Ehefrau tötet ihren Ehemann im Traum

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie bereits hier von rokkabella geschrieben, dürfte es sich um "Schlafwandeln" handeln. Allerdings halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass ein Schlafwandler zu so einer komplexen Handlung wie Mord fähhig wäre. Zumal Mord im StGB klar definiert ist und es im Falle eines Tötungsdeliktes, welches durch eine psychische Störung oder Fehlfunktion motiviert ist, meist kein Mord ist. Von einem Mord eines Schlafwandlers habe ich allerings noch nie gehört! Ich halte das auch wie bereits erwähnt nicht für möglich, da bei Schlafwandlern ja lediglich während des Schlafes unbewusste Prozesse laufen. Ob im Unterbewußtsein eine so zielgerichtete Handlung ablaufen kann? Unwahrscheinlich! Denke ich!

Grüße

T.

Schlafwandler können sehr wohl auch komplexere Tätigkeiten ausführen (und wenn ich mir vor Augen führe, wie komplex meine Träume sind, wundert mich das nicht wirklich). Eine so begangene Tat dürfte wohl kaum eine strafrechtlich relevante Handlung darstellen, so dass eine Strafbarkeit ausscheiden dürfte. Aber selbst wenn man eine Handlung als gegeben ansehen wollen würde, läge eine tiefgreifende Bewusstseinsstörung beim Täter vor und er wäre nach § 20 StGB schuld- und somit auch straffrei. In der Praxis wird es jedoch höchst schwierig sein, ein Gericht von einer solchen Möglichkeit zu überzeugen.

ich denke das dürfte in den bereich traumwandeln fallen, google mal, da wirst du bestimmt auf einige berichte stoßen. Ich bin als kind/jugendliche oft geschlafwandelt und hab geträumt ich geh auf toilette, war auch auf dem pott oder hab mir was zu essen gekocht mit dem traum dies zu tun. Das ich es wirklich gemacht hab, hat dann am morgen das chaos bestätigt mit dem ärger meiner eltern warumi ch denn so ne unordnung mache. Es kann also durchaus vorkommen, das jemand träumt jemanden umzubringen und es auch wirklich tut. für abwegig halte ich es nicht.

Ergänzend zu der zutreffenden Antwort von Stan82 sei aber angemerkt, dass § 20 StGB nicht dazu führt, dass der "Täter" den Gerichtssaal (um es mal bildlich auszudrücken) auch als freier Mann verlässt !

Was möchtest Du wissen?