten von Inhabern einer Blauen Karte EU (§ 30 Abs. 1 Satz 3 Nr. 5AufenthG),
  • wenn der bereits in Deutschland lebende Ehepartner als Hochqualifizierter oder Forscher tätig ist und die Ehe bereits vor dessen Einreise nach Deutschland bestanden hat (§ 30 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 AufenthG),
  • für Personen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung nicht Deutsch lernen können (§ 30 Abs. 1 Satz 3 Nr.2AufenthG).

Wie können Sie einfache Deutschkenntnis erwerben?

Wenn Sie sich noch nicht auf einfache Weise auf Deutsch verständigen können, sollten Sie möglichst vor Ort einen Deutschkurs besuchen. Aber auch die Deutsche Welle bietet Möglichkeiten, Deutsch zu lernen. Auf der Website des Radiosenders gibt es kostenlose Deutschkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene in fast 30 Sprachen. Zusammen mit dem Goethe-Institut hat die Deutsche Welle den Audiosprachkurs "Radio D" entwickelt. Anfänger ohne Deutschkenntnisse können sich den Kurs herunterladen oder als Podcast abonnieren. Außerdem wird "Radio D" über die Deutsche Welle ausgestrahlt. Informationen über viele weitere Lernangebote und Sprachkurse finden Sie im Faltblatt zum Ehegattennachzug.

dafee01 04.03.2015, 02:57

Bitte Quelle angeben!

1

Aus welchem Staat, was für einen Beruf hat er, wie alt seit ihr, was hast Du für einen Aufenthaltstitel 

, wie ist Dein Lebensunterhalt gesichert und wie würde der Eure gesichert sein, wie lange besteht die Ehe schon, wie wird sie gelebt?

 die Ergänzungen mache bitte, ansonsten kann man Dir keine halbwegs sichere Antwort geben..

Clairsay 04.03.2015, 13:52

Aus Afghanistan.

Er hat Mathematik studiert

Ich bin 20 und er 23

Mein Bruder würde Bürgen Und wenn er hier ist sofort arbeiten.

Ich hab einen unbefristeten Aufenthaltstitel

0
himako333 04.03.2015, 14:22
@Clairsay

der einfachste Weg ist der über die Blaue Karte, dazu muß er seine jetzige Qualifikation anerkennen lassen, also überprüfen ob sie internationalem Standard entspricht.. Welchen Berufsabschuß er hat ..sollte dieser anerkannt werden, kann er sich an die Botschaft wenden und über die Vermitlung in einem hier Mangelberuf ein Einreise-Visum erhalten, sobald er einen Arbeitgeber gefunden hat und einen festen Arbeitsvertrag .


ansonsten über Fam. zusammenführung.. dazu wird überpfrüft ob evtl. eine Scheinehe vorliegt, da Du ja noch zur Schule gehst .. kannst Du ja keine Ehe mit ihm in seiner Heimat gelebt haben.. eine Ehe mit Ausländern muß immer schon 3 Jahre geführt sein ( das wurde 2013 bestimmt) bevor eine Zusammenführung in Betracht kommt, vorausgesetzt ihr führt dann, hier nachweislich, ein Leben ohne staatliche Fürsorgeleistungen..


Dein Bruder kann für ein 90zig Tage-Visum bürgen( wenn er wirklich sehr reich ist auch für einige Monate länger.. .. aber nicht für einen Daueraufenthalt mit Arbeitserlaubnis..

für 3 Monate muß er deutlich über die Pfändungsgrenze liegen, sollte er ledig sein, keine Kinder haben muß er ungekündigt angestellt sein und mindestens so  2000€ Netto verdienen .. zwichen 5000-7ooo€ sicherstellen mit Zugriff für die BRD, seine KK bezahlen und eine gr. Whg. (Mietvertrag) nachweisen, sowie für alle Kosten aufkommen sollte Dein Mann etwas anstellen oder hier aufeinmal ein Pflegefall(Unfall) werden..nicht rückführungsfähig sein

m.l.G. ;)h


1

Er kann sich mal bei einer deutschen Botschaft oder einem Konsulat in seiner Heimat erkundigen, was die so meinen.

Was möchtest Du wissen?