Eheähnliche Gemeinschaft und Hinterbliebenenrente

2 Antworten

Eine "eheähnliche Gemeinschaft" kann nicht eingetragen werden und zieht keinerlei gesetzliche Rechte und Pflichten nach sich.....

Die eingetragene (gleichgeschlechtliche) Partnerschaft hingegen muss vor dem Standesamt geschlossen werden - wie die Heirat zwischen Frau und Mann. Dadurch hätten die Partner einen gegenseitigen Anspruch auf Unterhalt - die Hinterbliebenenrente würde wegfallen bis auf eine "Abfindung".

Abfindung von Witwenrenten bei Wiederheirat Hinterbliebene Ehepartner können bei Wiederheirat eine Abfindung auf die große Witwen- zw. Witwerrente in Höhe von zwei Jahresrenten erhalten. Dabei gilt folgende Regelung: Die Abfindung beträgt das 24-fache der durchschnittlich gezahlten monatlichen Witwenrente (große Witwenrente), die in den letzten 12 Kalendermonaten von der Rentenversicherung gezahlt wurde (§ 107 SGB VI). Die Abfindung wird bei einer so genannten Neuehe (Wiederheirat bzw. Neugründung einer eingetragenen Lebenspartnerschaft) um die bezogene kleine Witwenrente reduziert (§ 90 Abs. 2 SGB VI).

Quelle: http://www.finanztip.de/recht/sozialrecht/rententipps/witwen.html

"Eheähnliche Gemeinschaft" Unterhalt steuerlich absetzten

Guten Tag,

Folgender Sachverhalt: Ich wohne mit meiner Freundin seit 3 Jahren zusammen. In Mietvertrag sind wir beide eingetragen. Sie: studiert, hat kein eigenes Einkommen (Familie in Ausland). Sie hat nie Soziallesiungen beantragt oder bekommen, auch nie BAföG beantragt. Ich: Vollzeit berufstätig, Steuerklasse I. De facto bezahle ich alles in unseren Haushalt - Miete, Lebensmittel usw. Wir haben allerdings weder ein gemeinsames Konto, noch haben wir unsere Beziegung irgendwo "eingetragen". Laut meinem Steuererklärungsprogramm wäre es möglich eine Summe von 8004,-EUR jährlich als Unterhaltszahlung an in häusliche Gemeinschaft lebende Personen steuerlich abzusetzten (auch an einem Partner aus eheähnliche Gemeinschaft). Meine Frage ist stimmt das, und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Was müssen wir nachweisen? Mit welchen Nachteile kann man rechnen?

Vielen Dank im Voraus!

P.S. Alle Anworten, die ich gelesen sind gehen in Richtung wie man die Unterstellung einer Eheähnliche Gemeinschaft zu vermeiden um Sozialliestungen weiter bekommen zu können. In meinem Fall versuche ich den Gegenteil zu erreichen.

...zur Frage

Ist das normal wenn man vom Sozialamt geld bezieht das Mann dann kein Anspruch auf Wochengeld hatt?

!

...zur Frage

eheähnliche gemeinschaft bafög + alg2 + wohngeld

Hallo, ich und meine Freundin wollen zusammenziehen als eheähnliche Gemeinschaft. Ich bekomme den Höchstsatz an Bafög und Sie bekommt ALGII. Wie wird das denn gerechnet.. muss ich da was vom bafög abdrücken oder sie vom alg2? und wie viel wohngeld steht uns zu?

...zur Frage

Einem zweiten Hauptmieter problemlos im Mietvertrag eintragen bzw. herausnehmen?

Wenn eine Person alleiniger Hauptmieter einer Wohnung ist, ist es dann einfach möglich dass er eine zweite Person in seinen Mietvertrag aufnehmen lässt und dann vielleicht kurze Zeit später austeigt und die zweite Person dann alleiniger Hauptmieter wird?

...zur Frage

wo trage ich einen eheähnliche gemeinschaft ein?

wo trage ich einen eheähnliche gemeinschaft ein ?
...zur Frage

Arbeitslosengeld Rest-Anspruch?

Huhu, Jemand hat ein Jahr Anspruch aufs Arbeitslosengeld. Davon sind es noch 5 Monate. Die Person nimmt eine befristete Arbeitsstelle an die über 6 Monate geht. Wenn die Person nach Vollendung des befristeteten Arbeitsverhältnisses keine neue Stelle findet, hat die Person dann Anspruch auf Auszahlung der restlichen 5 Monate oder verfällt der Anspruch auf Arbeitslosengeld 1?

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?