Wenn ich jetzt ne Überweisung vom Hausarzt bekomme, kann ich dann sagen dass ich nicht in die Krankenhäuser in der Nähe sondern in eins 20 Minuten weg möchte?

8 Antworten

Das sind zwei verschiedene Sachen. Eine Überweisung bedeutet eine nicht akute Krankheit. Also darfst Du Dir im Rahmen der freien Arztwahl das Wunschkrankenhaus aussuchen. Allerdings darfst Du nicht erwarten, von einem Krankenwagen kostenfrei in ein weit entferntes Krankenhaus kutschiert zu werden.

Eine Notfalleinweisung ist etwas Dringendes und Du wirst mit dem Rettungswagen (nicht dem Krankenwagen, beachte den Unterschied) in das nächste geeignete Krankenhaus gefahren. Wenn Dein Aufenthalt dann länger dauert, kannst Du in Absprache mit den Ärzten Deinen Wunsch äußern, in ein anderes Krankenhaus verlegt zu werden. Eventuell mußt Du den Transport dann aber selber bezahlen.

Hallo.

Ja also ich meinte eine überweisung.

Und ich lasse mich nicht auf Staatskosten dorthin kutschieren,  hatte ich nicht vor :D

Natürlich geht bei einem Notfall die Gesundheit vor und dann find ich auch die Kh bei uns in der Nähe in Ordnung,  aber für einen längeren Aufenthalt möchte ich da nicht hin, da fahr ich lieber eigenständig in das andere

0

In Deutschland gilt noch die freie Krankenhauswahl. Nur bei Notfällen, die von der Feuerwehr versorgt werden, wird das nächstgelegende UND geeignete Krankenhaus angefahren werden (entsprechend der freien Kapazitäten).

Du kannst hingehen wo du möchtest. Hauptsache das von dir gewählte Krankenhaus, hat die Abteilung die du brauchst.

Und im Notfall wird ein Krankenwagen das Krankenhaus anfahren, welches Platz hat und am nächsten liegt. Es sei denn du kannst noch sprechen und sagen, wo du in möchtest.

Was möchtest Du wissen?