Ehe zwischen Mann und Frau im Gesetz

3 Antworten

Hallo!

Im BGB steht tatsächlich nichts geschrieben, jedenfalls konnte ich auch nichts finden. Jedoch gibt es einige Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts in denen klar festgestellt wird, dass eine Ehe nur zwischen Mann und Frau eingegangen werden kann.

Zum Beispiel: Jeder ehefähigen Person steht auch nach Einführung der eingetragenen Lebenspartnerschaft durch das LPartDisBG der Weg in die Ehe offen. Allerdings kann die Ehe nur mit einem Partner des jeweils anderen Geschlechts geschlossen werden, da ihr als Wesensmerkmal die Verschiedengeschlechtlichkeit der Partner innewohnt (vgl. BVerfGE 10, 59 <66>) und sich nur hierauf das Recht der Eheschließungsfreiheit bezieht.

BVerfGE 10, 59 "Elterliche Gewalt":

"Ehe ist auch für das Grundgesetz die Vereinigung eines Mannes und einer Frau zur grundsätzlich unauflöslichen Lebensgemeinschaft."

Die Ehe ist eine "Erfindung" oder "Errungenschaft" der Kirche. Die Kirche heißt die gleichgeschlechtliche Ehe nicht gut. Dazu kann man stehen, wie man will. Gesetzlich ist eine Verpartnerung erlaubt. Da es nicht Mann und Frau sind, kann auch nicht der gleiche Status beansprucht werden. Die Ehe dient dem Schutz der Familie und der daraus resultierenden Kinder. Das ist bei gleichgeschlechtlichen Paaren eben nicht gegeben.

Aber es steht nirgends im Gesetz, dass die Ehe nur Mann und Frau vorbehalten werden kann. Und das mit dem Schutz der Ehe und Familie hast du falsch verstanden. Wenn die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet wird, bedeutet es nicht, dass die Ehe nicht weiterhin geschützt würde.

Schutz der Ehe meint, dass die Ehe als Institution sowie die familiäre Erziehung unter dem besonderen Schutz des Staates steht und damit Grundrechte für Ehepartner sowie Eltern und deren Kinder gewährleistet sind. Das würde durch gleichgeschlechtliche Ehen ja nicht gefährdet werden.

0
@nalaa17

Was soll denn in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft geschützt werden? Gemeinsame Kinder doch sicher nicht.

0
@Sally2809

Aha und was ist dann mit den unzähligen hetereosexuellen kinderlosen Ehen? Die sollten dann ja theoretisch deiner Meinung nach auch nicht unter dem Schutz stehen.

0
@nalaa17

Da es sich dabei um Mann und Frau handelt kann jederzeit ein oder mehrere Kinder hinzukommen. Die Möglichkeit besteht. Ich frage mich allerdings immer wieder, warum Homosexuelle die volle Tragweite ihrer Lebensform nicht akzeptieren? Die Gegebenheiten sind nun mal so. Aber nein, die Herrschaften fühlen sich permanent ungerecht behandelt. Sie wollen alles ausleben, aber sich bitte nirgends einschränken müssen.

0
@Sally2809

Was ist mit einer unfruchtbaren Frau? Kann diese Kinder innerhalb der Ehe bekommen? Nein! Sie hat die gleichen Möglichkeiten wie auch gleichgeschlechtliche Paare: Adoption, künstliche Befruchtung, Pflegekind... Das Bild, dass die Ehe Grundlage zur Familiengründung ist, ist doch sowas von veraltet! "Die Gegebenheiten sind nun mal so" - soll das ein Argument sein oder ein schlechter Witz? Nur weil etwas "nunmal so ist", muss es doch nicht so bleiben.

0
@nalaa17

Homosexualität ist eine rein geschlechtliche Orientierung. Die ist nicht schützenswert für eine Gesellschaft. Oder soll Deiner Ansicht nach jeder Schuhfetischist auch öffentlich gehuldigt werden? Man könnte ihm auf Kosten der Krankenkasse monatlich ein neues Paar Pumps zur Verfügung stellen?Das ist eine rein private Angelegenheit, also nicht von öffentlichem Interesse. Familie und Kinder genießen besonderen Schutz- und DAS ist gut so! Nicht die sexuelle Ausrichtung verschiedener Personen.

0
@Sally2809

Entschuldige mal aber Heterosexualität ist ebenso eine geschlechtliche Orientierung und bestimmt nicht mit einem Fetisch gleichzusetzen. Aus deinem Beitrag klingen nur Vorurteile und keine Fakten und Argumente. Das Familie und Kinder einen besondern Schutz, ja, das ist gut. Aber die Ehe ist jawohl schon lange nicht mehr mit Familiengründung gleichzusetzen! Du vermischt Ehe und Familie.

0
@nalaa17

Oh je, Rechtschreibfehler sry. Hoffe trotzdem du verstehst was ich meine.

0
@nalaa17

Genau, eine geschlechtliche Orientierung. Es gibt keinen Grund diese zu schützen.

0

Man darf doch jetzt auch gleichgeschlechtliche Heiraten

Nein, man kann sich verpartnern lassen mittels der eingetragenen Lebenspartnerschaft. Das nennt sich zwar "Homo-Ehe" ist aber nicht mit der "normalen" Ehe zwischen Mann und Frau vergleichbar. Diese bleibt Homosexuellen nach wie vor verwehrt.

0

Erfahrung mit einem Krebs-Mann?

Hat hier jemand Erfahrung mit dem Krebs-Mann ( Beziehung,Ehe..)?? Ich finde, dass er ein toller,einfühlsamer Freund sein kann...doch eine Beziehung eingehen?? Zur Info..ich bin Jungfrau-Frau ;D

...zur Frage

Was stimmt bitte nicht mit so vielen Frauen die nur nach der Pfeife von ihrem Kerl tanzen?

Ich lese hier aktuell sehr viel darüber dass einige Mädchen Jungfrau bis zur Ehe bleiben wollen (zum Glück nicht mein Problem), und dass sie nur dann Sex wollen wenn ihr Mann es will, sie wollen nur noch ihrem Mann dienen usw.

Was der Mann sagt, ist Gesetz, was der Mann nicht will, will die Frau auch nicht und weiterer Schwachsinn.

Kann mir mal jemand verraten was für einer Gehirnwäsche solche Mädels unterzogen wurden?

Jemandem so einen Blödsinn einzutrichtern ist doch nicht normal.

Keine Frau mit eigenständiger Persönlichkeit und Stolz würde so einen Quatsch mitmachen.

Leben die noch im Mittelalter?

...zur Frage

Nach Geschlechtsumwandlung Ehe annulliert?

Wenn jetzt zB ein Mann und eine Frau heiraten und der Mann eine Geschlechtsumwandlung zur Frau macht ist ihre Ehe dann noch gültig? Weil gleichgeschlechtliche Ehen in Deutschland ja nicht erlaubt sind.

...zur Frage

Darf ein Minderjähriger Junge mit einer erwachsenen Frau Geschlechtsverkehr haben?

Ich habe eine 18-Jährige Freundin und bin selbst 16 Jahre alt. Wie sieht das Gesetz in der Schweiz aus? Dürfen wir überhaupt Geschlechtsverkehr haben? Wie sähe es aus wenn der Mann erwachsen ist und die Frau minderjährig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?