Ehefrau macht ohne Wissen des Ehepartners Schulden

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im Grunde haftet er nicht für die Schulden wenn er nichts unterschrieben hat. Allerdings war es ein Riesenfehler überhaupt mir der Rückzahlung zu beginnen, damit hat er nämlich die Schulden anerkannt. Aus dieser Nummer kommt er, wenn überhaupt, nur noch mit einem guten Rechtsamwalt heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poncho02
23.08.2012, 15:24

Die Rückzahlung kam aufgrund des enormen Druckes eines Inkassodienstes sowie einer leider, um es vorsichtig auszudrücken, Falschauskunft seines damaligen Anwaltes zustande. Ich denke, wir werden wir es trotz allem probieren, aus der Sache mit Anwalt herauszukommen,

0

Wenn es wirklich so ist, wie Du schreibst - sollte es rechtens sein. Er soll sich an eine entsprechende Beratungsstelle wenden. Auch hat er bestimmt dafür schon einen Rechtsbeistand? Sicherlich ist das scheinbar noch nicht alles. Wer in der Schuldenspirale drin war, und je mehr Zeit vergeht, um so größer ist oft das Ausmaß. Warum hat er so lange gewartet? Wer sollte jetzt beweisen, dass nur die Frau die Schulden gemacht hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dwarf
23.08.2012, 09:07

Ok, hab überlesen, dass vorm Tod das Scheidungsurteil rechtskräftig war. Trotzdem Anwalt oder Beratungsstelle.

0

Wenn die Ehe mit Gütertrennung geführt worden ist, dann hätte Dein Freund nicht eine Rate bezahlen dürfen, denn durch die Zahlung akzeptiert er die Schulden seiner EX.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eiermaier
23.08.2012, 09:01

Das ist definitiv falsch.

0
Kommentar von Grinsecatzchen
23.08.2012, 09:03

da die beiden längst geschieden waren, steht erst einmal zur Frage, ob da nicht evt ein Testament besteht- oder eine folgende Partnerschaft der ehemaligen Frau.

0

ich denke auch, dass wenn innerhalb der ehe ein partner was verschuldet hat, der andere dafür haftet....an seiner stelle würde ich zumindest mal einen rechtsanwalt, der sich damit auskennt, zu rate ziehen....da die scheidung ja schon vollzogen war!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eiermaier
23.08.2012, 08:59

Das ist definitiv falsch.

0
Kommentar von schwabenmausle
23.08.2012, 08:59

p.s. und somit die schulden eigentlich wieder an eltern oder kinder gehen...wie erbrecht nehm ich mal an....aber die sachen sind verzwickt....

0

Wenn er deren Erbe ist ,haftet er als Erbe der Frau für deren Schulden ,da er als Erbe Rechtsnachfolger des Erblassers ist . Er hätte binnen 6 Wochen ausschlagen müssen . Nichts wissen gilt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unknown1966
23.08.2012, 09:03

Die Scheidung war doch vor dem Ableben der Ex vollzogen. Ist er dennoch Erbe?

0
Kommentar von unknown1966
23.08.2012, 09:04

Das ist definitiv falsch.

0

eheleute haften gemeinschaftlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eiermaier
23.08.2012, 08:58

Das ist definitiv falsch.

0
Kommentar von Grinsecatzchen
23.08.2012, 09:00

Schulden gehören erst einmal nur dem, der sie macht. Ehepartner haften nicht zwangsläufig füreinander. Dabei ist es unerheblich, ob man sich in der Ehe für Gütertrennung oder die Zugewinngemeinschaft entschieden hat.

Verschuldet sich ein Ehepartner, muss er auch für seine Schulden alleine grade stehen. (wenn der andere nicht selbst zb Unterschriften etc geleistet hat- zb Kreditverträge..)

0
Kommentar von Poncho02
23.08.2012, 09:05

Danke für die schnelle Antwort. Ich hab mal gehört, dass, wenn man als Ehepartner nichts von den Schulden weiß und auch nichts unterschrieben hat, man dann nicht haftbar gemacht werden kann. Keine Ahnung, ob das stimmt! Schön wär's! Ich find's jedenfalls ziemlich unfair, hinter dem Rücken des Partners Schulden aufnehmen und der Unwissende soll dann nachher dafür geradestehen.

0

Was möchtest Du wissen?