Effizienzhaus 40 von Kampa (GmbH) - Erfahrungen?

2 Antworten

Ich kann von Kampa nur abraten. Ich will mit unseren Erfahrungen nicht zu sehr ins Detail gehen, aber der Architekt hat zum Beispiel einschlägige DIN-Normen nicht eingehalten, von ernster Unterstützung für das Drumherum mit Behörden, Tiefbauern und so weiter durch Kampa keine Spur... Man muß alle Unterlagen und Pläne zwei mal nachkontrollieren, weil fast jedes Mal Fehler drin sind... Sorgloses Bauen sieht anders aus!

Vielleicht ist die Frage Kampa ja oder nein falsch gestellt!

Wenn es ein Fertighaus sein soll, dann gibt es zahlreiche Anbieter in unterschiedlichsten Preissegmenten. Mehr Gedanken solltet ihr euch zu dem Thema Wandaufbau machen!

Ein U-Wert allein macht keinen guten Wandaufbau. Es gibt dazu Veröffentlichungen und Fakten, die einen guten Wandaufbau beschreiben.

Preis-Leistungsangebot: Was versteht ihr darunter? Ist es die Ausstattung? Ist es die Qualität? Ist es der Leistungsumfang?

Zu oft wird die Ausstattung mit Qualität verwechselt!

Exkurs: Ausstattung ist alles das, was eine Käufer eures Hauses z.B. in 10/20 Jahren 'leicht' austauschen könnte: Heizung; Fliesen; Sanitär usw. Qualität beim Fertighaus beginnt bei dem Wandaufbau mit seinem Wärme-/Hitzeschutz, geht über die Fenster bis zu einer überdachten Planung (langfristig ausgelegt) von Wettereinflüssen bis hin zu Wohnkonzepten.

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Was genau in Sachen Qualität ist denn beim Wandaufbau von Feritghäusern zu beachten bzw. wo kann man die Veröffentlichungen bekommen?

Beim Preis-Leistungsangebot ist es in erster Linie das KfW40-Haus und somit die Qualität als auch Nachhaltigkeit. Der Leitungsumfang unserer Meinung nach ist sehr gut.

Gerne bin ich an weiteren Meinungen und Informationen interessiert.

0
@sacredlord

...vielleicht von den Verkäufern Verkaufsunterlagen zeigen lassen (keine verbalen Versprechungen), welche neben dem auch wichtigen U-Wert, Schallschutzwerte und Werte für den Hitzeschutz (Phasenverschiebung) ein Wandaufbau hat.

Nur in Kombination dieser drei Werte kannst du einen guten Wandaufbau auswählen, wenn dieser diffusionsoffen ist (Luftfeuchtigkeitsaustausch ermöglicht). Wird dann noch eine Wandaufbau ohne Polystyrol (oder Ähnlichem) angeboten, gilt der Wandaufbau als gut.

Ergänzung:

Ein "ökologisch" bezeichneter Wandaufbau mit Zellulosedämmung ist kaum ökologisch, weil dieses Material zum Schutz mit Borsalz versetzt wird. Wenn es entsorgt werden muss, dann ist es SONDERMÜLL!!!

0

Was möchtest Du wissen?