Ehefrau geht fremd und zieht aus, darf sie ehekind mit nehmen? einfach über meinen kopf entscheiden und neu unseren sohn woanders anmelden??

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ihr habt gemeiunsames Sorgerecht. Ohne Deine Zustimmung darf sie das Kind nicht woanders anmelden, ich denke, Schule ist gemeint.  Wenn es keine gütliche Einigung gibt, bleibt nur das Familiengericht für das Aufenthaltsbestimmungsrecht für das Kind. Keine Gütertrennung, dann steht ihr die Hälfte des Hausstandes zu, abgesehen von Gegenständen, die vor der Ehe Dir gehörten.

Nein darf Sie nicht, ein Urteil dazu:

Einem Urteil des Oberlandesgerichts Dresden zufolge darf eine
geschiedene Mutter mit dem Kind nicht einfach in eine andere Stadt
umziehen, wenn beide Eltern das gemeinsame Sorgerecht haben. Sie muss
einen Umzug, auch wenn das Kind bei ihr lebt und sie daher das
Aufenthaltsbestimmungsrecht ausübt, mit dem Vater abstimmen. Dies gilt
erst recht, wenn der Umzug mit einem Schulwechsel verbunden ist. In
einem solchen Fall kann die Bindung des Kindes an sein soziales Umfeld
sogar rechtfertigen, dem Vater das Aufenthaltsrecht zu übertragen.

OLG Dresden, 10 UF 433/04

Nein natürlich nicht. Da musst du dich schon wehren. Was will dein Sohn denn? 

Was möchtest Du wissen?