Effektivste Kampfsportart für euch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was ist für euch die effektivste Kampfsportart und warum?

Meiner Meinung nach gibt es "den" besten Stil für alle Menschen nicht und kann es auch überhaupt nicht geben - dazu sind Menschen zu unterschiedlich.

Ein Beispiel

Jemand mit gesundem Selbstbewusstsein, der aber eher zurückhaltend ist, wird sich mit hartem Vollkontakt-Training eher unwohl fühlen.

Als Folge davon wird er im Ernstfall vermutlich die erforderlichen Techniken niemals so konsequent durchziehen, wie es nötig wäre.

Egal wie "ultimativ" dieser Stil angeblich sein soll - für diesen Menschen ist diese Disziplin offenbar ungeeignet.

Auch körperlich wird sich zB jemand mit kurzen Extremitäten bei manchen Stilen weniger wohl fühlen, als jemand mit längeren Armen und Beinen

Es nutzt also nichts, 30 Jahre lang einen Stil zu trainieren, der einem überhaupt nicht liegt, nur weil er angeblich der "beste" Stil ist.

Da ist es völlig egal ob es die 108 geheimen Techniken der Shaolin, oder ein quasi-militärisches Nahkampftraining einer Spezialeinheit ist.

Im Ernstfall wird jemand, der nicht mit dem Stil "im Einklang" ist, nicht die bestmögliche Leistung bringen können - egal was der Anbieter zuvor versprochen hat.

Persönliches

Ich selbst trainiere die japanische Kampfkunst Aikido und habe mich damit leider schon drei mal gegen körperliche Angriffe schützen müssen.

Aus allen drei Begegnungen kam ich ohne schwere Verletzungen davon.

Bin ich deshalb der Ansicht, dass Aikido "der beste Stil" ist? Nein - denn jemand anderer kann evtl.  mit den Konzepten des Aikido nichts anfangen.

Moderne Selbstverteidigungssysteme

So genannte Hybrid-Stile, die Elemente verschiedener Disziplinen miteinander kombinieren, werden oft als "Non-plus-ultra" der Selbstverteidigung beworben.

Dabei wird auch immer wieder das israelische Krav Maga, oder andere "Combat" Stile mit angeblich militärischem Hintergrund genannt.

Dabei sollte aber klar sein, dass Krav Maga für Zivilisten etwas anderes ist, als Krav Maga für Sicherheitskräfte, oder gar das Militär.

Jede dieser Gruppen hat eigene Erfordernisse und so sollte sich niemand einbilden, "Armee-Techniken" für das Schlachtfeld zu lernen.

Fazit

Meiner Ansicht nach gibt es "den besten" Stil für alle Menschen nicht - man kann lediglich versuchen "seinen besten" Stil zu finden - also jenen, der einem selbst am meisten entspricht.

Dabei hilft letztlich nur, Probetrainings bei den Vereinen in der Umgebung zu machen und dort zu bleiben, wo man sich wohlfühlt.

Langfristig motiviert zu bleiben ist nämlich die Voraussetzung um ernsthaft Fortschritte zu machen - und wenn man sich unwohl fühlt, wird das nichts.

Also viel Freude bei der Suche nach "deinem" Stil :-)

Enzylexikon 14.07.2017, 12:55

Vielen Dank für den Stern. :-)

0

Wenn es dir wirklich um effektivität geht, dann solltest du dich nach Sportarten umschauen die aus dem Militär oder Polizeibereich kommen. z.B. Krav Maga.

Solche Kampfsportarten sind dirket dafür ausgelegt schnell zu lernen wie man einen Gegner außer Gefecht setzt oder tötet. Dabei sind die Techniken bereits so aufgebaut, dass man sie schnell auch in einem echten Kampf umsetzen kann.

Kampfkünste wie z.B. Ninjutsu oder Kung Fu unterrichten Techniken und Bewegungen aus denen man erst Applikationen entwickeln muss, die in einem echten Kampf auch funktionieren. Auch Karate gehört noch eher in diesen Sektor.

Aber nichtdestotrotz: in allen Kampfsportarten und Kampfkünsten wirst du ne ganze Weile brauchen, bis du damit effektiv wirst.

Ich weiß, die Frage wurde schon oft gestellt

Richtig. Deshalb: Lies die drölftausend Antworten zu den drölfhundert identischen Fragen.

Eine Sache vorweg: Du wirst immer einen Vorteil haben, egal welche Kampfsportart oder welche Kampfkunst du betreibst wenn dein gegenüber dies nicht macht und auch nicht wesentlich schwerer bzw. größer ist als du.

Am Effektivsten sind denke ich speziell entwickelte Selbstverteidigungssysteme wie Krav Maga oder Systema.

Von üblicheren und weiter verbreiteten Sportarten würde ich Mixed Martial Arts (Kurz MMA) vorschlagen, da die Kämpfe von allen anderen Wettkampfsportarten die meiste Ähnlichkeit zu einem echten Straßenkampf aufweist. Ich denke der Grund dafür wird sein, dass es sehr wenige Regeln und Einschränkungen gibt auf welche man achten muss.

pistolenschießen, weil ich damit reichweite habe und ich es kackengut kann

ansonsten ist es egal, der schnellere, stärkere und besser trainierte gewinnt, nicht der, der x oder y macht

AndyPi 11.07.2017, 16:03

vor allem Kampfsport...

0
User0106 11.07.2017, 16:12

So ist das leider, du kannst 20 Jahre lang trainieren und trotzdem bist du machtlos gegen den Typen mit der Knarre

0

Was möchtest Du wissen?