Eheähnliche Gemeinschaft, Schulden des Partners und Pflichten des Anderen

8 Antworten

Nein, du musst für die Schulden deines Freundes nicht aufkommen.

Aber bei der Ehe müßt ihr ein Ehevertrag machen.

Nein, nein - Du müßtest mit Deinem Vermögen allerhöchstens dann mithaften, wenn Ihr verheiratet wäret. Ausnahme: Du hättest eine Bürgschaft unterschrieben.

Und selbst in der Ehe (und auch vorher) könntest Du vorher noch mit dem jungen Mann Gütertrennung vereinbaren - und Du würdest auch nicht haften (außer bei Bürgschaft).

Danke für die Info! Vielleicht setzt ich schon jetzt so ein Schreiben auf, in dem Gütertrennung vereinbart wird-nur um auf der ganz sichern Seite zu sein,....

0

Du haftest nicht für die fremden Schulden. Du darfst nur auch zukünftig für diese Schulden keine Haftung übernehmen, also weder eine Umschuldung mit unterschreiben oder Dich für die Schulden verbürgen.

Vielen Dank für die Info! Unterschreiben werd ich ganz sicher in der Sache nichts... blute doch nicht für "Fremde"...

0

Ab wann lebt man in einem eheähnlichen Verhältnis?

schönen guten tag, ich habe ein frage. meine tochter wohnt seit dem letzten monat mit ihrem freund zusammen und sie haben eine gemeinschaftliche 1 jährige tochter, was auch der grund war nun zusammen zu ziehen. 

mein schwiegersohn in spe ist im 3 lehrjahr und meine tochter bekommt hartz4. meine frage ist nun, da sie ja jetzt zusammen wohnen werden sie doch bei der neuberechnung ihres neuen antrages als eheähnliche gemeinschaft veranschlagt, oder stimmt das nicht.

vielen dank für eventuelle antworten im voraus

mfg

...zur Frage

Hallo ihr lieben, wie umgehe ich eine eheähnliche Gemeinschaft bei Arbeitslosengeld 2?

Also ich bin 19 und unerwartet schwanger geworden, im Frühling hätte meine Ausbildung begonnen die ich aber nun nicht antreten kann da noch kein Vertrag bestand. Ich wohne zurzeit noch bei meinen Eltern, ich habe Arbeitslosengeld 2 beantragt und bewilligt bekommen.

Im Januar wollen mein Freund (er ist der Vater des Kindes) und ich zusammen ziehen. Er ist Student und bekommt Unterhalt und Essensgeld von seinen Eltern. Wir würden ja durch das gemeinsame Kind eine eheähnliche Gemeinschaft bilden, kann es sein das ich wegen ihm Abzüge bekomme? Und kann es passieren das er oder seine Eltern für mich aufkommen müssen?

Ich würde Wohngeld beantragen somit stehen mir soweit ich weiß 60 Quadratmeter zu. Steht mir die Unterstützung auch zu wenn wir in einer Wohnung mit sagen wir mal 80 Quadratmeter wohnen, er für seinen Teil der Wohnung aufkommt (er braucht den Platz) und das Amt weiter nur meine 60 Quadratmeter zahlt?

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für eure Hilfe! Lg Zebranase

...zur Frage

Schulden des Partners vor der Hochzeit

Hallo,

ich werde im Juni meinen Freund heiraten. Leider hat er aus seiner vorherigen Beziehung Schulden im sechsstelligen Bereich (hat ihm seine Ex eingebrockt). Jetzt ist meine Frage, inwieweit ich dafür mit zur Verantwortung gezogen werden kann (wenn wir denn dann verheiratet sind und uns möglicherweise irgendwann mal trennen - was hoffentlich nie passieren wird, aber eine Garantie gibt es da halt nicht). Das sind ja Schulden, die vor meiner Zeit entstanden sind und mit denen ich ja überhaupt nichts zu tun habe. Allerdings kenne ich die Rechtslage für solche Fälle nicht. Von daher wäre ich für konstruktive Beiträge dankbar.

Besten Dank!

...zur Frage

Muss der Partner wenn man heiratet fuer die Schulden die der andere vorher gemacht hat aufkommen?

Guten Abend,

ich brauche einen Rat bin durch die vielen Seiten im Internet nicht schlau geworden. ich lebe seit 3,5 jahren mit meinem Freund zusammen und wir erwarten ein Kind ende des Jahres. Ich habe durch meinen Ex sehr viele Schulden (genaue Summe weiss ich nicht )Nun wollte mein Freund und ich ende des Jahres heiraten. Nur hat er Angst das es sein/Unser ruin bedeuten koennte weil es von meiner seite aus so ein Schuldenberg ist. Er selber ist berufstaetig und ich bin Studentin und habe noch einen 3jaehrigen sohn. muss er wenn wir heiraten fuer meine schulden mit aufkommen oder bleibt der mist den ich da am dampfen hab nur bei mir. was mir auch lieber waere,da ich fuer den mist den ich durch naiv sein veranstaltet hab selber einstehen muss/will.

waere ueber eine antwort sehr dankbar.

...zur Frage

Geerbte Schulden verschenken ?

Meine Mama ist vor acht Wochen verstorben.Das Haus wird weiterhin von Papa bewohnt und er würde sowohl das Haus als auch die Schulden übernehmen. Geht das überhaupt?

...zur Frage

Ausgleich / Nachlass bei eheähnlichem Verhältnis

Hallo,

mein Vater ist vor 10 Jahren zu einer Frau gezogen in ihr Haus, das sie von ihrem Mann geerbt hatte und das mit 70.000 Euro belastet war. Die beiden haben nicht geheiratet um nicht die Witwenrente der Frau in Höhe von 450 Euro zu verwirken (= einziges Einkommen der Frau). Mein Vater hat 20.000 Euro mit in die Beziehung gebracht, sein monatliches Einkommen betrug bis vor kurzem 2.000 Euro netto. Während der Zeit des Zusammenlebens wurde das Haus saniert (neue Fenster, Heizung usw.) und die Belastung des Hauses auf 60.000 Euro gesenkt.

2008 wurde ein Bausparvertrag auf die Frau abgeschlossen, auf den mein Vater Sparbeträge einbezahlt hat. Er hat mehrfach davon berichtet, auch im Beisein der Frau, dass die Ansparsumme von 25.000 € bei Auszahlung an ihn gehen solle und die Frau weiterhin Alleineigentümerin der Immobilie bleibt. Der Bausparvertrag wäre also der Ausgleich für das, was mein Vater von seinem Geld in deren Haus gesteckt hat.

Unglücklicherweise ist mein Vater von heute auf morgen schwer erkrankt. Die Frau will von dieser Vereinbarung nun nichts mehr wissen und ist der Meinung, dass der Bausparvertrag ihr allein gehört und weigert, sich die jetzt ausbezahlte Summe von 25.000 € auf das Konto meines Vaters zu bezahlen. Sie hat zwar Recht damit, dass ich als Tochter für Pflegeheim und Beerdigung aufkommen muss, aber muss sie sich nicht auch an die Vereinbarung mit meinem Vater halten, auch wenn es diese leider nur mündlich gibt?

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie man hier vorgehen kann? Vielen Dank!

Viele Grüße

Mary

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?