EHE ohne Liebe kann das gut gehen?

12 Antworten

Hallo, Ich habe mich das auch gefragt...kann man ohne Liebe in eine Ehe bleiben? wegen die Kinder? wie lange geht es bis ein Mann in dieser situation kaputt geht? und wenn jemand anderer da ist? das diese gefühle erweckt die er schon lange nicht mehr gefühlt hat...Schrierige endscheidung für Ihm...für die andere Person die da rein geraten ist...sich in so ein Mann zu verlieben...zu wissen das man nichts erwarten darf, nichts verlangen, nichts forzieren...Die Kinder..es geht ja schliesslcih um sich oder doch nicht? sich schuldigt fühlen..man will diese Menschen nicht verletzen..sie brauchen doch diese intakte Familie...

Schwierig zu verstehen, dieser Wesen..Der Mensch. denn eigentlich wünschen wir uns nur Volkommene Liebe.. wir aber dann lieber Bequemheit, Geld und andere Interesse bevorziehen...

0

klar kann das gut gehen, in der sog. "guten alten zeit" wurden bei monarchens die ehen nach politischen vorgaben geschlossen und wir wissen doch alle, dass sissi glücklich geworden ist.

Ein Bündnis fürs Leben braucht weit mehr, als ein nur sich mögen. Auch ist es verheerend und verantwortungslos KINDER als Grund oder auch als Zusammenhalteglied zweier Menschen zu nutzen. Wie oft hört man, dass sich ein Paar entschließt ein Kind zu bekommen um die Ehe zu retten? Und wie oft hat das geklappt? Ich kenne keinen einzigen Fall. Ganz im Gegenteil.

Meine Meinung ist, dass man sogar sehr viel Liebe braucht, um mit jemanden dauerhaft zusammen zu bleiben. Mit Liebe ist es eher einfach Kompromisse zu schließen, die in einem Zusammenleben notwendig sind. Und wenn Herz und Seele satt sind, ist das Leben schöner, einfacher und reicher. Genau DAS, was man unbedingt braucht, um eine glückliche Ehe zu führen.

Liebe ist ein Grundbedürfnis und wenn die nicht da ist, dann kann es schnell passieren, dass einer der sich-nur-gerne-habens Partner doch jemanden trifft, der einem emotional weit mehr gibt, als die bestehende Beziehung das kann.

Gleich von vorne herein eine solche fade Ehe einzugehen kann eigentlich nur schief gehen. Außer, man ist 80 ;-) und erwartet nichts mehr vom Leben.

Liebe ist nicht alles, aber ohne Liebe ist alles nichts.

WOW, Deine Antwort ist überwältigend. Echt schön, wie genau das Du es beschreibst. Danke.

0
@nura1

Schöne Worthülsen, aber was steckt dahinter?

Was Du beschreibst, ist Toleranz und Selbstzufriedenheit, nicht Liebe. Echte Liebe geht keine Kompromisse ein und verlangt keine Gegenleistung. Das Wohlergehen des anderen geht über das eigene.

Wann man in einer Ehe glücklich ist, definiert jeder selbst. Die Bedürfnisse sind so verschieden wie die Menschen selbst.

Grundbedürfnis ist nicht die Liebe zwischen Mann und Frau, sondern zwischen Menschen allgemein. Verwaiste Säuglinge, die von Hebammen gehätschelt werden, erfahren die Liebe, die sie brauchen, z.B. von Fremden.

0
@maganz

Was für mich Liebe ist, unterscheidet sich wohl davon, was es für dich ist. Was du unter echten Liebe beschreibst, ist eine selbstlose Liebe (Null Erwartungen), die man eigentlich seltenst antrifft, die man höchstens den Kindern gegenüber empfinden kann. Jemanden zu lieben, der nicht zurück liebt (in einer Partnerschaft), ist frustrierend und unbefriedigend.

ich benutze keine Worthülsen, ich sage meine Meinung, meine Einstellung und Überzeugung dazu.

Du hast Recht, dass man KEINE Gegenleistung verlangen darf, aber wieso schließt man in der Liebe keine Kompromisse? Man kann Gleichklang der Seele haben, man kann sich lieben und dennoch muss man keine Zwillinge im Geiste sein, wo immer alles Friede, Freude, Eierkuchen ist und man immer gleiche Meinung oder Bedürfnisse hat und keine Erwartungen oder Forderungen an den Partner stellt.

Und wieso ist das Wohlergehen des Anderen über alles? :-) Ich finde man muss sich auch selbst lieben und respektieren um Andere lieben zu können.

Klar, jeder sollte die Kriterien des Zusammenlebens für sich stellen, so auch du und ich :-).

Einer meinen Grundbedürfnisse IST, dass mich der Mann an meiner Seite liebt, wahrscheinlich fehlt es mir an Selbstlosigkeit (das meine ich jetzt nicht ironisch).

Aber für mich wäre ein Zusammenleben ohne die Liebe ein Gräuel.

0
@aurata

Wäre es für mich auch. Glaubst Du nicht, dass seine Frau irgendwann auch spürt, dass er sie nur mag und nicht liebt?

0

Machen viele Paare in DE erst Sex nach Ehe?

...zur Frage

Wie ist die Ehe so? Wie gluecklich seit ihr? was vermisst ihr?

Meine Freundin vermisst die Freiheit obwohl sie die Liebe des Lebens geheiratet hat. Sex haben die anscheinend jede Woche aber die Erzaehlung klang nicht so begeistert bzw. Abenteuerlich eher gelangweilt und lustlos... im Bett stimmt da auch nichts (bei einer zwei jaehrigen Ehe) wie gluecklich seit Ihr in Eurer Ehe? Vermisst Ihr was bzw. Sehnt Ihr Euch nach mehr? Bitte Frage mit (m) Maennlich oder (w) Weiblich beantworten. Das Alter und die laenge der Ehe wuerde mich ebenso interessieren. Vielen Dank im Voraus...

...zur Frage

Verfällt der Versorgungsausgleich wenn Frau wieder heiratet?

Hallo :)

Ich hab eine Frage von meinem Onkel:

Und zwar: Nach 20 jahren Ehe haben sie sich scheiden lassen. Er bezieht nun Rente. Sie arbeitet noch. Da sie nun erneut heiraten möchte, wollte ich fragen ob er immernoch den Versorgungsausgleich der Frau zahlen muss wenn sie wieder heiratet?

Liebe Grüße, Babsy

...zur Frage

Bafög - nach heirat

Wenn manneine Person heiratet die vor der ehe bafög bezogen hat, wir dann der ehepartner zur kasse gebeten,obwohl er keinen bezug dazu hatte?

...zur Frage

hochzeit usa anerkennung deutschland

Wenn man in den USA heiratet, wird die Eheschließung dann in Deutschland anerkannt? Und zu welchem Zeitpunkt bin ich dann in Deutschland verheiratet? Wenn ich die Ehe in den USA geschlossen habe (z. b. 31.12.) oder erst wenn ich beim Standesamt vorspreche (02.01.)?

...zur Frage

10 Jahre Ehe, 2 Kinder, verliebt in einen anderen, kann ich meine Ehe retten?

Ich (39) bin mit meinem Mann (41) 17 Jahre zusammen, davon 10 Jahre verheiratet. Wir haben 2 Kinder 5 und 10 Jahre. Unsere Beziehung als Paar ist nach genauem nachdenken seit dem ersten Kind nicht mehr wie es sein sollte, da die Bedürfnisse zurückgestellt werden wenn ein Kind kommt. Ich habe Anfang letzten Jahres so eine Art Lebenskriese bekommen und mich alles hinterfragt und festgestellt das ich so wie es zur Zeit war nicht weiter leben möchte, ich habe mich verändert innerlich wie äußerlich, habe Spaß am Leben und wünsche mir positive Veränderung. Abgenommen, Freunde gefunden, gehe Tanzen etc... Mit den Jahren haben wir uns auseinander gelebt und unsere Beziehung auch nicht gepflegt... ich habe den Fehler gemacht das ich nicht viel früher, als ich es merkte, etwas gesagt habe, und habe nun das Gefühl das es zu spät ist. Ich habe meinen Mann mit dem Problem konfrontiert, das ich unglücklich bin, wir kein Paar mehr sind, unsere Bedürfnisse zurückgestellt haben und es anders werden muss. Er sagte mir das selbe, aber es änderte sich erstmal nichts. Nun ist das schlimmste passiert! Ich habe mich ( und wirklich ohne es gewollt zu haben) in einen anderen Mann verliebt, das schlimme an der Sache ist, das ich Gefühle bei und für den anderen Mann habe, die ich noch nie hatte. Er empfindet genauso für mich, jedoch ist das große Problem: Ich bin verheiratet, 2 Kinder und er ist auch verheiratet und hat 2 Kinder...uns ist klar das es nicht sein darf. Wir haben uns von Anfang an so stark hingezogen gefühlt und uns wurde klar das es mehr als nur eine Freundschaft ist. Wir haben uns einige male geküsst (was vom Gefühl schon so übermächtig war) jedoch nie miteinander geschlafen, da wir das mit unserem Gewissen nicht vereinbaren konnten. Ich habe diesen Zustand jedoch nicht mehr ausgehalten und es meinem Mann gesagt, das ich mich in einen anderen Mann verliebt habe und das ich es doch garnicht möchte und meine Ehe und Ihn behalten möchte. Der Kontakt ist schweren Herzens beendet da wir und beide im Klaren sind das es Sinnlos ist, denn er kann seine Familie nicht aufgeben (auch aus finbanzieller Hinsicht) und mein Mann versucht mir zu verzeihen jedoch ist das Vertrauen sehr angeknackst (verständlich). Wir sind in einer Eheberatung und fangen eine Paartherapie an, die ich und er auch möchten. Mein Problem was ich habe ist: Ich weiß das ich diese Gefühle die ich zu dem anderen Mann habe nie bei meinem Mann haben werde und weiß nicht ob ich so noch glücklich werden kann?? Ich bin sehr verzweifelt und habe das Gefühl mein Herz ist gebrochen in beiderlei Hinsicht. Ich weiß das ich für den anderen Mann mein altes Leben / Ehe aufgegeben hätte, jedoch ist das Gewissen und der Verstand dagegen denn es geht auch um die Kinder. Nur was wenn ich nicht glücklich sein kann und keine Gefühle mehr habe?? Hat jemand Rat? Kann es gut werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?