Ehemaligen Arbeitgeber verklagen - glaubt ihr ich hätte gute Chancen?

Screenhots, E-Mail vom Ehmaligen Arbeitgeber, Antwort auf Krankmeldung. - (programmieren, Arbeitsrecht, Anzeige)

3 Antworten

Hello Tsubaza,

was genau ist denn nun Deine Frage?

Wäre es nicht auch sinnvoller, wenn Du Deine genau präszisierte Frage mal auf einem rechtsfroum (jura.de oder recht.de oder so was) stellst? Dort antworten Dir Rechntsanwälte oder Jura-Studenten - das ist sicherlich besser als hier, wo Laien antworten und Du viele Meinungen bekommst. Schließlich willst Du doch kein Stimmungsbild, sondern fundierten Rat.

Ansonsten solltest Du diese Frage direkt mit Deinem Rechstanwalt durchgehen, welche Möglichkeiten Du hast usw.

viel Erfolg

EHECK

Nein, du hast keine Chancen. Eine Beleidigung liegt nicht vor, wenn er dich "kranker Mann" nennt. Wenn er dich ein- oder zweimal anschreibt, ist das keine Belästigung. Die Unterstellung ist lächerlich. Ignoriere seine Emails bzw. seine Drohungen. Er müßte seine Behauptung beweisen und das kann er nicht.

Es liegen weder strafrechtliche noch zivilrechtliche Aspekte vor. Vergiß die ganze Sache so schnell wie möglich und hake sie als schlechte Erfahrung ab. Kümmere dich um deine Zukunft und verschwende deine Zeit nicht auf Menschen, die deine Aufmerksamkeit nicht verdient haben!

Alles Gute! :-)

und ließ mich für den Rest der Zeit Krankschreiben.

Wenn du dich hast krankschreiben lassen, dann hat er mit seiner Anrede "Kranker Mann" doch gar nicht so unrecht.Wo liegt dein Problem?

Kranker Mann als eine Anrede... Wäre mir neu. Ist das nicht eher eine Provokation?..

0

Was möchtest Du wissen?