Effektiv Fesseln?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei 10 Meter Seil könntest du z.B. das benutzen: https://de.wikipedia.org/wiki/Fesselknoten dann nach dem Sichern (1 oder auch 2 Überhandknoten) noch die losen Seilenden am Dachgebälk bzw. nem Deckenhaken o.ä. befestigen. Optimalerweise handelt es sich um ein "Statikseil": https://de.wikipedia.org/wiki/Kletterseil#Statikseile

Kabelbinder: 2 Stück mit mindestens 5mm Breite, zuerst den einen zu einem losen Ring zusammenstecken, dann den zweiten als weiteren losen Ring um den ersten. Anlegen, zuziehen (nicht allzufest...), fertig.

Klebeband: Zuerst 20-30 Wicklungen (bei Gewebeklebeband/"Panzertape" reichen auch 4-5) um die Handgelenke, dann (ohne das Band abzutrennen) zwischen den Armen/Händen nochmal einige Wicklungen (wie ein Bandring mit Gürtel ;), dann 5-10 Lagen um die flachen, aneinander gelegten Hände (bei Gewebeklebeband 3-6).

Für beste Ergebnisse: Erst der Fesselknoten, dann die Kabelbinder (vom Seil aus in Richtung Arm platziert), dann das Klebeband.

Das hat nichts mit *** zu tun oder so xD

Und selbst wenn, würde das irgendetwas ändern?

Wobei, im Fall von "***" hätt ich da ggf. noch ein paar "XXX"-Ideen... ;)

Wow, danke, das ist sehr hilfreich :)

Mit einem Seil haben wir es auch schon versucht... er hatte die Hände auf dem Rücken, das Seil um die Handgelenke und nochmal dazwischen durch. Aber er hat sie einfach nach vorne geholt und durch schnelles Reiben die Spannung gelöst und einfach abgeschüttelt :(

Und ähm danke, aber wir sind nur Freunde xD (naja, bisher... ;D)

0
@SammyWy

Oh ja, diese Seilmethode... ;)

Das Hauptproblem mit dieser Methode ist, dass es fast unmöglich ist, sämtliche Seilwicklungen auf Spannung zu bringen, so dass am Ende einige Wicklungen etwas lockerer sitzen.

Durch das reiben/schütteln/rütteln wird die Seilspannung dann auf die einzelnen Wicklungen verteilt, so dass die, etwas lockereren zwar ein wenig fester werden, aber die zuvor etwas festeren gelockert werden.

Dadurch gleichen sich absolute und mittlere Spannung der einzelnen Wicklungen soweit an, dass man mit mehr oder weniger Leichtigkeit das Seil über die Hände abstreifen kann...

Man kann die Methode aber recht einfach anpassen:

Zunächst werden die Handgelenke hinter dem Rücken wie beschrieben zusammengebunden. Dabei werden mindestens ca. 2-3 Meter Seil übrig gelassen.

Diese 2-3 Meter kann man dann z.B. am Dachgebälk/nem Deckenhaken o.ä. befestigen. Optimalerweise so, dass die Arme dabei um ca. 45° nach hinten/oben zeigen. Wird das ganze richtig gemacht, ist es (ausser vielleicht für diverse Zirkusakrobaten) fast unmöglich die Hände nach vorne zu bringen und/oder durch reiben/schütteln/rütteln das Seil zu lösen.

Und ähm danke, aber wir sind nur Freunde xD (naja, bisher... ;D)

Wenn etwas in diesem Universum möglich ist, so ist die Wahrscheinlichkeit für dieses Ereignis mit größer Null zu beziffern... Und sei es nur 0,0000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000001% ;)

0

Also Kabelbinder finde ich nicht so gut kann man Verletzungen davon tragen. Ich würde das Seil bevorzugen. Hände auf jeden Fall auf den Rücken über Kreuz. Dann kommt es auf die Knoten an die du machst. Es gibt spezielle Knoten die sich bei Bewegung zusammen ziehen ( kann weh tun und die gefesselte Person merkt es gleich das es besser ist still zu halten)

 Die sind aber schwer zu erklären müsste man sich zeigen lassen. Was noch gut ist, kleine zwischen Knoten machen und darauf achten das der letzte Knoten  am besten vorne im Bereich der Brust oder Bauch ist.

Wenn man das alles richtig macht kann die Personen sich  so gut wie nicht mehr bewegen und somit auch nicht mehr alleine Befreien. 

Und wenn du es ganz richtig machst( muss man etwas üben )hilft nur noch das Messer zum aufschneiden.

Aber auch hier gilt nicht übertreiben und die Gefesselte Person im Auge behalten. Es soll Spass machen.

Sucht euch, im Wald, einen Baum. Der sollte so dick sein, dass dein Freund, auf dem Bauch liegend, seine Beine Grade so um denn Stamm legen kann. In der Lage fesselst du seine Knöchel gekreuzt zusammen. Dann nur noch die Hände auf den Rücken Fesseln und fertig. Selbst wenn dein Freund seine Hände befreien kann, wird ist im unmöglich seine gefesselte Knöchel zu erreichen.

Die berühmte hogtied-Technik solle Dir Erfolg bringen. Nach dem Anbringen der Fesselung die letzten Knoten außerhalb der Reichweite der Hände platzieren (also z.B. an den Ellenbogen).

Hast du die Wette gewonnen? Und wenn ja, mit welcher Methode?

Kabelbinder um die Handgelenke, bringt kein Mensch mehr auf.

Kommt auf die Kabelbinder an...

Gibt z.B. auch welche, die man mit "Leichtigkeit" zerreißen kann oder bei denen der "Zapfen" nicht ganz ordentlich greift...

0

Ja, bei denen die wir da hatten, ging es ganz leicht, indem man die Hände zum Dreieck formt also Spannung auf die Kabelbinder setzt und dann schnell und kräftig auf den Bauch oder auf die Hüfte schnellt. Er hat es mit Leichtigkeit geschafft, kann aber sein, dass die Kabelbinder nicht besonders gut waren

0

Was möchtest Du wissen?