Egal was ich zeichne ich finde es sch****?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde auch gerne gut zeichnen können aber nicht so sehr dass ich es wirklich übe. Du solltest einfach nicht aufgeben egal wie es aussieht such dir am besten ein bild aus dem internet was dir gefällt und versuche es so gut su kannst nachzuzeichnen bis du es eben perfekt kannst c: (so würde ich das machen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn mich Leute fragen, was ich von Talent halte, beantworte ich das meistens mit "wenig". Warum? Weil das vermeintliche Talent oft mit Geschmack und Erfahrung verwechselt wird.

Was du erlebst ist dein eigener Anspruch, der dir sagt, dass deine Zeichnungen noch nicht so weit sind, diesen Anspruch eben nicht erfüllen. Das ist anfangs erstmal vorrangig frustrierend, wird sich aber (hoffentlich) durch deine gesamte Karriere als Künstler durchziehen, denn nur diese Unzufriedenheit wird dich dazu motivieren zu lernen, dich weiter zu entwickeln.

Was du vor allem dagegen tun kannst, ist am Handwerk zu arbeiten. Zeichne alle ab, was dir vor die Nase kommt. Habe immer ein Skizzenbuch zur Hand und zeichne vor allem viel von natura ab, also keine Fotos. Geh zu Aktzeichnen-Kurse, besorg dir Bücher über Perspektive, Anatomie, etc.

Das alles braucht sehr viel Zeit, sehr viel Geduld, aber vor allem wirst du total angefixt sein, sobald du eine Weiterentwicklung bemerkst. Es macht total Spaß immer weiter zu kommen und irgendwann guckst du zurück und wirst stolz sein. Und hoffentlich motiviert, noch mehr zu lernen.

Ich arbeite nun seit 20 Jahren als Zeichner, grob formuliert, und habe heute immer noch solche Phasen der Unzufriedenheit. Das gehört aber dazu und man muss sie als wertvolle Selbstreflektion betrachten.

Bleib dran! Und lass dir nichts einreden. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,  : )

Erstmal, kann ich fragen warum du zeichnest? Wie kamst du dazu anzufangen zu zeichnen? Es würde mich sehr interessieren. 

Den vielleicht machst du dir selber zu viel Druck. Es scheint dich zu ärgern richtig? Das kommt vielleicht daher. Oder wie hier schon erwähnt wurde weil du an dir selbst zweifelst. 

Okay nun,  es gibt kein Skript das eine "höhere Macht" geschrieben hat, wo drin steht ,,Hört mal gut zu,  dass ist das perfekte Kunst. Perfektes Zeichnen. "

Ich glaube dass egal wer was zeichnet oder wie zeichnet, es kann nicht.. "falsch" sein. Natürlich vielleicht gefällt dir das was du vor deinen Augen siehst nicht aber schaue auf deine Einstellung. Was denkst du? Machst du dir Druck? Darum fragte ich am Anfang warum du zeichnest. : ) Willst du was damit sagen? Macht es dir Spaß?  Usw.  

Ich zeichne auch und es gibt viele Bilder die ich nicht mag. Aber ich denke manchmal zu mir... ,,Was will ich sagen? Warum zeichne ich/will ich das gerade, so zeichnen? " und dann experimentiere ich weiter. Was auch vielleicht hilft, wenn man zu lange daran verzweifelt, mache ich eine Pause und irgendetwas anderes. Musik hören, fernseh gucken..vielleicht auch eine Nacht drüber schlafen. Und wenn du dich erneut dransetzt, dann kommen vielleicht andere Möglichkeiten in den Sinn. 

Und zum Schluss, wenn du einfach denkst, dass deine ,,Fähigkeit zu zeichnen" nicht schön aussieht, bedenke dass es Zeit braucht beim Entwickeln. : ) Alles braucht Zeit, sei es zeichnen, das Verstehen von Mathematik, eine Sprache lernen...usw. 

Okay, Das ist jetzt ein bisschen lang aber Ich hoffe ich konnte etwas helfen! 

Mit freundlichem Grüßen

Curious 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist, dass du an dir selbst zweifelst/ dich vllt zu sehr kritisierst. Vielleicht siehst du deine Fehler und kannst sie noch nicht beheben, weil du noch nicht so gut bist, um das zu tun. Aber wenn du weitermachst, kommt das von ganz alleine. Lass dir selbst ein bisschen Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob Zeichnen oder wie bei mir Fotografieren. Andere machen im Internet... das die Motivation AUCH MAL verloren geht, ist normal. Oder ich schreibe Texte, die mir dann am Ende doch nicht gefallen... die ich ständig wiederum in der Wortwahl ändere... man ist schnell am Zweifeln. Wichtig ist, ein Erfolgserlebnis zu haben aber auch wiederum Vertrauen aufzubauen. Und nicht weiterhin an sich zu zweifeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sagt immer: der Künstler ist mit seinem Werk nie zufrieden. Wenn du so total unzufrieden bist, dann übe, übe, übe. Das ist das wichtigste. Aber der Mensch kann niemals 100% perfekt zeichnen oder malen. Wir sind nicht Gott....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir aus Erfahrung Folgenden Tipp geben:

Werfe deine Bilder auf keinen Fall sofort weg!
Ja, auch wenn du sie erstmal doof findest.
Oft hilft es Sachen liegen zu lassen und später nochmal nach zu gucken.
Dann sieht man ehr, was noch anders muss und wo was fehlt. Oder was eigentlich doch garnicht so doof ist.
Sehe deine "schlechten" Zeichnungen als Motivation. Wenn du sie aufbewahrst kannst du im nachhinein deinen Erfolg besser sehen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm dir vor etwas "hässliches" zu zeichnen, dann wirst du nicht enttäuscht und findest es vielleicht sogar gut.

 - (Psychologie, Kunst, zeichnen)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es anders empfinden oder anders zeichnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?