Ehefrau hat die Diagnose Paranoide Schizophrenie wie damit umgehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dies Krankheit lässt sich dehr gut medikamentös behandeln. Man muss nur darauf achten, dass die Medikamente immer nach Vorgabe eingenommen werden.

Kleinere Krisen kündigen sich rechtzeitig an und vorübergehende Erhöhung der Medikamentendosis unter Kontrolle behalten.

Das ist alles zu schaffen man darf nur nicht den Mut verlieren.

http://flexikon.doccheck.com/de/Paranoide_Schizophrenie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuekenpiratin
30.08.2015, 16:46

Ich weiß. Sie hat auch lange Zeit Tabletten genommen sie dann aber unter ärztlicher Aufsicht abgesetzt. Sie hat durch das Seroquel schwere Herzprobleme bekommen...

0

Das ist echt heftig,du tust mir wirklich leid...Nimmt sie denn wieder Medikamente?Denn eine solche Diagnose ist nicht ohne!!!Du solltest vor allem mal anfangen,mehr auf dich zu achten,denn helfen kannst du ihr nur eingeschränkt.Z.B. indem du sie unterstützt,die Klinik aufzusuchen,ihre Medis einzunehmen u.ä. Allerdings stellt sich auch  die Frage,ob sie noch Gefühle für dich hat.Oftmals entwickeln Menschen mit dieser Diagnose eine gewisse Egozentrik,es fällt ihnen schwer,sich in andere hineinzuversetzten.Dann musst du für dich die entsprechenden Schritte einleiten.Andererseits gibt es viele,die stabil auf  ihre Medikamente eingestellt sind und so ein normales Leben führen können.An deiner Stelle wird ich jetut erstmal den Kliniksaufenthalt abwarten.Sollte sich allerdings nichts ändern,wäre eine Trennung eine Überlegung wert.Warum?Ich habe schon Fälle erlebt,wo die psychische Erkrankung des einen den anderen mit kaputt gemacht hat-und das wünsche ich dir nicht!!!Ich wünsche dir viel Glück und hoffe,dass deine Frau wieder stabil wird und bleibt.Denn dann steht einer guten Beziehung nichts im Wege!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuekenpiratin
30.08.2015, 16:40

Nein sie nimmt im Moment keine Medis. Der Hausarzt hat ihr Mitrazepin (?) aufgeschrieben und Seroquel weil sie das jahrelang genommen hat. Das Mitrazepin darf sie aber nicht nehmen wegen der Schizophrenie... Davon wusste der Arzt aber nicht deswegen hat er ihr es verschrieben...

0
Kommentar von kuekenpiratin
30.08.2015, 16:42

Ich weiß. Ich bin selbst Psychisch Krank und war vor 2 Monaten drei Wochen Stationär in der Klinik... Auf der einen Seite bin ich ein Stück erleichtert dass sie in die Klinik geht. So hat jeder seine Zeit sich zu regenerieren... Aber trotzdem werde ich hier sitzen und Angst vor dem haben was kommt, weil sie echt unberechenbar ist. Vor allem weil sie zusätzlich noch ein Alkohol und Drogenproblem hat...

0
Kommentar von kuekenpiratin
30.08.2015, 16:44

Also dass sie Gefühle hat will ich nicht bezweifeln. Sie war ein Haufen Elend als ich weg war und war froh als ich wieder zu Hause war. Aber schnell hat sich wieder das alte Leben eingeschlichen... Dass sie sich nicht in andere Menschen versetzen kann merke ich jeden Tag!!

0

Du solltest viel über diese Krankheit lesen, du musst wissen, mit welcher Persönlichkeit du es hier zu tun hast. In einem Körper leben 2 verschiedene Seelen. Du liebst die eine der beiden, die dich ebenfalls liebt. Die andere kann dich sogar hassen und dich bekämpfen. Einen psychisch kranken Menschen zu lieben ist immer sehr schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von baindl
30.08.2015, 16:14

In einem Körper leben 2 verschiedene Seelen

Zuviel Romane gelesen, oder?

Hat nichts mit der Realität zu tun.

0

Das was sie sagt sagt sie durch ihre Krankheit, lass dich davon nicht runterziehen. Hilf ihr in die Klinik und sorge dafür, dass sie ihre Medikamente regelmäßig nimmst, dann kannst du auch wieder ernst nehmen was sie sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poppins78
30.08.2015, 16:28

Das ist manchmal gar nicht so einfach.Wie willst du jemanden etwas verabreichen,der bspw an einem Vergiftungswahn leidet?Sich weigert,eine Klinik aufzusuchen?Denn auch Kuekenpiratins psychische Gesundheit leidet darunter,das darf dabei nicht vergessen werden.

0
Kommentar von kuekenpiratin
30.08.2015, 16:28

Ich habe ihr zB gesagt dass ich gerne ein Gespräch zusammen mit einem Arzt und ihr führen würde! Das verweigert sie...
Ich versuche immer alles was sie sagt zu ignorieren. Das merkt sie und wird dann persönlich angreifend auf mich... :-/

0
Kommentar von kuekenpiratin
30.08.2015, 16:29

Das Problem ist ich glaube nicht dass sie ganz ehrlich sein wird bei den Ärzten... Dass sie zB wieder diesen Verfolgungswahn hat... Weil sie Angst hat wieder einen gesetzlichen Betreuer zu bekommen....

0

Was wäre denn sooo schlimm, wenn ihr getrennt seid? Du warst ja schon 1 Monat von ihr getrennt. Vor was hast du denn da so viel Angst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuekenpiratin
30.08.2015, 16:04

Weil ich weiß dass es ihre Krankheit ist die sie dazu treibt...
Wir haben einen Hund gemeinsam und bekommen im Dezember ein Kind. Der Umzug steht in 4 Wochen an und und und!!!

1
Kommentar von kuekenpiratin
30.08.2015, 16:05

Sie ist in dem einen Moment so liebevoll und keine 10 Minuten später bin ich wieder ihr größter Feind...

0
Kommentar von kuekenpiratin
30.08.2015, 17:29

Erst so richtig extrem wurde es nach ihrem Crack Ausrutscher und als sie auf Alkohol den Lappen verloren hat... Weil sie immer flüchten konnte in ihrem Auto ist natürlich jetzt das Leben vorbei für sie! :-/

0
Kommentar von kuekenpiratin
30.08.2015, 17:29

Nicht sie ist schwanger, sondern ich O:-)

0

Was möchtest Du wissen?