Ehemalige Freundin schuldet mir Geld - Was tun?

11 Antworten

Ich glaube kaum, dass du hier wirklich verwertbare Beweise hast, die ein Gerichtsverfahren aussichtsreich erscheinen lassen. Ob whatsapp, angebliche Gespräche oder mündliche Absprachen - das zieht nicht wirklich. Mache aus deinen Kosten nicht noch mehr, schluck es runter und betrachte es als Lehre. Auch der Hergang mit den beiden Mietverträgen ist höchst unverständlich, die sich aus den Verträgen ergebenden Rechtsfolgen hast du wohl allein zu tragen, oder steht sie jeweils mit drin?

Also mit mündlichen Verträgen ist das immer so eine Sache, denn: Es steht Aussage gegen Aussage. Natürlich ist es echt blöd gelaufen, dass jetzt auch noch dein einziger Beweis (die Chatverläufe) weg sind...Und vor allem befürchte ich, dass du das Geld auch nicht mehr sehen wirst...ich denke, die einzige Alternative ist, mit ihr einen Kompromiss zu schließen und zu sagen "ok, du gibst mir jetzt so und so viel wieder". Halt nicht den ganzen Betrag. Allerdings ist es fragwürdig, ob das was bringen wird, denn im Endeffekt ist eine mündliche Absprache vor Gericht nichts Wert (sofern es keine Zeugen gibt). Es steht im Zweifelsfall immer Aussage gegen Aussage und das führt zu nichts. Sie ist dir ja auch eigentlich nichts schuldig, denn es ist deine Miete die du bezahlen musst... also ein gerichtliches Verfahren würde meiner Meinung nach gar nichts bringen. Am sinnvollsten ist es, wenn du die Angelegenheit mit ihr persönlich klärst.

Meine Einschätzung? Du hast keine Chance,aussichtsreich eine Monatsmiete einzuklagen. Bitte lerne daraus.Ich würde aber fragen,wenn Du eine doppelte Monatsmiete hattest und eine Deine Freundin "Anwältin" übernommen hatte,klingt dies erstmal nicht unfair?! Warum sollte Sie dir nun eine Zweite Monatsmiete geben,hier habe ich einfach ein Verständnisproblem.Selbst wenn auf Deinem Handy eine Aufnahme Eures Gespräches sein sollte,so stellt dies keinen Beweis dar,der ausreichend sein könnte,ein Gericht zu der notwendigen,sicheren Überzeugung zu bringen,die Anwältin,wenig praktisch und hilfreich,gelle?,zu verurteilen, Dir zur Vertragserfüllung zu verhelfen. Die Erzählungen und zeugen halte ich für sehr wenig hilfreich.Du müßtest schon einen Zeugen aufbieten,der 1.aussagewillig ist bereit ist und das Gespräch selber gehört hätte. Bitte hake das ab,und du solltest Dir mal selber etwas Leichtfertigkeit vorwerfen um Dir ein Gutes Gefühl zu verschaffen,und bitte wirf dem schlechten Geld nun nicht noch Gutes hinterher.Nicht böse sein.Auch wenn ich keine Hilfe war und du gerne etwas anderes bekommen hättest,gelle? LG

Was möchtest Du wissen?