EEinzelner Heizkörper kalt wenn andere heizkörper eingeschaltet sind?

1 Antwort

Zwei Stockwerke mit oder ohne Keller?
Nehmen wir mal an, die Heizung steht im Keller und bis zum obersten Heizkörper sind es von Kellerboden bis Heizkörperoberkante 6,20 Meter.
(Pro Etage 2,8 Meter angenommen.)

Für den Fall müsste dein Anlagendruck 0,62 Bar plus 0,3 Bar, also so um die 0,9 Bar sein. Deine Anlage zeigt nur 0,5 Bar an, also fehlen da 0,2 bis 0,4 Bar und somit gelangt das Wasser nicht mehr ordentlich genug zur oberen Etage. Der rote Zeiger steht meist ab Verkauf von dem Ding bei 1,5. Bedeutet, kein Heizungsmonteur hat das auf notwendige Dinge angepasst, die gehen pauschal immer von 1,5 Bar aus. Auch wenn es nur ein Erdgeschoss und somit nur nötige 0,2 Bar geben müsste.

Wie sieht es vor dem Ausdehnungsgefäß aus, gibt es da ein Absperrventil, damit man das Ausdehnungsgefäß austauschen könnte, ohne Wasser ablassen zu müssen? Wenn ja, drehe mal das Ventil vor Ausdehnungsgefäß zu, gib auf den Heizkreis etwas mehr Wasserdruck bis 0,7 Bar.

Dann lasse das so zwei Stunden laufen und beobachte dann das Druckmanometer. Blieb der Druck bei 0,7 Bar oder wurde sogar höher, ist die Anlage wenigstens dicht. Nun erst drehst du das Ventil vor dem Ausdehnungsgefäß wieder auf. Der Druck sollte so bleiben oder nur 0,1 Bar weniger werden, sich dann aber auf dem Wert konstant halten.
Ist dem so, ist das Ausdehnungsgefäß noch in Ordnung. Ansonsten drehst du Ventil wieder zu, schraubst das Ausdehnungsgefäß ab.

Noch nicht umdrehen, umkippen, erst wenn folgender Test gemacht wurde.

https://www.operation-eigenheim.de/ein-defektes-ausdehnungsgefas-erkennen/

Hatte das ADG den Test überstanden, suche mal nach dessen Typenschild und welcher Druck da drauf steht. Meist stehen wieder 1,5 Bar drauf weil die mit dem Vordruck ausgeliefert werden. Die Heizungsmonteuere stellten meisten niemals die Drücke auf die jeweils nötigen Anlagendrücke ein.
Sinngemäß faules Volk diese Heizungsfritzen und denen soll man glauben das die ihr Handwerk richtig machen?

Bevor du ans entlüften denkst, nach auffüllen auf den nötigen Anlagendruck, lasse die Anlage mal einen Tag durchlaufen, damit sich die Luft meist an den oberen Heizkörpern sammelt. Lese vorm entlüften, wie man das richtig macht.


5

Also schon sehr ausführlich deine Antwort, doch leider muss ich ein bisschen stinkern.

1. Bitte nicht so negativ gegen die Armen Handwerker von wegen Faul.So einfach mal eben wie du eben pauschal den Druck ausgerechnet hast ist es nicht, es geht ist aber falsch!Eine Anlage mit 0.2 Bar betreiben das möchte ich mal sehen.

Den damit überbrückst du garantiert nicht die Einzelwiederstände des System und der Heizung.

Und genau die wissen die Handwerker meistens nicht. Deswegen pauschal 1.5 Bar.Was wenn das Ausdehnungskoeffizienten gefäß auf die 1.5 Bar angepasst ist nicht schlimm ist.

0
43
@patbux

Was redest du da rein? Du liest wohl nur was du lesen willst!

Diese 0,2 Bar ist ein sinngemäßer Plusdruck über den anlagenbedingten Druck hinaus, also zusätzliche Sicherheit.
Rede deinen Käse sonstwo.

Die Heizungsleute machen es sich einfach, belassen fast alles so voreingestellt, wie es ab Fabrik ausgeliefert wird! Kein Druck wird angepasst, keine Heizkurve, nichts. Und das wollen Fachleute sein?

Die meisten sind nur Verkäufer, egal welche Branche.

0

Kann man Entlüfter und Thermostat tauschen?

Ich hätte gerne das Thermostat auf der anderen Seite.

...zur Frage

Heizungs Rücklauf Ventil tauschen

Hallo, da bei einer Heizung unser ablaufventil eingerostet ist und wir es nicht mehr aufbekommen würde ich dieses Eckventil gerne tauschen da dieser Heizkörper wichtig wäre! Meine frage ist jetzt ob ich dieses Ventil einfach Abschrauben kann und das neue drauf oder muss ich da auf etwas aufpassen das Zulauf Ventil funktioniert noch einwandfrei, außerdem habe ich den Heizkörper entleert! Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Kurios! Warum bleibt die Hälfte aller Heizkörper im Haus kalt?

Hey zusammen,

Ein Kuriosum! Die Heizkörper im hinteren Teil des Hauses (Erdgeschoss und 1.Etage) bleiben eiskalt. Restliche Heizkörper werden gut warm.

Bisher getan:

alle Heizkörper wurden entlüftet, Ventil überprüft, Rücklaufventil überprüft.

Pumpe voll funktionsfähig.

Zudem Heizungsanlage komplett entleert und neu befüllt. Die kalten HK führen Wasser - definitiv kontrolliert.

Resultat:

HZ im hinteren Teil des Hauses bleiben kalt.

Vermutung:

Rücklauf des Heizungskreislaufs für die „hinteren HK“ ist defekt. Rohrbruch? Verstopfung?

hat jemand sachdienliche Hinweise? Danke!

...zur Frage

Souterrainwohnung mit angrenzender Pelletheizung - Geräuschpegel?

Frage richtet sich primär an die Nutzer von pelletheizungen. Wie laut sind die Dinger so im Schnitt? Wir wollen in ein paar Jahren ein Haus bauen und wie es aussieht werden wir eine Pelletheizung einbauen. Die Heizung sollte idealerweise ins Kellergeschoss. Das Kellergeschoss wird wiederum zum Großteil zu Wohnraum ausgebaut und so zu einer Souterrain-Einliegerwohnung für einen Elternteil.

Da also die Wohneinheit vermutlich an einer Zimmerwand an den Heizungsraum angrenzen wird wäre es wichtig zu wissen, wie laut die Dinger sind. Von uns ist keiner besonders lärmempfindlich, wenn man aber direkt danebenwohnt wärs schon schön, wenn man die Heizung nicht zu deutlich hört.

...zur Frage

Heizungsventil am Heizkörper. Wie ist es richtig?

Hallo,

ich wohne in einer Mietwohnung, welche im Wohnzimmer ein Thermostat angebracht hat, wo ich einstellen kann, auf wieviel grad der Raum gehizt werden soll.

Als ich mir heute im Badezimmer die Heizung angestellt habe, war eigentlich alles wie immer. Als ich dann aber die Heizung abgedreht habe, hörte ich, dass die Heizung Trotzdem lief, was ja eigentlich nicht sein kann, da der Regler auf der "Schneeflocke" stand.

Ich habe dann den Drehregler abgeschraubt um nach dem Ventil zu sehen. Wenn ich es reindrücke, springt die Heizung an, lasse ich los, stoppt sie. Aber sollte es nicht genau anderherum sein? Muss das Ventil nicht schließen wenn es eingedrückt ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?