EElektrotackerdämpfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das würde nicht viel bringen, da dann der Tacker zwar weniger Strom aufnimmt, dafür aber eben nicht mehr richtig schlägt.

Aber was stände dagegen, den nicht mit Wechselstrom, sondern mit Gleichstrom zu betreiben?, also die 220V aus dem Wechselrichter üüber eine Gleichrichterbrücke gleichrich

ten, und damit Hochvolt-Elkos über einen kleinen Ladewiderstand, schätze so 10 Ohm in Hochvolt-Elkos aus alten PC-Nretzteilen laden. Der Tacker hat dann ordentlich Wumms, und die Last am Wechselrichter ist deutlich reduziert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vergiss es... der tacker hat eine impulsbelastung zwischen 60 und 80 ampere... das macht höchstens ein großer yachtwechselrichter mit 3 kW und mehr dauerbelastbarkeit mit!

die geräte haben aber meistens eine eingangsspannung von 24 oder sogar 48 volt...

meine empfehlung: handtacker oder einen kleinen drucklufttacker. kompressoren gibt es jede menge, die mit 12 volt laufen. und das sogar mit dem tacker zusammen ggf. billiger als ein wechselrichter...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alles viel zu umständlich,versuch das ganze mit verlängerungskabel am haus oder in garage zu machen.soviel wirst auch nicht zu tackern haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht einen mit Handbetrieb oder Druckluft wählen als so was umzustricken was am Ende doch nicht geht weil die Leistung fehlt .

Da lohnt sich schon eher ein Notstromaggregat zum Betrieb die kann man auch leihen 800-6000 Watt Leistung . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?