effektiveste Kampfsportart?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

es ist die Methode am besten, die Dir mit dem geringsten Trainingsaufwand ein Maximum an Sicherheit gegen eine Vielzahl von Angriffen gibt. Dabei spielt der Name der SV keine Rolle und ob es sich um eine Methode, ein System, eine Kunst, eine Gymnastik oder was auch immer handelt. Ein Fauststoß ist ein Fauststoß und ein Fußtritt bleibt ein Fußtritt, egal, ob mit einem deutschen, chinesischen, hebräischen oder japanischen Namen.

Da es ein einhundertprozentig sicheres System nicht gibt - weil immer der Ausführende der entscheidende Faktor ist -, kannst Du Dich am Pareto-Prinzip orientieren: Mit einem Trainingseinsatz von 20 % an Zeit und Schweiß kannst Du vielleicht 80 % aller Angriffe abwehren. Um aber auch die restlichen 20 % abdecken zu können, müsstest Du dafür alleine schon 80 % Deiner Zeit investieren - und das ohne Garantie für einen Erfolg. Welchen Schwerpunkt setzt Du?

Ein Vorwärtsfußtritt und ein Fauststoß, beide kraftvoll ausgeführt, reichen für die Straße völlig aus, dazu vielleicht noch eine Technik gegen eine Umklammerung von hinten über den Armen. Das Training dafür fordert nicht viele Ressourcen und kommt mit einem minimalen Aufwand aus.

Suchst Du aber einen bestimmten Stil, bleibt nur, was im Umfeld Deines Wohnortes angeboten wird, denn stundenlange Fahrten in die Einsamkeit der Berge zu einem Großmeister aller Künste sind ja auch nicht zielführend. Außerdem muss der Stil zu Dir, Deiner Figur, Deinen Bewegungen passen - und Spaß machen muss das Ganze ja auch noch, damit man lange durchhält.

Probier Ninjutsu aus und wenn es Dir zusagt, mach es. Viel Spaß!

Die "beste Methode" gibt es meiner Meinung nach nicht.

Selbst jemand, der seit 30 Jahren die 108 geheimen Techniken der Shaolin trainiert, kann von einem pubertären Straßenschläger besiegt werden.

Entscheidend ist meiner Ansicht nach nicht, welchen Stil, oder welche Methode man trainiert - sondern wie gut man sich an eine Situation und den Angreifer anpassen, die Nerven behalten und konzentriert bleiben kann.

Dabei hilft entsprechendes Training erheblich.

Wenn die Techniken dann effektiv eingesetzt werden, ist es egal, ob man Aikido, Krav Maga oder Jujutsu erlernt hat - Konzentration und Flexibilität siegen, nicht irgendwelche Techniken.

nein!! Sicherlich gibt es viele effective kampfsportarten aber martial arts sind martial arts und keine selbstverteidgung. Ninjutsu ist ein riesen system eine kunst und der selbstverteidigung aspekt ist nicht das wichtigste. Es kommt auch immer auf die person an. Was bringt es dir wenn du der tolle kung fu meister bist und wenn dich tatsaechlich jemand angreift dann versteifst du. Das beste ist nur wenige technicken zu lernen, diese dafuer aber perfekt zu koennen. Du brauchst keine 100ten von technicken, sondern nur 5-10. Wozu muss man 10 jahre und laenger ein martial arts system lernen mit viel tradition wenn es nur um selbstverteidigung geht? Jede situation ist anders, bei den meissten wuerde man sagen das systema spetnatz eines der effectivsten systeme ist, allerdings muss man auch sagen das viele technicken von systema auch in anderen kampsportarten vorkommen. Einfache block und schlagtechnicken sind fast ueberall gleich und das ist das womit man sich in der realitaet auch auf der strasse verteidigt. Kaum jemand wird mit einem katana, nunchaku oder Bo auf der strasse rumrennen. Darum ist in der realitaet so ziemlich jede kampfsportart im vollkontakt auch effective. In der theorie gibt es himmelweite unterschiede

Was möchtest Du wissen?