Effektivste und anwendbarste Selbstverteidigung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

KEIN WING CHUN, WING TSUN, WING TSCHUN oder WING KEINE AHNUNG WAS... Das bringt alles NICHTS. Vertrau mir, und hör nicht auf die, die was anderes behaupten.

Wenn es dir um ein reines Selbstverteidigungs-System geht, würd' ich dir Krav Maga oder Alpha System empfehlen.

Ich leg' dir diesen 2 Systeme ans Herz, weil man sie mit ein bisschen Motivation und Willen, relativ schnell, einigermassen beherschen kann.

godelik 12.09.2012, 00:56

nur jemand, der vom originalen ving tsun keinen schimmer hat kann solches schreiben.

man denke über folgenden satz nach:

die wahre kampfkunst besteht darin, nicht zu kämpfen- und doch zu siegen...

das unterscheidet die alten kampfkünste von neumodischen kloppertechniken...

1

Auch wenn diese Frage schon einige Jahre alt ist, hier eine kurze Antwort von mir.

WT würde ich auf empfehlen, wobei Eigeninitiative sehr von Vorteil ist. Wenn der Trainer gleich von Beginn an dieses System richtig unterrichtet und der eigene Fleiß auch entprechend vorhanden ist, lässt es sich ganz gut erlernen. Richtig Spaß macht es aber erst ab dem Chi Sao, den klebenden Händen. Bis es soweit ist, muss erst mal der 5. Schülergrad erreicht sein. Also, einige Jahre würde es schon dauern.

Wenn es dir darum geht, dich schnell verteidigen zu können. wähle lieber ein anderes System.

Ich persönlich konnte mich mit WT schon nach wenigen Monaten zur Wehr setzen.

Da du ja schon einiges über Krav Maga und Wing Tsun gelesen hast: Krav Maga ist wohl derzeit das System, das am schnellsten Erfolge erzielt, das es hier nicht primär um Techniken geht, sondern um taktisches Verhalten und Trainingsmethodik. Hierdurch lernt man schnell und nachhaltig. Ganz nebenbei wird man auch noch körperlich fit.

Von WT habe ich nicht wirklich Ahnung, aber alles was ich darüber gesehen, gehört und gelesen habe, führt zu dem gleichen Schluss: Zu kompliziert und massiv darauf ausgerichtet, die Leute lange bei der Stange zu halten und Ihnen die Kohle aus der Tasche zu ziehen. Wenn man das dann lange mit sich hat machen lassen, kann man wahrscheinlich irgendwann auch mal damit kämpfen. Ein Box- oder Ringverein für 10 € Monatsbeitrag hätte es dann aber auch getan. Und zwar deutlich schneller...

Es gibt Selbstverteidigungskurse in denen man Prävention (Vermeidung/Verhaltensweisen) und einfache Techniken lernt, die im Ernstfall helfen könnten. Man sollte von den Techniken aber nicht zu viel erwarten. Man macht aus einer Maus keinen Tiger - auch nicht mit Krav Maga oder WT.

Ich persönlich habe irgendwann TA WingTsun angefangen und es hat mich bis heute nicht los gelassen, weil ich über die Jahre eine enorme Kampffähigkeit entwickeln konnte.

Auf Deinem ganz persönlichen Weg rate ich Dir: - direkte Techniken - den gesamten Körper schulen (nicht einseitig) - viel Schlag und Tritt-Training / Schlaghärte entwickeln - mentale Einstellung / Stress-Training - und das TA WT spezifische ChiSao (Reaktion auf Druckimpulse)

Gerne gehen wir individuell auf Deine Fragen in einem Kennenlernen ein:
www.wing-tsun-hannover.de

viele Vereine bieten ..Kampfsportschnuppertage an..wende Dich regional an einen Budo-Club in Deiner Nähe, dann findest Du leichter raus welche Verteidigungsart für Dich die optimalste ist...:)

letztendlich kommt es immer mehr auf dich, den Trainer, die Gruppe und die Erreichbarkeit der Schule an. Schau dir einfach all das an, was bei dir in der Nähe ist und bleib dann da, wo es dir am besten gefällt. Krav Maga und/oder Wing Chun sind schon mal eine gute Wahl.

Grüsse Frank www.kampfkunst-board.info

Meiner Meinung nach ist die beste Selbstverteidigung immer noch der Mund! Hat mir schon aus einigen brenzligen Situationen geholfen :)

ixotldur 21.08.2012, 16:53

wircklich keine hilfreiche antwort.

0

Probieren geht über studieren

Wenn du noch gar keine Ahnung hast, was du willst, empfiehlt sich folgendes: Suche zuerst im Internet alle Kampfkunstschulen und Kampfsportvereine in deiner Nähe. Dann mach bei allen mindestens eine Probestunde. Die sind Gratis und der Anzug (für das Probetraining) wird dir auch gestellt (falls dafür gebühren oder so verlangt werden, würde ich die Schule meiden).

Das alles hört sich erst einmal sehr umständlich an. Aber es lohnt sich! Erstens weiß hier niemand was es bei dir in der nähe gibt. Und es ist Unsinnig dir etwas zu empfehlen, dass nicht bei dir angeboten wird. Zweitens: Die Unterschiede zwischen den Kampfkünsten (Kampfsport und Selbstverteidigungstechniken) sind - im Sinne der Effektivität - nicht so gravierend wie sie gerne von denen die sie Ausüben gesehen werden. Was entscheidend ist, ist dein Spaß am Training. Und dass kannst nur du entscheiden. Du wirst nichts lernen, wenn du dich jedesmal zum Training quälst - und erst recht, wenn du dafür eine lange fahrt auf dich nehmen musst.

Es kommt dabei nicht nur auf die Kampfkunst selbst an, sondern auch auf die Lehrmethode (Traditionell, Meditativ, Sportlich, Aggressiv, Modern), die anderen Mitschüler (Altersklassen, Mentale Reife, Männer/Frauen-Anzahl), die allgemeine Atmosphäre im Schulungsbereich (Sportlich, Heimelig, Traditionell).

Dies alles hat nichts mit der Kampfkunst zu tun - sondern mit den Menschen die sich in ihr üben. Daher wirst du ums Probieren nicht herumkommen. Im schlimmsten Falle wirst du das eine oder andere halbe Jahr mit einer Kampfkunst "verschwenden", bevor du merkst, dass sie nichts für dich ist. Da es aber keine anderen Weg gibt, ist diese "verschwendete" Zeit nicht nur Nötig; sie wird dir - wenn du die deine dann gefunden hast - als Sicherheit dienen. Denn du weist aus eigener Erfahrung, dass die Kampfkunst, die du betreibst, wirklich zu dir passt.

Viel Spaß bei Testen!


Mein persönlicher Favorit:

Aikido

Aikido ist mit Sicherheit eine Ausnahme in der Welt der Kampfkünste: Es gibt keine Wettbewerbe; es werden keine atemberaubende Akrobatiken, und keine Angriffe gelehrt. Gerade wegen dieser Sonderstellung wird (irriger weise) die Wirksamkeit angezweifelt, zum glück jedoch nur von Laien. Unter Fachkundigen gilt Aikido zwar als etwas langwierigere Kampfkunst, aber gleichwertige mit anderen Budo-Disziplinen Japans, und den Kampfsportarten anderer Kulturen.

de.wikipedia.org/wiki/Aikido

Die effektivste Art der Selbstverteidigung ist weglaufen.

godelik 12.09.2012, 00:54

aber konfuzius sagt- niemand laufen schneller als 38er kugel ;-)))

0

Was möchtest Du wissen?